SV Moßbach e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST (2014/2015)

TSV 1860 Ranis   SV Moßbach
TSV 1860 Ranis 0 : 3 SV Moßbach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   15.11.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Heinz, Henry Nitschke, Martin Hoffmann

Assists

Martin Köhler, Martin Hoffmann

Gelbe Karten

Franz Rocktäschel, David Schaub, Andreas "Erwin" Tittel, Martin Hoffmann

Zuschauer

84

Torfolge

0:1 (14.min) - Sebastian Heinz per Weitschuss
0:2 (74.min) - Henry Nitschke (Martin Hoffmann)
0:3 (87.min) - Martin Hoffmann (Martin Köhler)

Siegesserie hält weiter an

Moßbach nach 3:0 (1:0)-Auswärtssieg beim Angstgegner Ranis jetzt Tabellenzweiter



Nachdem in den letzten Jahren in Ranis für die Herzog-Elf immer Tristesse herrschte, war es diesmal umgekehrt. Ranis fand offensiv kaum statt, auch „weil unsere Manndecker Lukes und Jäger nichts zuließen. Es war ein hochverdienter Sieg, bei dem nur die schlechte Chancenverwertung zu kritisieren ist“, so das Fazit von Jens Herzog.

Die schnelle Führung blieb aus, weil Köhler zweimal nach einen Einwurf aus guter Position zu schwach abschloß (2./4.). Die Gastgeber, zunächst abwartend, wurden nach zehn Minuten aktiver. Zölsmann konnte einen weiten Freistoß von Klett gegen die tiefstehende Sonne gerade noch zur Ecke abwehren (13.). Es sollte die gefährlichste Aktion der Burgstädter in der ersten Hälfte bleiben. Da spielerisch bei ihnen diesmal wenig ging, versuchten sie durch meist ausrechenbare Standards, Gefahr heraufzubeschwören. Dagegen läuft der Moßbacher Offensivmotor immer besser. Nach einem schnellen Gegenzug von Nitschke, nahm Heinz den Abpraller des Schusses an der Strafraumgrenze direkt und zog ihn unhaltbar ins lange Eck zum 1:0 (14.). Dann ging es nach einem Herzog-Freistoß (22.) im Strafraum drunter und drüber. Keiner brachte den Fuß an den Ball, ebenso wie nach einem schönen Grundlinienpaß von Heinz, als Nitschke vorbeirutschte (33.).

Die zweite Hälfte wurde hektischer. Ranis, zunächst um den Ausgleich bemüht, erzielte aber bei der aufmerksamen Gästeabwehr kaum Wirkung. Klett versuchte es aus der Distanz, doch der Ball zog am langen Pfosten vorbei (64.). Moßbachs Offensive boten sich es jetzt Räume für schnelle Konter. Nitschke verfehlte erneut eine perfekte Eingabe von Heinz knapp (58.) und Köhler köpfte nach einem Herzog-Freistoß daneben (66.). Und nachdem Klett in der 69. Minute von Schiedsrichter Geiler mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wurde, ging in den Reihen der Gastgeber immer weniger. Folgerichtig das 2:0 durch Nitschke, das der eingewechselte Hoffmann durch einen starken Flügellauf einleitete (74.). Molle bot sich dann doch noch die Chance zum Anschluß, doch den Schuß aus Nahdistanz parierte Zölsmann hervorragend (83.). Das Tor fiel auf der Gegenseite. Nach einem lehrbuchreifen Angriff über links setzte sich Köhler bis zur Grundlinie durch. Seine Eingabe verwertete Hoffmann ohne Mühe zum 3:0-Endstand (87.). Weitere Hundertprozentige blieben durch Wieduwilt (86.) und Hoffmann (88.) ungenutzt. Auch wenn auf dem Platz und den Rängen zeitweise viel Hektik herrschte, es insgesamt elf Gelbe hagelte, war es kein überhartes Spiel. Schiedsrichter Geiler verlor nie den Überblick.

Die Herzog-Elf ist nach dem fünften Sieg in Folge bei insgesamt nur einem Gegentor auf nun Platz zwei in der Tabelle. Am kommenden Spieltag kommt es in Moßbach zum Duell um Platz eins mit dem punktgleichen Spitzenreiter Thüringen Jena.

Aufstellung Moßbach: Zölsmann, Herzog, Jäger, Rocktäschel (GK/46. Tittel/GK), Lukes, Schaub (GK/73. Hoffmann/GK), Heinz, Plietzsch, Köhler, Wieduwilt (90. Weiß), Nitschke

Aufstellung Ranis: Böhme, Kühn (GK), Wieden (GK/82. Reuschel), Pechmann (GK), Klett (GRK/69.), Heidrich (46. Querengässer/GK), Molle, Ludwig, Brei, Loth (GK/75. Schubert), Raabe

Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

Zuschauer: 84

Tore:
0:1 Heinz (14.)
0:2 Nitschke (74.)
0:3 Hoffmann (87.)


Quelle: Mario Streit