1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 20.ST (2011/2012)

SV Moßbach   Blankenstein
SV Moßbach 2 : 3 Blankenstein
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   20.ST   ::   01.04.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sandro Plietzsch, Marco Pfeifer

Assists

Andy Frick

Gelbe Karten

Daniel Streit, David Schaub

Zuschauer

166

Torfolge

0:1 (28.min) - Blankenstein
1:1 (58.min) - Sandro Plietzsch (Andy Frick)
1:2 (64.min) - Blankenstein
1:3 (80.min) - Blankenstein
2:3 (90.min) - Marco Pfeifer

Zu wenig Durchschlagskraft

Kein Durchkommen für die Dorn-Elf beim 2:3 (0:1) gegen bissigere Blankensteiner

„Der Schiedsrichter hat das Spiel entschieden“, haderte ein erregter Trainer Peter Dorn nach dem Schlußpfiff. Er meinte dabei die Szenen zum 1:0 durch Mai, der beim Abschluß deutlich im Abseits stand und zum 2:1 als Mai den Ball mit der Hand mitnahm und zum Torschützen Sell passte. Freilich waren dies entscheidende Momente, doch die Ursache der Niederlage muß vor allem an der eigenen Leistung festgemacht werden. Bis auf den verletzten Herzog waren alle Spieler an Deck. Trotzdem suchte man diesmal Torchancen wie die Nadel im Heuhaufen. Der Sturm blieb blaß wie lange nicht, wurde von den aufmerksamen Gästen sicher markiert.

Die Rosenthaler, in der ersten Hälfte wesentlich aggressiver, gingen energisch in jeden Zweikampf, dominierten so über weite Strecken. Der Heimelf gelangen nur selten sehenswerte Spielzügen wie beim Angriff über Querengässer auf Borde, dessen Schuß noch zur Ecke geblockt wurde (11.) oder Zeitlers Topchance nach Bordes Vorlage, die in Keeper Brückner seinen Meister fand (30.). Zwei Minuten vorher wütende Proteste der Moßbacher, als Mai nach Zuspiel von Gäbelein aus klarer Abseitsposition das 1:0 erzielte.

Es konnte nur besser werden aus Gastgebersicht in der zweiten Hälfte. Und so wurde es auch. Angriff auf Angriff rollte auf das Brückner-Tor. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Blankensteins Keeper den Ball aus dem Netz holen durfte. Plietzsch schloß eine Kombination über Borde und Frick mit dem Kopf zu verdienten 1:1-Ausgleich ab (58.). Sechs Minuten später half die Hand Mais den Gästen zur erneuten Führung. Sell, durch den anschließenden Paß in Szene gesetzt, hatte keine Mühe zu vollenden. Wieder war Anrennen angesagt, doch am 16er der Gäste war meist Schluß. Zeitler schoß weit übers Tor (65.) und Bordes Schuß blockte Brückner zur Ecke (72.). Mehr Torgefahr gab es nicht. Ganz anders die stets lauernden Gäste, die jetzt leichtes Spiel hatten, in die geöffneten Räume zu stechen. Mai paßte auf Sell, der sich erneut die Chance nicht nehmen ließ und zum 3:1 vollendete (80.). Mit tollen Reaktionen bewahrte darauf Zölsmann gegen Gäbelein und Mai sein Team vor einer noch höheren Niederlage. Pfeifer betrieb in der Schlußminute Ergebniskosmetik, als er den Ball aus Nahdistanz zum 2:3 über die Linie beförderte.

Fazit: Leider blieb das Hermsdorf-Spiel nur ein Zwischenhoch. Vor dem schweren Osterwochenende bleibt wenig Zeit zum Analysieren der Fehler. Auf alle Fälle muß ein Ruck durch die Mannschaft gehen, um in Kahla (Samstag) und Roschütz (Sonntag) zu bestehen. Nach wie vor gibt es noch Reserven in Sachen Einsatz. Eine Tugend, die, wie diesmal von den Blankensteinern demonstriert, zum Erfolg führen kann.

Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Streit, Schaub, Broßmann (74. Pfeifer), Frick, Plietzsch, Tittel, Querengässer, Lukes, Borde, Zeitler

Aufstellung Blankenstein:

Brückner, Meinhold, Fritsche, Drogi, Oberländer, Gottschalk, Findeiß, Gäbelein, Mai, Kersten (46. Sell), Fidyka

Schiedsrichter: Christian Möbius, Jena

Zuschauer: 166

Tore:

0:1 Mai (28.)

1:1 Plietzsch (58.)

1:2 Sell (64.)

1:3 Sell (80.)

2:3 Pfeifer (90.)


Quelle: Mario Streit