SV Moßbach e.V.

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Gerhard Elschner

SV Moßbach - Immer am Ball!, 23.05.2020

Wir trauern um unser Ehrenmitglied Gerhard Elschner

Nach dem letzten Heimspiel der KOL-Saison 2018/2019 gegen den SV Gleistal (5:0) startete die Aufstiegsfeier und zu dieser war auch Gerhard Elschner anwesend, hier im Bild mit Jens Herzog; Gerhard war sehr stolz auf die Fußballer und sah sein Werk fortgesetzt, wie er oft betonte. Eine ehrenvolles Verhältnis baute er zu Jens Herzog auf (Bild: Mario Streit).

"Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung." (Salvador Dalí)

Wir nehmen in großer Dankbarkeit Abschied! Heute früh ereilte uns die traurige Nachricht, dass mit Gerhard Elschner der Gründungsvater des Moßbacher Sports aus einem langen, erfüllten und sportlich geprägten Leben geschieden ist. Nach kurzer, schwerer Krankheit schlief der 91-jährige in dieser Nacht im Kreise seiner Familie ein, nachdem er gestern erst aus dem Krankenhaus nach Hause kam und nochmal einen schönen Tag mit seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln verbringen durfte. Wir möchten der Witwe Gudrun, den Kindern Michael und Barbara sowie allen Familienangehörigen unsere herzliche Anteilnahme und unser tief empfundenes Mitgefühl übersenden. In Gedanken sind wir bei Euch und wünschen Euch ganz viel Kraft und Stärke für die nächsten Tage und Wochen.

Bis vor seinem kurzen Krankenhausaufenthalt schrieb Gerhard, der als Sportlehrer, Schuldirektor und sportlicher Aufbauhelfer eine wahre Legende war, noch per WhatsApp mit dem Trainer unserer 1. Männermannschaft, wie z.B. am 31.03.2020: "Ich kam 1954 nach Moßbach und gründete mit anderen Moßbacher Jungs die BSG Traktor Moßbach, bis 1975 war ich der BSG-Leiter. 1955 haben wir mit Schülern und Eltern den heutigen Sportplatz gebaut, ohne jegliche Unterstützung." Und auch am 01.05.2020 war noch alles in bester Ordnung: "Hallo und vielen Dank der Nachfrage, Jens. Uns geht es gut, wir werden von den Nachbarn versorgt und halten uns an die Regeln. Ich freue mich auf einen baldigen Start und ein Wiedersehen auf dem Sportplatz. Dein Gerhard." Doch es sollte sich sehr schnell ändern. In dieser Woche begrüßten wir via Homepage den Sohn von Pierre Larose auf dieser Welt. Heute verabschieden wir Gerhard Elschner für immer. So ist das Leben. Leider.

Zu jedem Heimspiel - egal bei welchem Wetter - als treuer Fan zu Gast, zudem stets interessiert und informiert via Tageszeitung, Website und WhatsApp: Gerhard Elschner am 01.09.2019 zum Spiel gegen Greiz auf der Tribüne, direkt neben Gisela Krösel (Bild: Mario Streit).

In ihrer emotional-fesselnden Art berichtete uns Gisela Krösel am heutigen Vormittag aus dem Leben des Sportenthusiasten, der aus der Moßbacher Schule eine weitbekannte Medaillenschmiede und den leichtathletischen Vorreiter im Altkreis Schleiz machte. Viele Sportler sind durch seine fordernde, aber immer faire Schule gegangen. Er hat sein ganzes Leben dem Sport gewidmet und ist sich bis zum Schluss treu geblieben, z.B. mit einem erst mit 70 Lebensjahren im eigenen Wohnhaus eingerichteten Fitnessraum, den Gerhard und Gudrun mit einer eisernen Selbstdisziplin täglich aufsuchten. Im Dezember 2019 feierte das hoch betagte, aber stets rüstige Ehepaar noch seine steinerne Hochzeit (67,5 Jahre) und erst im April diesen Jahres fertigte der agile Gerhard noch eine Babywiege aus Holz für sein letztgeborenes Urenkelchen an. Gisela Krösel: "Denn auch die Hand- und Holzarbeit war eine große Stärke von Gerhard, der primär als Motivator, Treiber und Wegbereiter bekannt war, aber auch als stets leistungsfordernder und fairer Sportsmann. Er schaffte Bedingungen, die zu dieser Zeit noch niemand kannte. Er holte Bälle und Geräte für den Sport heran, von denen man nur träumte. Er legte den heutigen Fußballplatz an, aber maßgeblich schuf Gerhard auch die Schulsportanlagen in Moßbach. Seine Viel- und Allseitigkeit habe ich immer bewundert. Er schritt voran und machte alles mit Herz und Hand." Die Bürgermeisterin hatte einen sehr engen Bezug zum Verstorbenen und war heute früh auch zum schweren Abschiednehmen vor Ort. "Sein Tun und Schaffen, ob materiell oder geistig, bleibt unvergessen." Und das wissen und schätzen neben Gisela Krösel auch alle anderen Moßbacher Einwohner und Sportler.

Lieber Gerhard, wir bedanken uns ganz herzlich für Dein sportliches Lebenswerk und werden Dir und Deinem Wirken für immer in größter Hochachtung gedenken - ruhe sanft und schlaf in Frieden!


Quelle:dx