Neuzugang: Markus Bloche wechselt aus Oppurg nach Moßbach

SV Moßbach - Immer am Ball!, 22.07.2021

Neuzugang: Markus Bloche wechselt aus Oppurg nach Moßbach

Herzlich Willkommen, Blochi! Mit dem seit wenigen Tagen 28 Jahre jungen Oppurger Markus Bloche stand bereits im Mai der erste Neuzugang für unseren SVM fest. Der bereits zu einer Prag-Ausfahrt und zu einigen Hallenschnicks bei uns involvierte Kumpel von Langi, Luki, Jonny & Co. war nicht so fremd und unbekannt, wie man es bei üblichen Vereinswechseln voraussetzen kann. Insofern brauchte es keiner besonderen Akklimatisation oder erforderlichen Nestwärme für den äußerst geradlinigen Typ, der um die Herstellung des sportlichen Anschlusses kämpft, was bei seiner Spielweise primär nur über die Physis gehen kann. 

Auch mit Markus haben wir uns unterhalten, um ihn im Kurzinterview näher vorzustellen. Auf geht's! 

Servus Blochi, willkommen in Moßbach. Wie waren deine sportlichen Eindrücke nach den ersten Trainingswochen?

"Grüße in die Runde. Nach der langen Fußballpause war es überragend, gleich mit so vielen Spielern jede Woche zu trainieren. Wir haben alle bei Null angefangen und uns über die ersten Wochen auch gut zusammen gefunden."

Und persönlich, vom Team und den Kameraden her?

"Ich wurde herzlichst aufgenommen und natürlich kannte ich ja die meisten Gesichter schon, aus den vergangenen Jahren. Von daher war es ein angenehmer und problemloser Start."

Dein Entschluss zum Wechseln war völlig unkompliziert und ultraschnell gefasst, wie kam das?

"Im Endeffekt kam das alles durch Langi. Durch ihn weiß ich ja, wie das alles hier in Moßbach abläuft und wie hier alle mit anpacken. Bei einem gemütlichen Bier hat er halt mitbekommen, dass ich mir etwas Neues vorstellen könnte, gerade auch durch die lange fußballfreie Zeit und Zack .... eine Woche später hat ich eine Nachricht vom Jens😎. So ging das dann recht fix und unkompliziert."

Als "Upplicher Junge" hast du bisher nur für deinen Heimatverein hinter dem Schlosspark gespielt, oder?

"So sieht's aus, von der Jugend bis zu den Männern. Ich hätte auch nicht gedacht, einmal woanders zu spielen, aber meistens kommt es anders als man denkt😉."

Mit welchen Zielen startest du in die neue Aufgabe und Saison?

"Auf jeden Fall möchte ich zum Team der 1. Mannschaft gehören und mich anbieten, für ein bißchen Einsatzzeit. Ich weiß, dass es gerade taktisch ein großer Unterschied ist zur Kreisliga, aber daran kann man arbeiten."

Beschreib uns doch mal deine Stärken, sportlich und menschlich!

"Ich bin ein sehr ehrgeiziger und willensstarker Typ auf dem Platz, der sich wenig gefallen lässt. Und menschlich bin ich offen, ehrlich und für jeden Spaß zu haben."

Vordergründig musst du vor allem an welchen Schwächen arbeiten?

"Das größte Manko ist derzeit definitiv die Fitness, die erstmal wieder kommen muss. Aber auch wie schon erwähnt die taktische Umstellung von der Mann- zur Raumdeckung, da muss ich noch einiges lernen und feilen."

Worin siehst du den größten Unterschied von der Kreisliga in die Landesklasse?

"Bis jetzt ist mir sehr aufgefallen, dass man noch mehr als Team spielen muss und kein Einzelspieler so einfach den Unterschied macht."

Mit 28 Jahren wird es für dich auch ein großer Satz, oder?

"Das schon, aber ich bringe nun doch schon ein paar Jahre Männererfahrung mit und ich habe Bock darauf, mich der neuen Herausforderung zu stellen. Schließlich wusste ich ja, was das für ein Sprung wird."

Auf welchen Positionen siehst du dich am ehesten aufgestellt?

"Ich habe jahrelang im Sturm und auf der Außenbahn gespielt und bin die letzten Jahre dann auf die 6er Position gerutscht. Da sehe ich mich auch, könnte aber im Notfall auch weitere Positionen spielen."

Beruflich bist du wie unterwegs?

"Ich studiere nun im sechsten Semester Kfz-Technik in Zwickau und bin hoffentlich nächstes Jahr mit meinem Diplom fertig."

Das regelmäßige Training ist dann nicht immer möglich, oder?

"Dank Corona ist dies momentan noch gut machbar, da ich von zuhause aus lerne, aber falls wir die Hochschule mal wieder von innen sehen dürfen wird es schwierig, unter der Woche immer da zu sein, da ich dann fest in Zwickau wohne. Aber noch ist ja kein wirkliches Ende in Sicht."

Der SVM kann sich auf Markus Bloche freuen, weil?

" ... ich ein sympatischer Kerl bin und gerne mal ein Bierchen trinke, aber auch auf dem Platz versuche, immer alles reinzuwerfen."

Na dann, alles Gute und viel Erfolg bei und mit uns!

"Danke, ich freue mich auf die Aufgabe und werde mein Bestes geben."


Quelle:Text: Verein / Bilder: Mario Streit