SV Moßbach e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Jena-Saale-Orla, 4.ST (2019/2020)

SV Moßbach II   FSV 1999 Remptendorf
SV Moßbach II 2 : 4 FSV 1999 Remptendorf
(1 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisliga Jena-Saale-Orla   ::   4.ST   ::   22.09.2019 (12:45 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Julian Biedermann

Assists

2x Toni Fruth

Gelbe Karten

Kevin Schössow, Jörg Wutzler

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (11.min) - Julian Biedermann (Toni Fruth)
1:1 (29.min) - FSV 1999 Remptendorf
2:1 (56.min) - Julian Biedermann per Elfmeter (Toni Fruth)
2:2 (65.min) - FSV 1999 Remptendorf
2:3 (74.min) - FSV 1999 Remptendorf per Elfmeter
2:4 (82.min) - FSV 1999 Remptendorf

Unerklärlich schwache Vorstellung führte zur verdienten Niederlage

Tristesse im Lager unserer 2. Mannschaft. Diese ließ heute alte Stärken und Tugenden schmerzlich vermissen und brachte auch eine zweimalige Führung nicht nach Hause. Stattdessen wurde fahrig agiert und permanent moniert, womit der Tabellenletzte aus Remptendorf mutig und stärker gemacht wurde - um letztendlich drei ganz wichtige Punkte aus Moßbach zu entführen. Desolat dabei das Auftreten in den letzten 20 Minuten, die so auf gar keinen Fall mit dem Mannschaftsgeist und -ziel zu vereinbaren sind. Jeder Spieler sollte sich zunächst an die eigene Nase fassen, bevor er mit dem Finger auf den Mitspieler zeigt! (Jens Herzog)

Und hier noch der Spielbericht aus der OTZ (Quelle: www.otz.de):

Für beide Mannschaften stand viel auf dem Spiel. Moßbach wollte den Abstand zur Abstiegszone vergrößern, die Gäste dagegen überhaupt die ersten Punkte einfahren. Am Ende konnte das bisherige Schlusslicht jubeln, das nach zweimaligen Rückstand die Partie drehen und am Ende verdient für sich entscheiden konnte. Von einem verdienten Gäste-Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit sprach auch Moßbachs Trainer Michael Wilfert, der weiter bilanzierte: „Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig investiert, obwohl wir in Führung gingen.“ Außerdem haderte er mit der Chancenverwertung. „Nach dem 1:0 hätten wir nachlegen können. Dann wäre das Spiel vielleicht anders verlaufen. Und auch nach dem 2:1 ließen wir zwei große Chancen liegen.“ Nachdem Biedermanns Treffer wegen Abseits die Anerkennung versagt blieb, brachte Moßbachs Torjäger nur wenige Minuten später seine Farben in Führung. Doch der FSV versteckte sich nach anfänglichen Problemen nicht und konnte die Führung in der 29. Minute durch Lulic mit einem Heber ausgleichen.

Biedermann war es erneut, der kurz nach der Pause per Strafstoß die Wilfert-Elf wieder in Führung brachte, die kurz danach durch Biedermann und Krüger die Vorentscheidung verpasste. Doch der SVM zeigte sich an diesem Tag in der Defensive nicht sattelfest, was die kampfstarke Remptendorfer Mannschaft konsequent bestrafte. Zunächst erzielte Dietzsch mit einem sehenswerten Seitfallzieher nach einem Freistoß den Ausgleich, ehe Aulich per Foulstrafstoß die Killmann-Elf erstmals in Führung schoss. Moßbachs versuchte zwar noch einmal alles, doch Lulic per Kopf nach einer Ecke sorgte schließlich in der 82. Minute für die Entscheidung. Dementsprechend erfreulich viel das Fazit von FSV-Trainer Kevin Killmann aus: „Die Leistung war sehr gut. Bis auf die ersten zehn Minuten, in denen wir nicht ins Spiel fanden, haben wir unsere Taktik gut umgesetzt und konnten uns endlich belohnen.“ (Uwe Friedel)


Quelle: Jens Herzog / Uwe Friedel