1.Mannschaft : Spielbericht Regio-Ost Pokal, AF (2011/2012)

SV Rositz   SV Moßbach
SV Rositz 1 : 4 SV Moßbach
(1 : 3)
1.Mannschaft   ::   Regio-Ost Pokal   ::   AF   ::   12.11.2011 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x Jan Zeitler

Assists

Martin Querengässer, Andreas "Erwin" Tittel, Denny Lukes, Sandro Plietzsch

Zuschauer

110

Torfolge

0:1 (01.min) - Jan Zeitler (Sandro Plietzsch)
0:2 (07.min) - Jan Zeitler (Denny Lukes)
0:3 (40.min) - Jan Zeitler (Martin Querengässer)
1:3 (45.min) - SV Rositz
1:4 (55.min) - Jan Zeitler (Andreas "Erwin" Tittel)

Rositz erlebt Zeitler-Festspiele

SV Moßbach sorgt mit einem 4:1 (3:0) beim SV Rositz für die Pokalüberraschung

Zwei Spieler des SV Moßbach standen beim Achtelfinalspiel des Regio-Pokals in Rositz im Mittelpunkt. Personalie Nummer Eins: Markus Broßmann. Sichtlich gerührt nahm der Abwehrstratege, der fünf Jahre zu den Stützen seines Teams gehörte, vor dem Anpfiff das Abschiedsgeschenk seiner Mitspieler entgegen. Personalie Nummer Zwei: Jan Zeitler. Mit vier Treffern schoß Moßbachs Topstürmer nahezu im Alleingang die Rositzer aus dem Pokal.

Mit nur zwölf Spielern und ohne große Illusionen reiste die Dorn-Elf beim Spitzenreiter der Staffel 1, der zuletzt elf Siege hintereinander feierte, an. Auch die Rositzer mußten nach dem letzten Punktspiel zwei Ausfälle beklagen, was jedoch an der Rollenverteilung nichts änderte. Und noch ehe sich die Gastgeber versahen, lagen sie bereits mit 0:2 hinten. Jan Zeitler, wieder im Team, schlug binnen sieben Minuten gleich doppelt zu. Erst bediente ihn Plietzsch (1.), dann war Lukes der Vorbereiter (7.). Jedesmal überlistete Moßbachs Torjäger dabei mit seinem schwächeren linken Fuß per Flachschuß Keeper Baudach. Broßmann hätte nachlegen können, doch seinen Freistoß hielt Baudach im Nachfassen (12.). Während die Dorn-Elf weiter unbeschwert aufspielte, wirkten die Gastgeber lange wie gelähmt. Das erste Lebenszeichen gab es nach zwanzig Minuten durch den dynamischen Kahnt, dessen Kopfball aber das Tor verfehlte. Zwingender schon der Freistoß desselben Spielers, der haarscharf über den Balken strich (33.). Die Rositzer, jetzt mit den größeren Spielanteilen, erreichten jedoch kaum Zwingendes. Anders die Gäste. Querengässer brachte einen Freistoß von rechts aufs kurze Eck. Erneut war Zeitler zur Stelle und sorgte mit seinem dritten Treffer für den Hattrick (40.). Schauerhammers Gastgeschenk, der einen Kahnt-Freistoß durch die Hände gleiten ließ (45.), brachte die Rositzer zur Halbzeit wieder ins Spiel. Doch ganze zehn Minuten dauerte es, da war der alte Vorsprung wiederhergestellt. Über Lukes und Tittel gelangte das Leder zum Mann des Tages: Jan Zeitler hatte aus Nahdistanz keine Mühe, zum 4:1 zu vollenden (55.). Die insgesamt enttäuschenden Rositzer gaben zwar nicht auf, beschworen aber kaum Gefahr auf das Schauerhammer-Tor herauf. Sehr spät bot sich Kahnt die größte Chance, doch trotz freier Bahn hämmerte der Torjäger das Leder in die Wolken (87.). Zwingender blieben die Gäste, durch Zeitler, dessen Schuß Keeper Baudach noch an die Latte lenkte (88.).



Statistik:

Moßbach: Schauerhammer, Herzog, Broßmann, Streit, Schlegel, Tittel, Frick, Querengässer (87. Beyer), Lukes, Zeitler, Plietzsch

Rositz: Baudach, Jacob, Kahnt, Czajka, Vincenz, Ronas, Karger (75. Schlicht), Nierlein, Ditscher, Funke, Wick (66. Franke)

Torfolge:

0:1 Zeitler (1.)

0:2 Zeitler (7.)

0:3 Zeitler (40.)

1:3 Kahnt (45.)

1:4 Zeitler (55.)



Zuschauer: 110


Quelle: Mario Streit