Unser Altmeister rundet: Happy Birthday, Robo! ­čŹ╗

SV Mo├čbach - Immer am Ball!, 30.10.2023

Unser Altmeister rundet: Happy Birthday, Robo! ­čŹ╗

Tausa/Mo├čbach, am 30.10.2023. Es war am Donnerstag, den 26.07.2012, als der SVM ein Vorbereitungsspiel beim damaligen Top-Landesklassisten in Niederp├Âllnitz bestritt und einen hochkar├Ątigen Probespieler dabei hatte, der sich noch unsicher ├╝ber seine fu├čballerische Zukunft war - und einen Tag zuvor auf einer Baustelle in einer Seitenstra├če in Oettersdorf das Gastspielformular auf der Motorhaube des SVM-Sportb├╝romobils unterschrieb. Der Cheftrainer Peter Dorn weilte im Ostseeurlaub, mithin hatte Jens Herzog als spielender Co-Trainer seine erste Feuertaufe zu bestehen und wiegelte die bestehenden Zweifel ob des neuen Kabinengastes bereits in der Spielansprache mit folgendem Satz ab: "Die St├Ąrken und F├Ąhigkeiten eines Robby Wieduwilt sind unbestritten!" Der damals noch umstrittene Instinktfu├čballer traf und ├╝berzeugte sofort beim ├╝berraschenden 2:0-Ausw├Ąrtssieg und wenige Tage sp├Ąter war sein viel diskutierter, ja spektakul├Ąrer Wechsel von Oettersdorf nach Mo├čbach perfekt. Typen wie Jan Zeitler, Martin Quereng├Ąsser, Denny Lukes, Robby Wieduwilt und Daniel Kraus in einem Team vereint - konnte das gut gehen? Ja, denn schnell waren alle Vorurteile, die aus der jahrelangen Rivalit├Ąt auf dem Fu├čballplatz ent- und bestanden, beseitigt, da man die Menschen bzw. Charaktere wirklich erst neben dem Spielfeld kennenlernen und bewerten muss, um sich ein realistisches Urteil ├╝ber die Personen bilden zu k├Ânnen. So auch hier, denn Robby schlug in Mo├čbach als Fu├čballer, Mensch und Pers├Ânlichkeit schnell und voll ein und fand bis heute seine fu├čballerische Heimat in unserem Verein. Und in all den Jahren konnten wir immer auf Robby bauen, in guten wie in schlechten Zeiten stand er stets zu uns und ging als echter Haudegen, belastbarer Recke und einsatz- wie kampfstarker K├Ąmpe mit uns durch alle H├Âhen und Tiefen, die der Fu├čballsport ebenso wie das Leben bietet. Hierf├╝r sind wir Dir sehr dankbar, Robo!

Der Fu├čball und die Gemeinschaft haben auch den alten Hase, der gerade seinen zw├Âlften Fu├čballfr├╝hling feiert, jung und fit gehalten, auch wenn der eigene K├Ârper am sportlichen Zenit immer st├Ąrker klappert und knirscht und die jungen und flinken Spieler grinsend davon rennen. Doch auf den patentierten Wieduwilt-Bauerntrick-Haken fallen die Spritzer immer noch rein und als Maestro des ruhenden Balles ist unser regionales Fu├čballurgestein seit jeher allseits gef├╝rchtet, ebenso wie f├╝r seinen ungebrochenen Ehrgeiz, der ihm als ewiges Stehaufm├Ąnnchen wohl niemals abgehen wird. Und das ist auch gut so, denn damit ist Robby ein tolles, vielleicht sogar auch (zusammen mit Daniel Opel aus Neustadt) das letzte noch aktive Vorbild in Sachen Einstellung und Einsatz zu sich selbst, aber auch gegen├╝ber der Mannschaft und dem Verein - ein Fossil der alten Schule, ein ├ťberbleibsel einer aussterbenden Spezies! "Denn mit dem Alter ist es wie mit dem Wein", wie man am lebenden Beispiel von Robby Wieduwilt sieht ... ­čÖî

