SV Moßbach e.V.

Das klare Chancenplus wurde nicht zum Heimsieg genutzt

SV Moßbach - Immer am Ball!, 30.04.2019

Das klare Chancenplus wurde nicht zum Heimsieg genutzt

"Wenig ist besser als nichts": Timo Grau traf per Foulstrafstoß zum 2:2-Ausgleich, doch insgesamt bewertet ließ der SVM zwei wichtige Punkte liegen, wenn man die klaren Chancenvorteile sieht (Foto: Garwo).

Spielbericht Kreisoberliga, 23. Spieltag:

SV Moßbach I - SG SV Elstertal Silbitz/Crossen I 2:2 (H: 1:1)

Das Glas ist derzeit nur halb voll. Und auch halb leer. Wenn man die klaren Torchancen sieht, hätte der SVM das Spitzenspiel gegen den Tabellendritten aus Silbitz gewinnen müssen. Auch wenn die Gastgeber nicht ihre beste Leistung abriefen, "kamen wir mit dem Punkt doch glücklich davon", wie es der faire und sympathische Gästetrainer Christian Köbe nach der Partie einschätzte. Der SVM begann nicht so griffig, wie es geplant und erhofft war, kam aber dennoch früh zur Führung. Nach einem Eckball von Timo Grau setzte Franz Rocktäschel den Nachschuss in Stürmermanier in die Maschen (11'). Danach entwickelten sich ausgeglichene Spielanteile, wobei die Gäste allerdings zu keinen klaren Chancen kamen. Diese hatte dafür der Tabellenführer, u.a. mit Schüssen von Neupert, Wunderlich und Pribitny, aber auch bei nicht konsequent genug zu Ende geführten Angriffen, als immer das letzte Zuspiel oder die finale Aktion nicht passte. Eine elfmeterreife Situation gegen Rocktäschel war zudem noch zu notieren. Wie so oft wurde dieses Schludern bestraft, und wieder einmal durch einen Standard. Vermeidbarer Freistoß im Halbfeld, Flanke, Kopfballaufsetzer, Ausgleich durch Tretbar (40'). Statt mit einem beruhigenden 2:0 ging es mit dem 1:1 in die Pause. Ärgerlich. 

Und nach der Pause tasteten sich beide Teams spieltechnisch zunächst vorsichtig ab, nutzen dafür aber die lange Leine des Schiedsrichters in der körperlichen Spielweise umso mehr. Robust geführte Zweikämpfe, viel Theatralik und Sprechgesang vor allem von den Elstertalern, hohe Intensität im Kampf um den Ball - Silvio Höfer (Greiz) wäre hier gut beraten gewesen, viel eher ein Zeichen zu setzen. Dieses setzte dafür Silbitz mit der Einwechslung des Standby-Altmeisters Reymond Prüfer (für den wegen der längst überfälligen GRK blitzschnell schutzausgewechselten Sabri), der mit seinen 37 Jahren immer noch ein qualitativer Ausnahmefußballer ist - und dies eindrucksvoll nachwies. Sofort belebte er das Offensivspiel seiner Mannen, die wieder einen simplen Eckball zur Führung verwerten konnten: Flache Eingabe der Ecke, trotz klarer Überzahl bekommt kein Moßbacher Spieler den Fuß an den Ball, der von Kutschbauch problemlos über die Linie gedrückt wurde. Die deutliche Torwartbehinderung von Christian Lange in dieser Aktion, vom mit allen Mitteln und Freiheiten agierenden "Wrestler" Krawczyk, war leider für das insgesamt solide agierende Schiedsrichtergespann nicht zu sehen. Die Silbitzer wähnten sich somit auf der Siegerspur, zumal der SVM keine klare Linie in seinem Spiel hatte. Bis der Elfmeterpfiff ertönte, nachdem sich der frisch eingewechselte Christopher Heyne gut in den Mann drehte und plump von den Socken gehauen wurde. Timo Grau, bester Akteur auf dem Platz, verwandelte souverän (76') und eröffnete damit den Schlussakkord, der stürmisch wurde. Die Gästeabwehr hing in den Seilen, die Heimelf machte Druck aus allen Mannschaftsteilen und kam binnen einer Viertelstunde zu hochkarätigen Möglichkeiten, die man sich sonst nur in einem Spiel herausarbeitet. Allein unser Oldie Henry Nitschke scheiterte zweimal völlig blank vor dem Gästekeeper Eckner und setzte dazu noch einen Kopfball an die Lattenunterkante. Und Nico Güdter hämmerte die wohl größte Chance - einen Nachschuss aus ca. 8 Metern - völlig unbedrängt über das Tor. Weitere Eckball- und Strafraumsituationen blieben ebenso ungenutzt, so dass sich der Landesklassenabsteiger gerade noch zum Remis über die Ziellinie rettete.

Schade, Jungs. Viele Chancen nicht genutzt, wie schon in Hermsdorf. Zwei zu einfache, absolut vermeidbare Gegentore bekommen. Drittes Remis in Folge. Aber: Weitermachen, immer weiter! Der Tüchtige wird belohnt. Und wie es schon Herbert Grönemeyer besang: "Oho, Kopf hoch, tanzen. Oho, Kopf aus und raus."    

Statistikteil:

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Lukas Welsche, Fabian Thümmel, Timo Grau, Florian Aschenbrenner - Lutz Jäger (C), Sandro Plietzsch (72' Christopher Heyne), Felix Neupert (GK/85' Nico Güdter), Stephan Wunderlich - Peter Pribitny (GK), Franz Rocktäschel (46' Henry Nitschke/GK)

Aufstellung SVE:

Tobias Eckner (TW) - Daniel Wagner, Matthias Tretbar, Justin Oehring, Thomas Ludwar, Gustl Regestein (GK), Dennis Schomburg (46' Michal Gontkovic), Nicklas Reinhardt (GK), Robin Kutschbauch (82' Martin Kirchner), Jörg Krawczyk (C), Nethir Sabri (GK/54' Reymond Prüfer)

Torfolge:

1:0 Franz Rocktäschel (11')

1:1 Matthias Tretbar (40')

1:2 Robin Kutschbauch (60')

2:2 Timo Grau (76'/Elfmeter)

Schiedsrichter:

Silvio Höfer (Greiz) - Michael Starke-Färber, Dieter Eisel

Zuschauer:

65


Quelle:JH