SV Moßbach e.V.

"Steter Tropfen höhlt den Stein" zum verdienten Heimsieg

SV Moßbach - Immer am Ball!, 08.04.2019

"Steter Tropfen höhlt den Stein" zum verdienten Heimsieg

Spielbericht Kreisoberliga, 21. Spieltag:

SV Moßbach I - SV Jena-Zwätzen II 4:1 (H: 2:0)

Pflichtaufgabe solide erfüllt. Im sonntäglichen Hauptspiel hatte unsere 1. Mannschaft die Landesklassenreserve vom SV Jena-Zwätzen zu Gast und drückte diese mit mächtig Tempo gegen die Wand, die der Gästestrafraum darstellte. Doch zunächst scheiterten Pribitny, Plietzsch, Thümmel, Aschenbrenner und auch Rocktäschel am gut aufgelegten Interimskeeper der Gäste bzw. dem Torgebälk, bevor Peter Pribitny im Strafraum irregulär gelegt wurde. Timo Grau nutzte den unstrittigen Strafstoß sicher zum 1:0 (32'), dem die Heimelf noch mehr Angriffsschwung nachhielt. Folgerichtig drückte Sandro Plietzsch eine mustergültige Eingabe von Lukas Welsche zum hochverdienten 2:0 über die Torlinie (41').

Nach dem Seitenwechsel war dann unverständlicherweise der Dampf zunächst aus dem Kessel und die Zwätzener nutzten einen leichtfertigen Fehler gnadenlos zum Anschlusstor (49'). Kurze Zeit später lag der Ausgleich in der Luft, als Lange einen tückischen Flachschuss reaktionsschnell zur Seite ablenkte, der Nachsetzer aber freistehend neben das Gehäuse gesetzt wurde. Nach dieser gut 20 Minuten dauernden Findungsphase erlöste Franz Rocktäschel seine Mannen per Volleyschuss mit dem 3:1 (70'), dem Henry Nitschke kurz danach mit einer starken Einzelleistung das 4:1 - und damit die Spielentscheidung - folgen ließ (76'). Weitere Moßbacher Chancen vereitelte der gute Florian Mohrmann im Kasten der einsatz- und kampfstarken Gäste, die sich als fairer Verlierer aus Moßbach verabschiedeten.

Positiv würdigen möchten wir ausdrücklich die Leistung des Schiedsrichterteams um den Sportfreund Patrick Linke (mit Peter Wittwer und Nils Prüfer als Assistenten), dem eine souveräne Spielleitung bescheinigt werden kann.

Statistikteil:

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Lukas Welsche (64' Nico Güdter), Fabian Thümmel, Timo Grau, Denny Lukes (C) - Karl-Christian Meyer (52' Martin Hoffmann), Lutz Jäger, Sandro Plietzsch (64' Henry Nitschke), Florian Aschenbrenner, Franz Rocktäschel - Peter Pribitny (GK)

Aufstellung SVZ:

Florian Mohrmann (TW) - Tim Stubenrauch, Ben Ritter, Marvin Barich (C), Erik Schröder (62' Hannes Reichel) - Patrick Beerbaum, Willi Hippler, Daniel Pätzold, Axel Printschler - Jan-Lukas Bernewitz (GK), Pascal Rossmann (83' Philipp Partschefeld)

Torfolge:

1:0 Timo Grau (32'/Foulelfmeter)

2:0 Sandro Plietzsch (41')

2:1 Marvin Barich (49')

3:1 Franz Rocktäschel (70')

4:1 Henry Nitschke (76')

Schiedsrichter:

Patrick Linke (Triptis) - Peter Wittwer, Nils Prüfer

Zuschauer:

67

Und hier noch der Bericht aus der OTZ (Quelle: www.otz.de):

Moßbach. Eine Woche nach der Niederlage beim SV Lobeda fand der SV Moßbach wieder zurück in die Spur und fuhr einen souveränen Heimsieg gegen den SV Jena-Zwätzen II ein. Grundlage war eine starke erste Halbzeit, die allerdings manch einen im grünen Trikot zu sehr in Sicherheit wog.

Kurz nach Wiederanpfiff rutschte ein weiter Abschlag zu Marvin Barich durch, der zum Anschluss traf und plötzlich war der Aufsteiger am Drücker und hatte zumindest eine ganz dicke Chance zum Ausgleich. Einen scharfen Schuss kratzte SVM-Keeper Christian Lange aus dem Eck und der Abstauber – eigentlich ein sicheres Tor – landete zum Entsetzen der Gäste nicht im Moßbacher Kasten. So konnte Franz Rocktäschel mit seinem Volley zum 3:1 die Jenaer Gegenwehr brechen (70.), wenig später ließ Routinier Henry Nitschke noch den vierten Treffer zum Endstand folgen.

„Wir haben mit einer guten Leistung unsere Pflichtaufgabe erfüllt. Wenn du auf Platz eins stehst, musst du solche Spiele aber auch gewinnen“, so Moßbachs Trainer Jens Herzog , der vor allem mit dem ersten Durchgang rundum zufrieden sein durfte. Zwätzen stand tief und war einzig darauf aus, so lange wie möglich die Null zu halten. Das gelang aber nur bis zur 32. Minute. Nach einem Foul an Peter Pribitny gab es einen Strafstoß, den Timo Grau sicher verwandelte. Noch vor der Pause folgte der zweite Moßbacher Treffer. Bei seinem ersten Einsatz für den SVM initiierte Lukas Welsche einen Angriff über rechts, an dessen Ende Sandro Plietzsch nur noch den Fuß hinhalten musste (41.).

„Ich hatte zur Pause wirklich nicht viel zu meckern“, so Jens Herzog . Das wäre womöglich auch so geblieben, wäre dem angeschlagenen Karl-Christian Meyer nicht der Fehler zum 2:1 unterlaufen. So sahen die Zuschauer aber immerhin ein für rund 20 Minuten spannendes Spiel, ehe Rocktäschel den Aufsteiger einbremste. (Alexander Hebenstreit)


Quelle:Jens Herzog (Verein) / Alexander Hebenstreit (OTZ)