SV Moßbach e.V.

Schwere Landespokal-Qualiaufgabe am Freitagabend in Jena

SV Moßbach - Immer am Ball!, 25.07.2019

Schwere Landespokal-Qualiaufgabe am Freitagabend in Jena

Vorschau Qualifikationsspiel Köstritzer-Thüringenpokal:

FC Thüringen Jena I - SV Moßbach I

Premiere für den SVM. Erstmals in den rund sechs Jahrzehnten seines Bestehens darf der kleine Landverein im Landespokal antreten. Fast schon erwartungsgemäß - der regionale Lostopf war mit ganz wenig Kugeln befüllt - geht die Reise nach Jena, zum langjährigen Rivalen aus Kreisoberligazeiten, gegen den es immer spannende, intensive und enge Matches gab. Der dortige FCT (als Kreispokalsieger 2019) erwartet am Freitagabend um 19:00 Uhr den SVM (als Kreismeister 2019).

In der zweiten Halbserie der kürzlich erst zu Ende gegangenen Saison waren die Jungs aus Jena-Ost lange Zeit die ärgsten Verfolger unserer Mannen, wobei es meist ein Fünf-Punkte-Abstand zwischen den beiden Teams war. Am Ende kamen unsere Recken mit einem klaren Vorsprung von acht Punkten über die Ziellinie. Wobei der heimische FCT natürlich vom Potential her alles mitbringt, um eigentlich schon längst in der Landesklasse mitzumischen. Bestens beim FC Carl Zeiss oder dem SV Schott Jena grundausgebildete, junge und willige Talente konzentrieren sich in einem wahren Kaderzentrum, das von einem sehr fachkompetenten und sportlich fordernden Cheftrainer angeleitet wird. Weitere Sommerzugänge ergänzen und verstärken den eh schon üppigen Spielerpool, so dass das Saisonziel wohl eher eine Pflicht bedeutet - nämlich Meister der KOL und Aufsteiger in die LK zu werden. Durch das Hintertürchen gelang es als Zweitplatzierter aufgrund aktueller Statuten jedenfalls den Jenzigern noch nicht, so dass der neue sportliche Angriff auf die Poleposition im neuen Spieljahr sicherlich sehr scharf erfolgen wird.

Der Sieger der freitäglichen Ausscheidungsrunden-Partie qualifiziert sich für die 1. Hauptrunde am 11.08.2019 und darf gegen die BSG Wismut Gera spielen. Trotz des eigenen Sommerfestes, dem im hohen Umfang Personal abgestellt werden muss, und der Urlaubs- bzw. Festivalzeit kann der SVM eine spielfähige Mannschaft stellen, wobei über den inhaltlichen Wert diskutiert werden kann. Intern sieht man die Aufgabe primär als scharfes Testspiel an, bevor eine Woche später der sehr reizvolle Punktekampf in der Landesklasse beginnt. Diese Meinung teilt auch unser Mittelfeldmotor Karl-Christian Meyer, der folgende Vorausschau gab: "Das wir uns nach dem Aufstieg in die Landesklasse in erster Linie auf die Liga fokussieren, sollte klar sein. Deshalb kann man dieses Pokalspiel auch mehr als Vorbereitungsspiel unter Wettkampfbedingungen ansehen. Trotzdem freue ich mich auf die Begegnung, da Thüringen Jena ein schwerer und anspruchsvoller Gegner ist. Unter dem Strich wollen wir dennoch in die nächste Runde einziehen."

Mit Dirk Läsker (Pößneck) leitet einer der besten Referees aus dem regionalen Fußballkreis diese Partie, die um 19:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz Am Jenzig eröffnet wird; an den Seitenlinien assistieren ihm die Sportfreunde Christian Möbius und Benjamin Sippach.

Viel Erfolg, Jungs!


Quelle:dx