1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 8.ST (2011/2012)

SV Moßbach   SV Jenapharm Jena
SV Moßbach 1 : 1 SV Jenapharm Jena
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   8.ST   ::   09.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Querengässer

Assists

Sandro Plietzsch

Gelbe Karten

Seiran Barsegjan, Denny Lukes

Zuschauer

92

Torfolge

0:1 (20.min) - SV Jenapharm Jena
1:1 (69.min) - Martin Querengässer (Sandro Plietzsch)

Aufwärtstrend läßt hoffen

Chancenverwertung einziges Manko beim 1:1 (0:1) des SV Moßbach gegen den SV Jenapharm Jena

Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber den letzten Partien zeigte die Dorn-Elf ihrem treuen Anhang, daß es doch besser geht. Nur mit dem Toreschießen hapert es nach wie vor und das ist dann auch der Wermutstropfen, der die Erleichterung über ein gutes Spiel ein wenig trübt.

Sorgenfalten für Trainer Dorn kurz vor Spielbeginn. Ausfälle im Kader sowohl in der ersten und zweiten Mannschaft, sorgten für eine leere Auswechselbank. Elf Spieler mußten es richten. Daß sie es packen wollten, war von Anbeginn erkennbar. Einsatz und Körpersprache zeugten vom Siegeswillen. Schnell ergaben sich Möglichkeiten. Strich Zeitlers Schuß nur knapp rechts oben vorbei (13.), so hatte Lukes in der nächsten Szene das Tor auf dem Fuß. Frei durch, wollte er noch Keeper Ganz austanzen, paßte dann aber quer zu Zeitler, der den Ball aus Nahdistanz verstolperte (14.). Fast aus dem Nichts folgte die kalte Dusche. Ein Ballverlust im Mittelfeld brachte den allein gelassenen Franzke in Position. Der nahm Maß und zirkelte das Leder per Bogenlampe über Zölsmann hinweg ins Tor zur 1:0-Führung der Jenaer (20.). Die Dorn-Elf weiter dominant, versiebte vor der Pause weitere dicke Möglichkeiten durch Plietzsch (24.), Lukes (36.) und Zeitler (41.).

Nach Wiederanpfiff mußten die Zuschauer zunächst warten, bis die Gastgeber in Schwung kamen. Mit einer schönen Flanke fast von der Grundlinie hebelte Querengässer die gegnerische Abwehr aus. Plietzsch stand im Zentrum goldrichtig und vollendete zum längst fälligen Ausgleich (69.). Auch die Gäste wurden jetzt wieder munterer. Gut, daß Herzog bei einem Hinterhaltsschuß an der richtigen Stelle war und das Leder von der Linie schlug (74.). Davon unbeirrt, drängten die Moßbacher nach vorn. Plietzsch flankte auf Querengässer, der aus Nahdistanz aber nur den Pfosten traf. Der abprallende Ball landete auf dem Rücken des Keepers und von dort erneut am Aluminium (78.). Eine Minute später der nächste Hochkaräter, als Plietzsch und Zeitler sich schön durchspielten, den Ball aber in bester Position verstolperten. Den Abschluß in der Serie ausgelassener Chancen bildete Plietzsch, der erneut im direkten Duell mit Jenas Torwart Ganz den Kürzeren zog (83.).

Trotz der vergebenen Chancen überwog nach dem Spiel bei den Gastgebern das Positive. Daß Potential in der Mannschaft steckt, zeigten die elf Spieler diesmal auf dem Platz. Noch immer aber ist Luft nach oben. Nach dem nächsten Spiel gegen Oppurg wird sich zeigen, ob von der erhofften Trendwende gesprochen werden kann.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Streit, Broßmann,, Frick, Barsegjan (GK), Schaub, Plietzsch, Lukes (GK), Querengässer, Zeitler

Aufstellung Jenapharm:

Ganz, Gärtner, Drothen, Markhoff, Kulb, Arnold, Czernetzki (GK), Worm (GK/65. Scholz/GK), Conradt, Kirscht (85. Habereder), Franzke (GK/85. Böhme)

Schiedsrichter: Jens Keller (Unterwellenborn)

Zuschauer: 92

Tore:

1:0 Franzke (20.)

1:1 Querengässer (69.)


Quelle: Mario Streit