2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Staffel B, 15.ST

SG Tanna/Unterkoskau   SV Moßbach II
SG Tanna/Unterkoskau 2 : 2 SV Moßbach II
(0 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Staffel B   ::   15.ST   ::   12.03.2022 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Kay Schönfelder

Assists

Ralf Krombholz, Christian V.

Gelbe Karten

Kay Schönfelder, Florian Aschenbrenner

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (25.min) - Kay Schönfelder (Christian V.)
1:1 (68.min) - SG Tanna/Unterkoskau
2:1 (73.min) - SG Tanna/Unterkoskau
2:2 (84.min) - SG Tanna/Unterkoskau (Eigentor) (Ralf Krombholz)

Mit geschlossener Kollektivleistung zum Punktgewinn

Das Kreisliga-Spitzenduell endete 2:2! Am Ende stand eine gerechte Punkteteilung auf dem Tableau und unsere Männer waren mit diesem Remis sicherlich nicht unzufrieden, hatten sie im Vergleich zum Gegner doch deutliche Minderanteile an Trainings- und Testspieleinheiten in der winterlichen Vorbereitungsperiode. Insofern ging unsere Reserve quasi im Blindflug in das erste Punktspiel seit drei Monaten, das dann beim Tabellenführer und dazu auf dem unbequemen Kunstrasenschmirgel-Platz umso schwerer war. Und dennoch war für unsere Wilfert-Elf etwas mehr drin, wenn a) die beiden Gegentore nicht so einfach gefallen wären und b) der Schiedsrichter Heiko Kessler bei seinem unstrittigen Elfmeterpfiff nach glasklarem Foul an Leon Möschwitzer geblieben wäre, als der Assistent selbstsicher eingriff und sogar die Platzherren nur ungläubig mit dem Kopf schüttelten, ob dieser Fehlentscheidung der Rücknahme des Strafstoßes (was die große Chance zum 0:2 bedeutet hätte). Ansonsten warteten unsere Recken mit einer kompakten Mannschaftsleistung auf und ließen insgesamt nicht viel zu. Die verjüngte Tannaer Elf konnte ihr Tagesziel eines Heimsieges nicht erfüllen, was maßgeblich an der soliden Defensivarbeit und guten Gesamtorganisation unserer willigen Zweitvertretung lag.

Der aktuell nur noch teilaktive Teamchef Michael Wilfert gab folgendes Statement ab: "Aber auch die Heimelf hätte durchaus einen Elfmeter bekommen können. Nach dem Rückstand, der durch einen Abstimmungsfehler zwischen Hoferichter und Wieduwilt sowie einen Sonntagsschuss zustande kam, konnten wir eine Antwort geben und hatten sogar durch einen Freistoß noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Insofern sind wir mit dem Punkt einverstanden und nehmen ihn gern mit."

Und auch Uwe Friedel, dessen Spielbericht wir freundlicherweise verwenden dürfen, bestätigte aus Gastgebersicht: "Das Unentschieden war okay". Hier seine Zusammenfassung:

Das Spitzenspiel der Kreisliga endete mit einer gerechten Punkteteilung. Die Grün-Weißen hatten zwar durch Golditz und Dietrich zu Beginn gleich eine Doppelchance, taten sich aber in der Folge in einer kampfbetonten Partie gegen eine kompakte Moßbacher Elf sehr schwer und brachten sie kaum in Verlegenheit. Dagegen wirkten die Aktionen der Gäste griffiger und gefährlicher. So kam Vogel nach einer Ecke frei zum Abschluss und bei einem Freistoß von Wieduwilt musste sich Keeper Degenkolb schon mächtig strecken. Machtlos war Tannas Torwart als Schönfelder in einen langen Pass lief und per Kopf zur Führung vollendete (25.). Da der SG aus dem Spiel heraus in der Offensive so gut wie nichts gelang, mussten Standards herhalten, um für Torgefahr zu sorgen. Aber Torwart Hoferichter entschärfte Freistöße von Thrum und Golditz und hatte Glück als nach einer Hereingabe von Golditz Wieduwilt gegen Fiebig vor der Linie klärte. Auf der anderen Seite wurde Vogels Fallrückzieher nach einer Ecke in höchster Not geblockt. In der zweiten Hälfte war Tanna zwar weiterhin um den Ausgleich bemüht, doch die Wilfert-Elf ließ bis zur 68. Minute nichts zu. In dieser Minute führte aber ein langer Pass zu einem Missverständnis in der Gäste-Abwehr und der dazwischen spritzende Golditz bedankte sich mit dem Ausgleich. Und fünf Minuten später drehten die Platzherren die Partie. Gebhardt kam in halbrechter Position in Ballbesitz und jagte das Leder direkt ins lange Eck. Tanna witterte Morgenluft, wollte den Dreier ins Ziel bringen. Doch die Moßbacher warfen noch einmal alles nach vorn. Als Wieduwilt nach einer Ecke für ein großes Durcheinander vorm Tannaer Tor sorgte, führte ein Eigentor nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld zum Ausgleich (84.). Fast wäre der Wilfert-Elf in der Nachspielzeit noch der Siegtreffer geglückt, doch Torwart Degenkolb entschärfte einen Wieduwilt-Freistoß mit einer Glanztat. (Quelle: Uwe Friedel/Homepage SV GWT)


Quelle: JH/UF

Fotos vom Spiel


Vorbericht zum Spiel