1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 16.ST (2011/2012)

SV Moßbach   SG Oettersdorf/Tegau
SV Moßbach 5 : 2 SG Oettersdorf/Tegau
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   16.ST   ::   04.03.2012 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Jan Zeitler, Sandro Plietzsch

Assists

Denny Lukes, Andreas "Erwin" Tittel

Gelbe Karten

Jan Zeitler, Sandro Plietzsch

Zuschauer

155

Torfolge

1:0 (04.min) - Sandro Plietzsch (Denny Lukes)
2:0 (11.min) - Jan Zeitler per Freistoss
2:1 (42.min) - SG Oettersdorf/Tegau
3:1 (59.min) - Jan Zeitler (Andreas "Erwin" Tittel)
4:1 (62.min) - Jan Zeitler per Elfmeter
4:2 (84.min) - SG Oettersdorf/Tegau
5:2 (90.min) - SG Oettersdorf/Tegau (Eigentor)

Frühe Entscheidung verpaßt

m Lokalderby mit Oettersdorf landet der SV Moßbach einen 5:2 (2:1)-Sieg

Es war ein Derby der vergebenen Möglichkeiten. Während Zeitler auf Moßbacher Seite es verpaßte, nach dem frühen 2:0 das wohl entscheidende Tor nachzulegen, war es auf der Gegenseite ausgerechnet Torjäger Wieduwilt, der zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, vor dem Moßbacher Tor versagte.

Gerade vier Minuten waren gespielt, als Herzog in den Strafraum flankte, Lukes verlängerte und Plietzsch aus der Drehung das 1:0 erzielte. Konnte ein Querengässer-Schuß gerade noch zur Ecke gelenkt werden, so zielte Zeitler bei seinen 25-Meter-Freistoß besser. Vom Innenpfosten prallte das Leder auf Keeper Freimuth und von dort ins Netz zum 2:0 (11.). Nachdem Plietzsch erneut in bester Position vergab (18.) hatte auf der Gegenseite Wieduwilt den Anschluß auf dem Fuß, unterlag aber im direkten Duell mit Keeper Zölsmann (22.). Die Dorn-Elf kontrollierte weiter, versäumte es aber, nachzulegen. Größter Sünder: Jan Zeitler. Zweimal vergab er freistehend aus Nahdistanz (23./34.). Die Strafe folgte kurz vor der Halbzeit. Wieduwilt flankte ungehindert in den Strafraum, wo Dietzel im richtigen Moment abtauchte und per Kopf den 1:2-Anschluß erzielte (42.).

Zeitler eröffnete die zweite Hälfte mit einem Pfostenschuß (47.). Auch Wieduwilt machte es nicht besser. Erst fischte sich Zölsmann mit toller Parade das Leder (51.), dann zog er freistehend am langen Pfosten vorbei (55.). Die Spielentscheidung fiel durch einen Doppelschlag Zeitlers. Nach Tittels Flanke siegte er im Luftduell mit Keeper Freimuth und köpfte zum 3:1 (59.). Drei Minuten später traf er vom Elfmeterpunkt zum 4:1. Die Luft war aus dem Spiel, auch weil die Gäste selbst zu wenig taten, um nochmal heranzukommen. Mit den besseren Aktionen die sicher agierenden Gastgeber. Konnte sich Freimuth bei einem Borde-Geschoß auszeichnen (73.), so machte sein Gegenüber Zölsmann seinen einzigen Fehler, als er zu inkonsequent klärte, das Leder zu Wieduwilt gelangte, der keine Probleme hatte, zum 2:4 zu verwandeln (84.). Das kurze Aufbäumen der Gäste schaffte Räume und eröffnete den Moßbachern weitere Chancen. Doch Zeitler verzog am langen Pfosten (88.) und Tittels Schuß holte Schuldes noch von der Linie (89.). Für den 5:2-Endstand sorgte mit Andrä ein Ex-Moßbacher. Mit dem Hinterkopf beförderte er einen Querengässer-Eckball ins eigene Tor (90.).

Nicht ganz zufrieden sah Trainer Peter Dorn „noch zu viele technische Mängel“ im Spiel seiner Elf. Co-Trainer Jens Herzog zeigte sich auch deshalb über den Ausgang erfreut „da alle anderen Teams für uns gespielt haben und wir nach unten jetzt einen einigermaßen beruhigenden Vorsprung haben“.

Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Leudolph, Frick (57. Borde), Barsegjan, Schaub (78. Schöne), Tittel, Querengässer, Plietzsch (GK), Lukes, Zeitler (GK)

Aufstellung Oettersdorf:

S. Freimuth, L. Freimuth, Andrä (GK), Schuldes, Picker, Brand (66. Scherf), Dietzel (50. Nürnberger), Aschenbrenner (GK), Wieduwilt, Göller, Plöthner (82. Müller)

Schiedsrichter: Andreas Liebig (Jena)


Quelle: Mario Streit