SV Moßbach e.V.

Am Sonntag im Vorspiel: Derby gegen Oettersdorf

SV Moßbach - Immer am Ball!, 31.05.2019

Am Sonntag im Vorspiel: Derby gegen Oettersdorf

Kampf, Einsatz, Leidenschaft. Wie auch im Hinspiel beim 1:1-Remis wird es am Sonntag ein umkämpftes und intensives Duell zwischen den alten Rivalen geben, das diesmal unsere 2. Mannschaft in einer leichten Favoritenrolle sieht (Foto: Mario Streit).

Vorschau Kreisliga, 24. Spieltag:

SV Moßbach II - LSV 49 Oettersdorf I

Das dritte Derby in Folge für unsere 2. Mannschaft. Nach den Siegen in Neustadt (4:0) und gegen Schleiz (4:1) erwartet die Wilfert-Elf am Sonntag die kampfstarken Oettersdorfer, die derzeit mit 27 Punkten aus 22 Spielen jenseits von Auf- und Abstieg auf dem 8. Tabellenplatz rangieren. Die Schuldes-Elf feierte zuletzt zwei Heimsiege binnen von vier Tagen und tankte somit wieder etwas Selbstvertrauen auf, das sie auch in Moßbach zum Duell auf Augenhöhe führen wird. Für beide Mannschaften geht es mehr um das Prestige als um tabellarische Pflichten, so dass sie befreit und mit offenem Visier aufspielen können.

Unser Teamchef Michael Wilfert: "Wir wollen den Schwung mitnehmen und gewinnen, auch wenn es gegen Oettersdorf zumeist enge Kisten waren. Wenn wir unsere Stärken einbringen, bin ich guter Dinge." Der LSV-Stammkeeper Marc Schulze, der einst durch den SVM reaktiviert wurde und immer noch ein gern gesehener und sympathischer Gast in Moßbach ist, gab am Männer(vormit)tag folgende selbstbewusste Vorausschau ab: "Für uns ist es ein wichtiges Derby und für mich persönlich ein bedeutendes, emotionales Spiel. Wir konnten aktuell zwei ganz wichtige Siege verbuchen, die wir am Sonntag gegen den SVM untermauern wollen. Wir wollen die drei restlichen Spiele gewinnen und die Saison bestmöglich beenden." 

Die Partie leitet das große Kinderfest ein, das am Sonntag auf dem Sportplatz in Moßbach stattfindet - und auch dieses spannende Kreisligaduell umrahmt. Der höherklassig erfahrene Sportfreund Christian Möbius pfeift um 13:00 Uhr an, ihm assistieren Heiko Kessler und Tobias Kessler an den Seitenlinien. Der Eintritt ist auch für die Oettersdorfer Anhänger frei.