Der Evergreen des regionalen Fu├čballsports hat aber auch im Leben ganz viel aufgebaut und gemeistert, so dass wir nur sagen k├Ânnen: Chapeau, Robby! Er hat seiner Leidenschaft Fu├čball wirklich - wie kaum ein Zweiter - alles untergeordnet, parallel aber seine selbst├Ąndige Existenz mit einem gut gehenden Unternehmen auf- und ausgebaut, ein schmuckes Haus hochgezogen, eine Familie mit zwei ebenso fu├čballkickenden Kindern namens Laura und Paul(inho) begr├╝ndet und zudem dauerhaft zu tun gehabt, egal ob auf den Weiten des Grundst├╝cks, im gro├čen Hof oder mit dem vielen Viehzeug - mit Hummeln im Hintern, nie still sitzend, nie ruhend, nie krank und nie klagend. Stark! Der Tag k├Ânnte f├╝r Robby in der Tat 36 Stunden haben. Das immense Pensum w├Ąre aber nicht ohne seine langj├Ąhrige Partnerin und jetzige Ehefrau Stefanie als tolle wie treue Wegbegleiterin m├Âglich gewesen, die ihm stets Verst├Ąndnis, Toleranz und R├╝ckhalt gab, auch wenn Robo den gemeinsamen Urlaub verk├╝rzte oder auf diesen g├Ąnzlich verzichtete und auch famili├Ąre Verpflichtungen gegen├╝ber den zahlreichen Verwandten zur├╝ckstellte, immer zugunsten des Fu├čballs. Wahnsinn! "Aber anders kenne ich ihn nicht", wie "seine Stef" immer und immer wieder betonte! Hier wurde "unser Silberr├╝cken" auch zum Kumpel, zur Stimmungskanone, zum Oldie but Goldie - aber auch zum feinf├╝hligen wie emotionalen Mitstreiter, der genau einzusch├Ątzen wei├č, was harte Arbeit, Flei├č, Einsatz, Disziplin, Herzblut und Beharrlichkeit pers├Ânlich an Investition, Aufwand und Opfer bedeuten, gerade f├╝r einen Dorfverein. Und das man um alles sehr emsig und hartn├Ąckig arbeiten sowie k├Ąmpfen muss, da man nichts geschenkt bekommt, au├čer Neid und Missgunst!

Die positiven Eigenschaften vom verdienstvollen Fu├čballveteran, der sich im Laufe der Jahre vom Einzelk├Ânner zum Teamplayer entwickelte, nahmen auch unsere Sportfreunde aus M├Âschlitz sehr schnell wahr, um diese f├╝r die z├╝gig zusammen gewachsene Spielgemeinschaft zwischen Mo├čbach und M├Âschlitz zu nutzen. Denn hier sch├Ątzen und respektieren alle Beteiligten den ungebrochenen Ehrgeiz und ewigen Antrieb des Nestors, der immer zu (und immer wieder) gewinnen will - in jedem Training und in jedem Spiel! Als spielender Co-Trainer bringt sich Robinho sehr gut ein, nimmt diese F├╝hrungs- und Vorbildrolle klasse an und gibt seinen reichen Erfahrungsschatz an die junge Generation weiter, die daf├╝r sehr offen, aber auch dankbar ist. Und so hat der fu├čballverr├╝ckte Tausaer seine Aufgabe gefunden, die ihm immer noch sehr viel Spa├č und Abwechslung bereitet - auch als Ausgleich zum knallharten Alltag, dem Robby mit eisener Selbstdisziplin nachkommt.┬á

