1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 24.ST (2011/2012)

TSV 1898 Oppurg   SV Moßbach
TSV 1898 Oppurg 1 : 3 SV Moßbach
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   24.ST   ::   29.04.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Jan Zeitler

Assists

Jens Herzog, Denny Lukes, Sandro Plietzsch

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (09.min) - Jan Zeitler (Jens Herzog)
1:1 (45.min) - TSV 1898 Oppurg
1:2 (87.min) - Jan Zeitler per Kopfball (Denny Lukes)
1:3 (90.min) - Jan Zeitler (Sandro Plietzsch)

Längerer Atem bringt dritten Sieg in Folge

Der SV Moßbach sichert den 3:1 (1:1)-Sieg in Oppurg erst in den Schlußminuten

„Man muß auch mal ein schwaches Spiel gewinnen“, so das treffende Fazit von Trainer Peter Dorn kurz nach dem Schlußpfiff. Erst kurz vor Ende der Partie sicherten zwei Zeitler-Tore den von den Gästen fast nicht mehr erwarteten Sieg. Die Moßbacher hatten bei hochsommerlichen Temperaturen den längeren Atem, auch weil Oppurg in der zweiten Hälfte hohen Aufwand betrieb, um die Niederlage abzuwenden.

Fast optimal, mit einem frühen Zeitler-Treffer begann, die Partie für die Gäste. Ein Herzog-Freistoß von der Mittellinie landete genau bei Moßbachs Torjäger, der den Ball am zu spät reagierenden Lange vorbei ins Tor bugsierte (9.). Die Gastgeber ließen sich dadurch nicht schocken. Im Gegenteil, bei verheißungsvollen Aktionen von Thuy (10., 20.) und Rein (17.) mußte Zölsmann sein ganzes Können aufbieten. Aber auch die Dorn-Elf hätte erhöhen können, doch Plietzsch und Zeitler flogen knapp an der Querengässer-Flanke vorbei (21.). Ansonsten blieb vieles Stückwerk, die Pässe in die Spitzen waren zu ungenau. Oppurgs Müller machte Zeitler, mehr als ihm lieb war, das Leben schwer. Nicht ganz unverdient fiel kurz vor der Pause der Ausgleich. Über zwei Stationen schön vorbereitet, landete der Ball bei Thuy, Oppurgs auffälligstem Akteur, der mit Flachschuß ins lange Eck zum 1:1 vollendete (43.).

Für das erste Achtungszeichen in Hälfte zwei sorgte Tittel mit einem starken Schuß, der genauso stark von Keeper Lange pariert wurde (60.). Oppurgs Müller antwortete mit einem Distanzschuß, der knapp am Dreiangel vorbeistrich (62.). Bis auf einen Bergmann-Kopfball, den Zölsmann über den Balken lenkte (76.) war außer viel Kampf und Krampf nur noch wenig zu sehen. Den Wettlauf mit dem Kräfteverschleiß ob der sengenden Hitze gewannen schließlich die Gäste. Ein Lukes-Schuß nach Querengässers Freistoß hätte bereits die Führung bedeuten können (85.). Zwei Minuten später war es Lukes selbst, der mustergültig auf Zeitler paßte, der nur noch zum 2:1 einnicken brauchte (87.). Und statt des möglichen Ausgleichs, nachdem ein Eckball direkt an den Pfosten klatschte (89.), fiel im Gegenzug die Entscheidung. Plietzsch sah Zeitler starten, der auch beim 3:1 wenig Mühe hatte (90.). Mit einem schwach getretenen Elfer in der Schlußminute schenkte Plietzsch Oppurgs Keeper Lange schließlich das mögliche 4:1, was ohnehin zu viel des Guten an diesem Tag gewesen wäre.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Streit, Frick, Tittel, Barsegjan (88. Schlegel), Plietzsch, Schaub, Lukes, Querengässer, Zeitler (90. Pfeifer)

Aufstellung Oppurg:

Lange, Böttcher, Halbig, Sykora, Bergmann, Rein, Thuy (74. Hercher), Näther (81. Pernt), Conrad, Müller, Schütze

Schiedsrichter: Alexander Kubis (Jena)

Zuschauer: 80

Tore:

0:1 Zeitler (9.

1:1 Thuy (45.)

1:2 Zeitler (87.)

1:3 Zeitler (90.)


Quelle: Mario Streit