1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 29.ST (2011/2012)

SV Moßbach   SV Jena-Zwätzen
SV Moßbach 0 : 4 SV Jena-Zwätzen
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   29.ST   ::   09.06.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Andy Frick, Denny Lukes

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (17.min) - SV Jena-Zwätzen
0:2 (45.min) - SV Jena-Zwätzen
0:3 (66.min) - SV Jena-Zwätzen
0:4 (68.min) - SV Jena-Zwätzen

Moßbach ohne Mumm mit nächster Niederlage

Durchschnittliche Leistung der Zwätzener reicht zum 4:0 (2:0)-Sieg gegen schwache Gastgeber

Unbeschwert aufspielen sieht anders aus. Nichts zu verlieren heißt eigentlich Mut zum Riskieren, doch davon war in Moßbach diesmal weit und breit nichts zu sehen. Abwarten hieß die Devise, Zurückziehen ins Schneckenhaus. So kann nichts zu holen sein. Torjäger Zeitler stand auf verlorenem Posten, da aus dem Mittelfeld nichts kam. Nur eine Torchance für die Gastgeber in 90 Minuten, das gabs lange nicht. Dabei war der Gegner alles andere als übermächtig, stand unter Erfolgsdruck.

Erst nach einer Viertelstunde ein erstes Zeichen des Aufstiegsaspiranten, als Hentrichs Schuß knapp übers Gebälk strich (15.). Bereits zwei Minuten später Jubel bei den zahlreich mitgereisten Gästefans, als Ziege einen Diagonalpaß aufnahm und den Ball vorbei am zu spät herauseilenden Torwart Dorn vorbei ins lange Eck setzte. Daß Barsegjan in der Defensive große Probleme hatte, erkannten nur die Gäste. Immer wieder versuchten sie über diese Seite Gefahr heraufzubeschwören. Glück, daß Zieges Schuß von rechts nur knapp neben dem Pfosten landete (24.). Nenz versuchte sich mit dem Kopf, doch Dorn hielt (27.). Denkbar ungünstig mit der letzten Aktion der ersten Hälfte fiel das 2:0. Ein Paß aus dem Halbfeld landete bei Marks, dessen Schuß am Pfosten landete und von dort ins Tor kullerte.

Gleich nach dem Anpfiff konnte sich Dorn im Kasten erneut auszeichnen, als er einen Flachschuß von Nenz entschärfte. Insgesamt eine ordentliche Leistung von Moßbachs Torwart-Azubi, der die wenigste Schuld an der hohen Niederlage hatte. Gut zehn Minuten versuchten jetzt seine Mannen zu zeigen, wer Herr im Hause ist. Das Ergebnis: ein scharfes Zeitler-Geschoß, das im letzten Moment von einem Jenaer geblockt wurde (52.). Doch zunehmend gab man jetzt das Fußballspielen auf und überließ den Gästen das Feld. Folgerichtig fielen die Tore, als sich Nenz gegen Herzog durchsetzte und per Flachschuß einnetzte (66.) und als Marks mit seinem zweiten Treffer einen langen Freistoß ins Tor verlängerte (68.). Moßbachs Anhänger flehten nach dem Abpfiff und die Spieler zumindest in den Köpfen auch. Bis zum herbeigesehnten Spielende dominierte auf dem Platz nur noch Langeweile.

Fazit: Das schwächste Saisonspiel der Moßbacher Elf. Einige Spieler waren an Lustlosigkeit kaum zu überbieten. Das letzte Saisonspiel in Hirschberg sollte zur Wiedergutmachung der letzten Pleiten gegen durchaus schlagbare Gegner genutzt werden, damit am Samstagabend wenigstens guten Gewissens der Saisonabschluß gefeiert werden kann.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Dorn, Herzog, Streit, Frick (GK), Tittel, Barsegjan, Plietzsch, Schaub (86. Schöne), Lukes (GK), Zeitler, Rübmann (78. Paul)

Aufstellung Jena-Zwätzen:

Thaler, Hahnemann, Nenz (70. Hauptstock), Figuth, Schwarz (46. Mill), N. Czimmernings (60. Chris Czimmernings), Marks, Hentrich, Ziege, Burghardt, Cevin Czimmernings

Schiedsrichter: Andreas Goretzky (Ranis)

Zuschauer: 55

Tore:

0:1 Ziege (17.)

0:2 Marks (45.)

0:3 Nenz (66.)

0:4 Marks (68.)


Quelle: Mario Streit