1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 4.ST (2011/2012)

SV Moßbach   SV Hermsdorf
SV Moßbach 2 : 2 SV Hermsdorf
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   4.ST   ::   11.09.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sandro Plietzsch, David Schaub

Assists

Martin Querengässer, Burkhard Borde

Zuschauer

105

Torfolge

1:0 (31.min) - David Schaub (Martin Querengässer)
1:1 (45.min) - SV Hermsdorf
1:2 (49.min) - SV Hermsdorf
2:2 (56.min) - Sandro Plietzsch (Burkhard Borde)

Moßbach spielt nur eine halbe Stunde

Am Ende ein leistungsgerechtes 2:2 (1:1)-Unentschieden zwischen dem SV Moßbach und dem SV Hermsdorf

Fast hätte das Spiel für die Dorn-Elf noch ein glückliches Ende gefunden, doch Jan Zeitler drückte seinem unglücklichen Auftritt noch den Stempel auf, als er in der Schlußminute freistehend am Keeper, aber auch am Tor vorbeischoß. Es blieb beim Unentschieden, das sich die Gäste letztenendes auch redlich verdient hatten.

Moßbach begann furios. Mit flüssigem Angriffsfußball, wurden die scheinbar überforderten Hermsdorfer in ihre Hälfte gedrängt. Keeper Tirpitz bekam richtig Arbeit und erledigte sie mit Bravour. Zeitlers 20-Meter-Schuß holte er aus dem Dreiangel (5.) ebenso dessen Kopfball (9.). Nachdem Querengässer nach einem Solo nur knapp verfehlte (19.), war erneut Tirpitz bei einem Plietzsch-Schuß Retter in höchster Not (22.). Und nachdem Zeitler freistehend gegen den herauslaufenden Keeper unterlag (29.), folgte das längst überfällige 1:0. Querengässers Freistoß landete auf dem Kopf von Schaub, der die umjubelte Führung erzielte (31.). Leider versäumte die Dorn-Elf jetzt nachzusetzen. Die Gäste fanden zunehmend zu ihrem Spiel. Konnte Schauerhammer einen Potz-Schuß noch aus dem kurzen Eck fischen, so war er beim überraschenden 1:1 machtlos. Eine lange Flanke von rechts kam zu Reinhardt, der auf Tilke ablegte, der ungehindert einnetzen konnte (45.).

Die Dorn-Elf war gedanklich noch nicht so richtig in der zweiten Hälfte, da hieß es bereits 1:2. Wieder war Reinhardt, der an vier Moßbachern locker vorbeispazierte, Vorbereiter. Er paßte zu Tilke, der erneut unbedrängt einschoß (49.). Fast prompt die Antwort der Gastgeber. Borde tankte sich schön zur Grundlinie durch, flankte in den Torraum, wo Plietzsch nur noch den Fuß hinhalten brauchte und damit den Ausgleich erzielte (56.). Doch wer jetzt auf das Angriffsfeuerwerk der ersten Hälfte wartete, wurde enttäuscht. Die Stürmer blieben auf verlorenem Posten, weil vom Mittelfeld nichts mehr zu sehen war. Das merkten die Gäste, die dadurch Oberwasser bekamen. Zweimal vereitelte Schauerhammer Hundertprozentige von Reinhardt (74.) und von der Wehd (76.). Borde hätte die Antwort auf dem Fuß gehabt, doch frei vor dem Tor schoß er nur ins Seitenaus (78.).

Da auch Hermsdorfs Tilke bei seinem Schuß nur um Haaresbreite das Tor verfehlte (83.), muß man es wohl ausgleichende Gerechtigkeit nennen, daß Zeitler seinen Ball in der letzten Minute neben das Tor setzte.

Die Heimzuschauer verließen nach einem Wechselbad der Gefühle enttäuscht das Gelände. Nach 30 sehenswerten Minuten in denen man versäumte, den berühmten Sack zuzumachen, folgte mehr und mehr Tristesse auf dem Rasen. Viele Stockfehler, auch bei den guten Standardsituationen, prägten fortan das Geschehen.


Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Schauerhammer, Herzog, Schaub (67. Maier), Broßmann, Tittel, Frick (62. Streit), Lukes, Querengässer, Zeitler, Borde, Plietzsch

Aufstellung Hermsdorf:

Tirpitz, J. Reinhardt, Schmidt, Henkel, M. Reinhardt, Löbner, Tilke, Klaus, Potz (80. Rau), Steinbach, Böttcher (46. von der Wehd)

Schiedsrichter: Uwe Baumbach, Jena

Zuschauer: 105

Tore:

1:0 Schaub (31.)

1:1 Tilke (45.)

1:2 Tilke (49.)

2:2 Plietzsch (56.)


Quelle: Mario Streit