Vielen Dank & Alles Gute, Pase! ­čÖĆ­čŹÇ

SV Mo├čbach - Immer am Ball!, 05.02.2024

Vielen Dank & Alles Gute, Pase! ­čÖĆ­čŹÇ

Alter sch├╝tzt nicht vor Einstellung und Leistung! Im Januar 2023 traf sich Jens Herzog mit dem Schleizer Urgestein Thomas Pasold an der alten Tankstelle in Saalburg, um ihn f├╝r unsere KOL-Equipe zu gewinnen und nach Mo├čbach zu holen. Nachdem Christian Lange seine Mitgliedschaft ├╝berraschend gek├╝ndigt hatte und Max J├╝nger arbeitsm├Ą├čig nicht regelm├Ą├čig einplanbar war, war es wichtig, schnell einen kompetenten und zuverl├Ąssigen Keeper wie Thomas zu finden. Der Methusalem des regionalen Fu├čballs, der damals 44 Jahre jung war, hat spontan und unkompliziert - ohne jegliche Vorbehalte oder Vorurteile - per Handschlag zugesagt, dem SVM f├╝r eine halbe Saison zu helfen. Und der Dino Zoff des Fu├čballkreises hat eindrucksvoll bewiesen, was er immer noch will und kann. Thomas hat uns signifikant geholfen, indem er uns mit seiner Trainings- und Einstellungsquote von 100 % sowie seiner Erfahrung aus vier Jahrzehnten Fu├čball unterst├╝tzt hat, um eine starke R├╝ckrunde zu spielen. Der 'Oldie but Goalie' blieb uns auch in der neuen Saison erhalten, da bis zum 31.08.2023 noch kein neuer Torwart gefunden bzw. geholt werden konnte.

Nach dem Winterzugang von Andr├ę Wolfram (27 Jahre) zum 01.01.2024 sieht 'Nestor' Thomas Pasold seinen Auftrag f├╝r den SVM als erf├╝llt an. Das Shakehands-Agreement aus dem Januar 2023 enthielt nur eine Bedingung: "Solange, bis ein neuer Torh├╝ter gefunden wird". Daher verabschiedet sich 'Pase' aus Mo├čbach und kehrt vorerst wieder befristet f├╝r eine halbe Saison zu seinem Heimatverein in Schleiz zur├╝ck. Dort wird er die L├╝cke hinter bzw. neben Max J├╝nger schlie├čen und all seine Erfahrungswerte an die Jungkeeper weitergeben.

Jens Herzog versteht die Entscheidung und bedankt sich f├╝r die gemeinsame Zeit. "Ich m├Âchte betonen, dass Thomas ein Musterbeispiel der alten Schule ist: Ein Mann, der sein Wort h├Ąlt. Seine Leistungen im Training und im Spiel verdienen allergr├Â├čten Respekt. Sein Ehrgeiz ist gro├čartig und treibt ihn immer noch an. Trotzdem strahlt er sehr viel Ruhe und Gelassenheit aus und hat damit unsere Mannschaft ma├čgeblich stabilisiert. Ich hoffe, dass Thomas dem Fu├čball noch lange erhalten bleibt. Es ist wirklich schade, dass eine so einstellungsstarke Spezies ausstirbt. Vielen Dank f├╝r Deine Hilfe, Thomas!"

Julia Wirth sagt, "dass es sch├Ân war, Thomas in der Mannschaft und im Verein zu haben". Sie h├Ątte sich sehr gefreut, wenn er geblieben w├Ąre. "Ich bin mir sicher, dass er auch seiner neuen Mannschaft helfen wird und w├╝nsche ihm f├╝r die Zukunft alles Gute."

Und was sagt Thomas zum Abschied? "Ich bedanke mich f├╝r die gemeinsame Zeit, die Freundlichkeit und Wertsch├Ątzung, die mir stets entgegengebracht wurden. Der SVM ist nicht der Dorfverein neben der Autobahn, sondern ein gestandener und zu respektierender Verein im Saale-Orla-Kreis und dar├╝ber hinaus. Ein alter Fu├čballtrainer und Fachmann hat mir einmal gesagt: 'Training lohnt sich immer.' In diesem Sinne w├╝nsche ich speziell den Mo├čbacher Herrenmannschaften immer eine kr├Ąftige Trainingsbeteiligung und dann kommt der Erfolg wieder zur├╝ck auf den Platz." ┬á ┬á

Vielen Dank f├╝r Deine tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung, Thomas! Wir w├╝nschen Dir alles Gute - sowohl auf als auch neben dem Fu├čballplatz! Unsere T├╝ren stehen jederzeit f├╝r Dich offen!


Quelle:SVM ­čĺܭ襏