1.Mannschaft : Spielbericht Bezirksliga, 17.ST (2008/2009)

VfR Bad Lobenstein   SV Moßbach
VfR Bad Lobenstein 1 : 3 SV Moßbach
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Bezirksliga   ::   17.ST   ::   11.04.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Köhler, Jan Zeitler

Assists

Denny Lukes, Marco Pfeifer

Zuschauer

190

Torfolge

0:1 (03.min) - VfR Bad Lobenstein (Eigentor)
1:1 (35.min) - VfR Bad Lobenstein
1:2 (62.min) - Jan Zeitler (Denny Lukes)
1:3 (83.min) - Martin Köhler (Marco Pfeifer)

Keine Moßbacher Ostergeschenke

Nächster Favoritensturz: Der SV Moßbach siegt in Bad Lobenstein mit 3:1 (1:1)



Wohl etwas zu gut versteckt hatten die Moßbacher ihre Ostergeschenke im idyllischen Koseltal. Die Einheimischen suchten lange, aber es war nichts zu finden. Sie suchten vor allem ihr sonst so gefürchtetes Kombinationsspiel, doch über die gesamte Spielzeit fanden sie es nicht. Anders als bei den klaren Niederlagen zuvor gegen die Bad Lobensteiner sollten sie auftreten, hämmerte Trainer Peter Dorn seiner Elf vor dem Spiel ein, Angsthasenfussball bringe keinen Erfolg. Und genauso gingen sie dann auch von Beginn an zu Werke. Der Sekundenzeiger hatte sich gerade zweimal gedreht, da stand es bereits 1:0 für Moßbach. Lukes zog ganz rechts fast bis zur Grundlinie durch, flankte scharf nach innen. D. Häßner kam dem gut postierten Zeitler zuvor und lenkte das Leder ins eigene Tor (3.). Das erste Bezirksligator der Dorn-Elf gegen die Koseltaler überhaupt erzeugte bei den Gastgebern eine regelrechte Schockwirkung, denn von nun an war kaum etwas zu sehen von der bekannten Spielstärke. Im Gegenteil, die gut eingestellten Gäste kontrollierten den Gegner, ließen ihm kaum Entfaltungsmöglichkeiten. Spätestens in Strafraumnähe war es vorbei mit der Herrlichkeit. Erst nach einer halben Stunde bot sich den Bad Lobensteinern eine Möglichkeit, doch die Eingabe von Mai entschärfte Lukes mit dem Kopf (30.). Die nächste Mai-Flanke fand dann die richtige Adresse. Im Fünfmeterraum konnte Michel ungehindert zum 1:1 einnetzen (35.). Durchatmen bei den meisten der 190 Zuschauer in der Hoffnung, das Spiel nehme jetzt den erwarteten Lauf. Doch Fehlanzeige. Es blieb alles beim Alten. Die Gäste behielten weiter die Übersicht. Die Lobensteiner dagegen brachten mit zahlreichen Stockfehlern ihre Anhänger in Rage.


Auch die zweite Hälfte sah einen zunächst nervös auftretenden Gastgeber, dem immer deutlicher wurde, dass er es mit einem anderen Gegner wie im Hinspiel zu tun hatte. Da gegen eine aufmerksame Moßbacher Defensive Kombinieren kaum möglich war, versuchte man es jetzt mit Distanzschüssen. Lobensteins Goalgetter Mai zog aus 20 Metern ab, verfehlte mit seinen Flachschuß das Zölsmann-Gehäuse nur knapp (54.). Das zunehmende Aufrücken der Koseltaler bot den Gästen Gelegenheiten zu Kontern. Lukes erkannte dies, zog seinen Diagonalpaß auf Zeitler, der als guter Borde-Ersatz noch D. Häßner und Torhüter Kessel vernaschte und überlegt zur 2:1-Führung einschob (62.). Die Gastgeber bissen sich weiterhin am Gegner zunehmend planlos fest. Nur bei Standards drohte Gefahr. Nach einem Mai-Freistoß konnte sich Zölsmann das erste Mal richtig auszeichnen. Den abgewehrten Ball nahm Falk mit dem Kopf, setzte ihn aber über den Kasten (73.). Der nächste schnelle Moßbacher Konter lief über Lukes, der aus spitzem Winkel voll draufhielt, jedoch am hervorragend reagierenden Kessel scheiterte (76.). Nachdem ein Kopfball des langen Michel über den Querbalken strich (79.), sorgte ein weiterer dynamischer Gegenzug der Dorn-Elf für die Spielentscheidung. Pfeifer glänzte dabei mit perfektem Paß auf Köhler, der mit seinem präzisen Flachschuß zum 3:1 Kessel im Tor keine Chance ließ (83.). Die Gastgeber resignierten noch nicht, versuchten jetzt ein Power-Play, doch bis auf einen Flachschuß von C. Häßner aus 16 Metern, der knapp am Tor vorbei strich, kam nichts Zählbares mehr heraus. Innerhalb von sechs Tagen brachten die Moßbacher nun beide Titelfavoriten ins Straucheln und machten damit deutlich, daß sie zu Recht im Vorderfeld der Tabelle stehen.



Statistik


Aufstellung Moßbach: M. Zölsmann, Schaub, Streit, H. Schlegel, Huber, Broßmann, Priedemann, Köhler, Lukes, Zeitler, Pfeifer (90.+3 Wilfert)



Aufstellung Bad Lobenstein: Kessel, D. Häßner (77. Popp), Falk, Kachold, C. Häßner, Müller, Mai, Hölzel (24. Gäbelein), Ziermann, Wirth, Michel



Schiedsrichter: Keller (Unterwellenborn)



Zuschauer: 190



Torfolge:

0:1 D. Häßner (3.)
1:1 Michel (35.)
1:2 Zeitler (62.)
1:3 Köhler (83.)


Quelle: Mario Streit