SV Moßbach e.V.

Heute im Quickcheck: Youngster Julian Biedermann

SV Moßbach - Immer am Ball!, 05.06.2020

Heute im Quickcheck: Youngster Julian Biedermann

Julian Biedermann stellt sich einem Kurzinterview. Inzwischen 20 Jahre jung, kam er im Winter 2017 aus der A-Jugend des FSV Schleiz zum SV Moßbach und ging seinen sportlichen Weg bei unserer 2. Mannschaft: Angekommen im Männerbereich, gibt uns Julian Biedermann nun einen kurzen Einblick in sein Leben als angehender Forstwirt und ehrgeiziger Fußballer. Auf geht's!

Grüß dich, Jule. Ist alles im Lot?

"Hallo, ja, es ist alles bestens!"

Bei deiner Freundin und Familie auch?

"Ja, denen geht es gut."

Wie sehr hast du zuletzt den Fußball vermisst?

"In letzter Zeit habe ich schon gemerkt, dass etwas fehlt. Vor allem die Punktspiele. Allerdings hat man auch für andere Dinge mehr Zeit, die sonst zu kurz kommen."

Seit zwei Wochen darf wieder trainiert werden, wie oft warst du schon im Training?

"Dreimal. Beruflich bin ich ja etwas eingeschränkt."

Und es fühlt sich wieder geil an, oder?

"Ja schon, aber die Spielformen im Training kommen leider in dieser Zeit zu kurz."

Wie hast du die unerwartete Fülle an Freizeit genutzt?

"Ich hatte mal mehr Zeit, meinen anderen Hobbys nachzugehen. Sowie meinem Vater bei den ein oder anderen Dingen öfter zu helfen."

Gib uns doch mal einen kurzen Einblick in dein Berufsleben, du lernst noch?

"Ja, ich bin im dritten Lehrjahr in der Ausbildung zum Forstwirt, in einem anderen Bundesland."

Also steht dir unmittelbarer Prüfungsstress bevor?

"Ja, dass kann man so sagen. Bald geht's scharf."

Natur und Wald sind bei dir Pflicht und Hobby gleichermaßen, woher rührt dieses Interesse?

"Von meinen Opa, der Jäger ist und von meinem Vater, der angeln geht."

Und deinen Jagdschein hast du auch schon in der Tasche, was gibt dir diese Passion?

"Sehr viel! Ich kann am Wochenende mal etwas Ruhe genießen, wo mich niemand stört. Und später kann ich mich mit Freunden zusammen setzen, die selbst zur Jagd gehen."

Seit Januar 2017 bist du dank der damaligen kulanten Mitwirkung deines Ausbildungsvereins beim SVM und fühlst dich wohl?

"Ja, es ist alles top!"

Mit 80 Pflichtspieleinsätzen und 47 Toren bist du längst im Herrenbereich etabliert, trotz deiner 20 Lenzen. Diese engmaschige Spielpraxis hat dir grundsätzlich gut getan, oder?

"Ja, klar. Spiele sind ja das, worauf man hin arbeitet und in denen man sich messen kann."

In der 2. Mannschaft (Kreisliga) bist du ein Leistungsträger und Torjäger und quasi unersetzlich, ja?

"So würde ich es nicht sagen. Ich spiele die Spiele ja nicht allein. Jeder trägt seinen Teil bei."

Zur alljährlichen Saisonabschlussfeier hat Julian Biedermann eine Art Abo für den "Spieler der Saison" der 2. Mannschaft: Bereits dreimal in Folge wurde der Youngster mannschaftsintern für seine guten Leistungen gewürdigt (Bild: Mario Streit).

Wie sehr hat dir die Bindung zu und die Rückendeckung von Michael Wilfert geholfen, in deinen ersten drei Jahren im Männerbereich?

"Schon sehr. Am Anfang kam ich zwar nicht richtig in Schwung, aber seit den letzten zwei Spieljahren läuft es ganz gut. Was ich natürlich irgendwo ihm zu verdanken habe. Er hat mir ja schon in der Jugendzeit einiges gelehrt."

Und in der eigenen 1. Mannschaft hast du bislang nur schnuppern dürfen, oder?

"So kann man es sagen. Ohne Training unter der Woche ist es etwas schwierig und in erster und zweiter Mannschaft gleichzeitig zu spielen ohnehin."

Viele Fans denken, der Herzog setzt nur auf "die Opi's" Wunderlich und Pribitny und will Biedermann nicht, stimmt das?

"Das denke ich nicht. Wir haben ja auch auf vielen anderen Positionen junge Spieler. Jens hat mir immer Ratschläge und Hinweise gegeben und mich stark geredet, wenn ich mal wieder mit mir gezweifelt habe."

Geht nach dem nahenden Ausbildungsende mehr und vor allem, willst du dann auch mehr?

"Ich hoffe es und werde es einfach mal versuchen. Voraussetzung ist aber die räumliche Nähe im Beruf."

Das bedeutet, du bleibst dem SVM erhalten?

"Ja!"

Das ist schön und freut uns sehr, vielen Dank für diese Nachricht. Wie sieht dein Nahziel aus, wenn es mit den Wettkämpfen weiter geht?

"Ich hoffe, es geht mit dem Tore schießen erstmal so weiter. Und dann schaue ich mal, wie es in der neuen Saison anläuft."

Wie siehst du deine Chancen in der Landesklasseelf des SVM? Deren Stürmerauswahl ist ja sehr überschaubar?

"Das wird die Zeit bringen. So genau kann man das ja nie sagen. Vor allem zu dieser 'tollen' Zeit nicht. Aber ich versuche mich irgendwie in die erste Mannschaft zu integrieren und dort Fuß zu fassen."

Das wäre ja konsequenterweise auch dein nächster Schritt in der Entwicklung, oder?

"Sicherlich, sobald alles passt und ich regelmäßig zum Training da sein kann."

Gib uns doch mal eine kurze Bewertung deiner sportlichen Stärken und Schwächen? Und wo siehst du den größten Lern- und Entwicklungsbedarf für dich?

"Meine Schnelligkeit ist in der Kreisliga bestimmt von Vorteil. Allerdings sollte ich manche Sachen schneller abhaken und weiter Fußball spielen, ohne mich zu darüber zu ärgern."

Wie lautet neben einem guten Berufsabschluss dein zweitgrößter Wunsch für dieses Jahr?

"Das es alles wieder 'normal' wird und wir ordentlich Fußball spielen können."

Zu guter Letzt: Der Ehrgeiz von Julian Biedermann treibt ihn an, um den Sprung in die 1. Mannschaft zu schaffen und sich dort als Stammspieler zu etablieren. Unterschreibst du diese Aussage?

"Wie gesagt, wir werden sehen, wie es sich entwickelt. Der Wille dafür ist schon da."

Okay, gut. Vielen Dank für das angenehme Gespräch. Wir wünschen dir viel Erfolg für deinen erfolgreichen Berufsabschluss und sehen uns hoffentlich bald wieder. Mach's gut, Jule!

"Danke und bis bald!"

In Kahla schaute er den mit Ex-Oberligaspielern gespickten Gastgebern beim Shakehands noch respektvoll in die Augen, kurz danach wirbelte er in seinem Startelfdebüt in der Landesklasse umso furchtloser: Julian Biedermann am 19.10.2019 beim überraschenden 2:2-Teilerfolg seiner Elf bei der BSG Chemie Kahla (Foto: Mario Streit).


Quelle:dx