Doch wieso halten wir diese ausf├╝hrliche Laudatio gerade heute? Nat├╝rlich gibt es einen Anlass, der besonders ist.┬áDenn unser gesch├Ątzter Sportkamerad Robby Wieduwilt begeht heute, am 30.10.2023, seinen 40. Geburtstag. Und zu diesem Ehrentag gratulieren wir dem nimmerm├╝den Jubilar sehr herzlich und w├╝nschen ihm alles erdenklich Gute f├╝r das neue Lebensjahrzehnt, mit ganz viel Gesundheit, Gl├╝ck, Lebensfreude, Tatkraft, Zufriedenheit und Zuversicht sowie Spa├č am Leben - aber auch gewissen Ruhepausen f├╝r die sch├Ânen Momente im Leben, die gewiss auch abseits der Fu├čballpl├Ątze zu finden sind!┬áVerbunden mit einem Dankesch├Ân f├╝r die gemeinsame Zeit! Doch wo ist diese Zeit nur hin?┬áDer 30. Geburtstag, den wir ebenfalls im Kulturhaus in Tausa feierten, ist gef├╝hlt keine zwei Jahre her. Inzwischen sind es aber in der Tat zehn Jahre, die wie im Fluge vergingen. Und unser Robby ist immer noch der Robby, wie er leibt und lebt. Mit dem Herz und Mund am rechten Fleck. Ein Pfundskerl, den man einfach m├Âgen muss, wenn man ihn n├Ąher kennt. Ein empathischer Junge, mit harter Schale und weichem Kern, der emotional sehr empf├Ąnglich ist. Aber immer verl├Ąsslich, planungssicher und loyal f├╝r die gemeinsame Sache einsteht, wenn man ihn mit all seinen St├Ąrken und Schw├Ąchen respektiert - denn sein eigenes Feingef├╝hl erwartet er auch von seinem Gegen├╝ber!

Lieber Robby, die herzlichsten Gl├╝ckw├╝nsche an und alles Gute f├╝r Dich, mach Dir einen sch├Ânen Tag und lass Dich geb├╝hrend feiern! Und: Bleib so wie Du bist, lass Dich niemals unterkriegen und geh Deinen Weg weiterhin so zielstrebig und konsequent, gegen alle Widerst├Ąnde, erst recht in diesen verr├╝ckten Zeiten! Wir sch├Ątzen und lieben Dich, so wie wir Dich kennen und so einzigartig wie Du bist!┬á

Zu Ehren des Geburtstagskindes haben wir einige Stimmen teils langj├Ąhriger Weggef├Ąhrten eingesammelt, die Robby in wenigen Worten kurz und pr├Ągnant beschreiben sollten.┬áAuf geht's:

OTZ vom 14.02.2013: "Der vor der Fu├čball-Saison regional wohl ├╝berraschendste Spielerwechsel war der von Robby Wieduwilt von der SG Oettersdorf/Tegau nach Mo├čbach. Ohne Anpassungsprobleme fand er sich auf Anhieb zurecht. Am derzeitigen Aufschwung des Teams hat der Offensivspieler keinen geringen Anteil. Robby Wieduwilt ist in Mo├čbach angekommen."

Mario Streit: "Ich kenne Robby schon seit 25 Jahren. Er war bereits als Juniorenspieler ein fu├čballerischer ├ťberflieger in der Region. Extrem talentiert, ehrgeizig, fast verbissen, manchmal auch launig und immer siegeshungrig, f├╝r jede Mannschaft ein Zugewinn. Und noch eine Story, das Alter betreffend: Als wir im fr├Ąnkischen Feilitzsch mal zum Testspiel waren, sagte einer der dortigen Zuschauer "Mensch, da vorne euer Alter mit der Glatze spielt noch richtig gut Fu├čball!". Das war vor zehn Jahren ..."

Gisela Kr├Âsel: "Robby, ein Haudegen der besonderen Art, ein K├Ąmpfer der alten Schule, einer, der immer alles gibt, stets nach Erfolg strebend, immer voran schreitend. Herzlichen Gl├╝ckwunsch!"

