1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 27.ST (2011/2012)

SV Moßbach   TSV 1860 Ranis
SV Moßbach 4 : 1 TSV 1860 Ranis
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   27.ST   ::   20.05.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jan Zeitler, Andreas "Erwin" Tittel, David Schaub

Assists

Jens Herzog, Denny Lukes, Marco Pfeifer

Zuschauer

140

Torfolge

1:0 (23.min) - Jan Zeitler (Jens Herzog)
2:0 (41.min) - David Schaub (Denny Lukes)
2:1 (45.min) - TSV 1860 Ranis per Elfmeter
3:1 (53.min) - Jan Zeitler per Elfmeter
4:1 (80.min) - Andreas "Erwin" Tittel (Marco Pfeifer)

Ranis-Komplex endlich abgelegt

Moßbach trotzt der Hitze und einem kampfstarken Gegner und siegt mit 4:1 (2:1)

Der SV Moßbach kann doch noch gewinnen gegen die Elf aus Ranis. Nach drei aufeinanderfolgenden Niederlagen siegte die Dorn-Elf diesmal deutlich mit 4:1 und hat damit vor den letzten Partien gegen die drei Spitzenteams seinen sicheren Mittelfeldplatz weiter fundamentiert.

Trotz hochsommerlicher Temperaturen nahm das Spiel gleich Tempo auf. Scheiterte Lukes auf der einen Seite freistehend an Keeper Boehme (3.), so war es auf der Gegenseite Klett, der in Zölsmann seinen Bezwinger fand (7.). Nachdem wiederum Klett und Loth knapp verfehlten, beschwor einmal mehr Herzog mit einer langen Flanke Gefahr herauf. Zeitler stand goldrichtig am langen Pfosten und netzte per Kopf zum 1:0 ein (23.). Als die Gäste jetzt mehr und mehr aufrückten, gab es Platz zum Kontern. Gleich zweimal wurde dabei das Aluminium des Raniser Tores geprüft. Querengässers Heber (32.) und auch Schaubs Schuß aus der Strafraummitte (34.) landeten exakt an derselben Stelle des linken Pfostens. Ausgangspunkt zum 2:0 war eine abgefälschte Flanke von Lukes. Sie segelte zum einköpfbereiten Schaub, der den Ball ins lange Eck des Tores der Burgstädter beförderte (41.). Fast mit dem Halbzeitpfiff zeigte Schiedsrichter Höfer auf den Punkt. Den Foulelfmeter für Ranis vollstreckte Kühn zum 1:2 Anschluß (45.). Die erste nennenswerte Aktion in Hälfte zwei war ein Foul an Schaub im Strafraum der Raniser. Auch bei Zeitlers Elfmeterhammer blieb Gästekeeper Böhme ohne Chance (52.). Das 3:1 brachte zunehmend Ruhe ins Spiel, auch weil die Gäste ihrem hohen Laufaufwand der ersten Hälfte immer mehr Tribut zollen mußten. Moßbachs Abwehr stand gewohnt sicher, allen voran Zölsmann, der immer an der richtigen Stelle war, wenn Gefahr drohte. So klärte er gegen den frei durchlaufenden Borowski entschlossen im Herauslaufen (77.). Nachdem Schaub verfehlte (68.) und Zeitler, frei durch, an Böhme scheiterte (76.), sorgte Tittel per Kopf für das 4:1 und damit das Ende allen Zweifelns (80.). Vorlagengeber war mit einer Maßflanke von der Grundlinie Routinier Pfeifer. Zwei vergebene Zeitler-Chancen (85./87.) waren die letzten Aktionen in einem Moßbacher Spiel auf das sich für das schwere Restprogramm aufbauen läßt. Einziger Wermutstropfen war die Knieverletzung von Spielmacher Querengässer nach Zusammenprall mit einem Gästespieler (62.).

Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Streit, Frick, Tittel, Plietzsch, Schaub (80. Schöne), Lukes, Querengässer (62. Barsegjan), Zeitler, Pfeifer (75. Beyer)

Aufstellung Ranis

Böhme, Suffa (53. Borowski), Brei, Kühn (GK), Pechmann, Treichel, Heidrich (70. Schober), Klett, Loth (GK/77. Max Pechmann), Molle, Raabe

Schiedsrichter: Silvio Höfer (Greiz)

Zuschauer: 140

Tore:

1:0 Zeitler (23.)

2:0 Schaub (41.)

2:1 Kühn (45./FE)

3:1 Zeitler (53./FE)

4:1 Tittel (80.)


Quelle: Mario Streit