1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 8.ST (2010/2011)

SV Moßbach   SV Jena-Zwätzen
SV Moßbach 2 : 2 SV Jena-Zwätzen
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   8.ST   ::   03.10.2010 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Denny Lukes, Jan Zeitler

Assists

Pierre Larose

Gelb-Rote Karten

Martin Köhler (63.Minute), Marco Pfeifer (89.Minute)

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (13.min) - SV Jena-Zwätzen
0:2 (38.min) - SV Jena-Zwätzen
1:2 (39.min) - Jan Zeitler per Elfmeter
2:2 (93.min) - Denny Lukes (Pierre Larose)

Punktgewinn in letzter Sekunde

Der SV Moßbach holt in Unterzahl noch verdientes 2:2 (1:2) gegen Jena-Zwätzen


Als bereits keiner mehr daran glaubte, rettete Denny Lukes nach einem Eckball in der allerletzten Sekunde mit seinem Treffer zum 2:2 den Moßbachern wenigstens noch den Ausgleich. Er belohnte damit den starken Einsatz seines Teams in der zweiten Hälfte, das in den letzten Minuten nur noch mit neun Spielern auf dem Platz stand. Jenas Trainer Timo Barich sorgte unter der Woche für Aufregung, als ihm in der OTZ-Vorschau zum Thema Moßbach nur ein schlechter Platz und eine ebenso spielende Mannschaft einfielen. Doch diese Steilvorlage in punkto Motivation wurde von den Gastgebern nicht wie erhofft angenommen.

Zwar bot sich Köhler gleich zu Beginn nach Vorarbeit von Bach eine Topchance, doch er verschoß (6.). Dann auf der Gegenseite der Auftritt von Herzog, der sich durch die gesamte Hintermannschaft spielte, Blumentritt sah, der das Leder unhaltbar ins Tor zum 0:1 hämmerte (13.). Die Dorn-Elf wirkte jetzt verunsichert, tat sich schwer im Vorwärtsgang. Mit einem Rettungschlag von der Linie verhinderte Jenas Wolf den sicheren Ausgleich nach einem Priedemann-Freistoß (24.). Den gegenüber den vorherigen Vergleichen stärkeren Gästen half erneut eine Nachlässigkeit der Defensive zur 2:0-Führung. Nico Czimmernings konnte noch im Fallen auf Blumentritt flanken, der das Leder ungestört über Zölsmann ins Tor schlenzte (38.). Bereits im Gegenzug gabs Elfmeter nach Foul an Köhler. Zeitler hämmerte den Ball gewohnt sicher zum 1:2 in die Maschen (39.). Geburtstagskind Pfeifer hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch als Thaler im Tor prallen ließ, versagten ihm die Nerven (43.).

Mit dem Wind im Rücken erhöhten die Gastgeber endlich den Druck in der zweiten Hälfte. Die erste Hundertprozentige vergeigte Köhler, der frei durch, an Keeper Thaler scheiterte (63.). Wohl noch aus Frust über die vergebene Chance, setzte er einen drauf, foulte unmotiviert und flog mit Gelb-Rot vom Platz. Doch die Unterzahl machte die Gastgeber noch stärker. Auch Zeitler versagten frei vor Thaler die Nerven (77./79.). Bei ihren sporadischen, aber gefährlichen Gegenzügen versäumten die Gäste (73. Fleischhauer/ 83. Czimmernings) die Entscheidung. Nachdem auch Pfeifer Gelb-Rot sah (89.), erlöste Lukes in der Nachspielzeit Moßbachs Anhänger mit dem gerechten Ausgleich. Trainer Dorn nach dem Spiel: „Wir haben gut gekämpft aber schlecht gespielt und der Schiedsrichter genauso schlecht gepfiffen“.


Statistik:

Aufstellung Moßbach: Zölsmann, Priedemann, Schaub, Broßmann, Bach, Lukes, Tittel, Köhler, Zeitler, Larose, Pfeifer

Aufstellung Jena-Zwätzen: Thaler, Hahnemann, Blumentritt (58. Fleischhauer), Tumpach, N. Czimmernings, Wolf, Ziege, Strauß (81. Schwarz), Herzog, Cevin Czimmernings, Tauch (69. Chris Czimmernings),

Schiedsrichter: Silvio Höfer, Greiz

Zuschauer: 80

Torfolge:
0:1 Blumentritt (13.)
0:2 Blumentritt (38.)
1:2 Zeitler (39./FE)
2:2 Lukes (90.+3)


Quelle: Mario Streit