David Schaub: "Ein loyaler Kamerad, der nie nein sagt und zu seinen Kumpels und zu seinem Team steht."

Peter Pribitny: "Robby ist ein hervorragender Fu├čballspieler und vor allem ein toller Mensch mit einem guten Herz. Ein Spieler, der Teamgeist entwickelt. Ich bin froh, dass ich mit Robby zusammen spielen durfte. Alles Gute zum Geburtstag, Wayne Rooney!"

Lutz Weidehaas: "Robby ist ein fu├čballverr├╝ckter, bodenst├Ąndiger, ehrlicher und liebenswerter Mensch, der stets das Optimale (keine 100 %, sondern 110 %) in seinem Alltag gibt. Auf dem Platz, ob im Spiel oder Training, geht er immer mit Vollgas spielerisch und verbal voran, genauso aber auch neben dem Platz mit Technik und Muskelkraft. Kurzum: F├╝r solche offenen, ehrlichen und loyalen Typen ist jeder Verein dankbar. Lieber Robo, alles Gute zum 40. Geburtstag!"

Jonny Ludwig:┬á"Wieder einmal der Beweis: Fu├čball verbindet! Ich h├Ątte nie gedacht, dass der lustigste, ehrlichste und standhafteste Mensch im Mo├čbacher Fu├čballverein Robby Wieduwilt ist. Vom ersten Tag an waren wir beide uns mit unserer bekloppten Art sympathisch. Highlights waren nat├╝rlich unsere Kneipenbesuche im Trainingslager und vor allem die gemeinsamen Ausw├Ąrtsfahrten zu den Spielen der zweiten Mannschaft, ├╝ber die man ganze B├╝cher schreiben k├Ânnte! Auf jeden Fall w├╝nsche ich Dir, als einer der gr├Â├čten Legenden im Fu├čball-SOK, alles Gute zu Deinem Geburtstag. Und hoffe, dass es noch viele weitere Menschen und Sportler von Deinem Schlag geben wird!"

Tino Tesch: "F├╝r seine frischen 40 Lebensjahre ist Robby extrem ehrgeizig, er will immer gewinnen und gibt im Training stets 120 %, zudem ist er immer da wenn er gebraucht wird. Robby ist eine wichtige Pers├Ânlichkeit in der jetzigen Mannschaft und menschlich ein echt dufter Typ."

Stefanie Wieduwilt: "Er liebt den Fu├čball. Es gibt bei uns kein anderes Thema vor und nach dem Spiel. Beim Fu├čball ist er immer ├╝berp├╝nktlich. Auswechsler zu sein ist f├╝r ihn die H├Âlle."

Nach all diesen Statements m├Âchten wir noch einige Bilder aus den letzten Jahren f├╝r Dich sprechen lassen. Es war eine tolle Zeit, Robo, und wir freuen uns auf Deinen sportlichen, aber goldenen Sp├Ątherbst, in dem Du es nochmal so richtig krachen l├Ąsst, solange Dich deine Beine tragen! Und denk immer daran: Alter sch├╝tzt vor Ehrgeiz, Leistung und Toren nicht!

DANKE F├ťR ALLES, ROBO! ­čÖĆ

 

┬á­čôŞZum Bilderalbum "Robby wird 40" geht's hier!­čôŞ

 

"Mit 40 Jahren ist die Jugend endg├╝ltig vorbei.
Doch so Mancher w├╝nscht sie sehnlichst herbei.
Keine Frage, Jung sein ist toll,
aber erst im Alter wird das Leben sinnvoll.
Gro├če Fragen des Lebens sind gekl├Ąrt,
deine Art zu Leben hat sich bew├Ąhrt.
Also schau heut nach vorn und nicht zur├╝ck,
daf├╝r w├╝nschen wir dir weiterhin viel Gl├╝ck."

 


Quelle:dx