1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST (2014/2015)

VfB 09 Pößneck   SV Moßbach
VfB 09 Pößneck 1 : 6 SV Moßbach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   13.09.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

5x Henry Nitschke, Nico Güdter

Assists

3x Martin Köhler, 2x David Schaub, Lutz Jäger

Gelbe Karten

Martin Köhler, Markus Weiß

Zuschauer

55

Torfolge

0:1 (02.min) - Henry Nitschke (Martin Köhler)
0:2 (48.min) - Henry Nitschke (David Schaub)
1:2 (54.min) - VfB 09 Pößneck
1:3 (58.min) - Henry Nitschke (David Schaub)
1:4 (64.min) - Henry Nitschke (Martin Köhler)
1:5 (76.min) - Nico Güdter (Martin Köhler)
1:6 (85.min) - Henry Nitschke (Lutz Jäger)

Die ersten Auswärtspunkte nach klarer Dominanz

Co-Trainer Henry Nitschke trifft fünffach beim 6:1 (1:0) – Sieg über Pößneck

Berannten in der vergangenen Woche noch drei Stürmer das gegnerische Tor, so blieb für das Punktspiel in Pößneck vom kongenialen Trio nur einer übrig. Denn Daniel Kraus hatte sich am Donnerstag im Training eine schwere Bänderverletzung am Knöchel zugezogen, wird jetzt wochenlang fehlen, und Martin Hoffmann hat das deutsche Schmuddelwetter gegen die Sonne Ägyptens eingetauscht. Doch er trifft auch allein: Co-Trainer Henry Nitschke. Mit einer Galavorstellung schoß er die Gastgeber nahezu im Alleingang vom Platz. Dabei hatte er sogar noch Luft nach oben. Bei besserer Konzentration wäre der ein oder andere Treffer mehr drin gewesen. Allzu schwer machte es der Aufsteiger den Gästen allerdings auch nicht. Allein dem überaus starken Auftritt von Keeper Grunzke war es zu verdanken, daß die Niederlage nicht zweistellig ausfiel. Pößneck wird es sehr schwer haben, mit solch einer Leistung in der Kreisoberliga zu bestehen.

Vier Hochkaräter, doch nur ein Tor, lautete die Moßbacher Bilanz der ersten fünf Minuten. Kaufte Grunzke mit tollen Paraden Nitschke (1.) und Tittel (4.) den Schneid ab, kam Nitschke bei Köhlers Eingabe nur um Haaresbreite zu spät (5.), so hatte er in der zweiten Minuten den richtigen Riecher, als er einen vom Gegner geblockten Ball aufnahm und eiskalt vollstreckte (2.). Pößnecks Antwort blieb lange aus – bis zu Gruners Kopfball, der jedoch knapp neben dem Tor landete (23.). Verheißungsvoller weiter die Aktionen der Herzog-Elf. Doch erneut war es Torwart Grunzke, der Rocktäschels Schuß (24.) und Wieduwilts abgefälschten Freistoß (28.) hervorragend klärte. Auch Nitschke vermochte es nicht, eine beruhigende Pausenführung zu erzielen, da er, von Lukes schön in Szene gesetzt, völlig freistehend nur über das Tor schoß (40.).

Wie bereits die erste, begann auch die zweite Halbzeit - mit einem schnellen Gästetreffer. Tittels Freistoß von rechts in Richtung kurzen Pfosten konnte von Götze nur halbherzig geklärt werden – Nitschke war da und krachte das Leder unter den Balken zum 2:0 ins Netz (48.). Doch Pößneck verkürzte nach einer Ecke, als Bechstein mit dem Kopf auf Gruner auflegte, der platziert zum 1:2 einköpfte (54.). Sollte sich das Auslassen der vielen Chancen jetzt rächen? Nur fünf Minuten dauerte das Zittern bis zum 3:1 Nitschkes, der eine schöne Kombination über Köhler und Schaub abschloß (58.). Pößneck spielte ab sofort wie gelähmt. Erst recht nach dem 4:1, bei dem Torschütze Nitschke die starke Vorarbeit Köhlers mit dem Treffer veredelte (64.). Spätestens nach der Gelb-Roten Karte für Spielertrainer Taudte, waren die Messen gelesen. Mit einem lupenreinen Nitschke-Hattrick sollte es indes nichts werden. Der eingewechselte Nico Güdter hatte etwas dagegen. Bei seiner ersten Ballberührung nach perfektem Zuspiel von Köhler, hob er das Leder überlegt über Grunzke ins Tor zum 5:1 (76.). In der 85. Minute kam Moßbachs neuer Torjäger dann doch noch mal zum Zug, erzielte nach Vorarbeit von Rocktäschel den 6:1-Endstand in einem Spiel, das keinesfalls überbewertet werden sollte.

Kurios: Moßbachs Trainerbank war verwaist, weil Trainer und Co auf dem Platz standen. Eigentlich sah die Planung anderes vor. Doch dem Verletzungspech geschuldet, müssen die Alten weiter ran. Wie sich gezeigt hat, eine Lösung, die nach Wiederholung verlangt.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Stüber, Herzog, Jäger, Rocktäschel, Heinz, Wieduwilt (41. Weiß/GK), Lukes, Schaub (72. Güdter), Tittel, Köhler (GK), Nitschke (85. Stöckel)

Aufstellung Pößneck:

Grunzke, Taudte (GRK/70.), Cezary, Bechstein (GK), Götz, Gruner (GK), Neumann, Hellwig, Liebling, Thurmann, Roßner (GK)

Schiedsrichter: Thomas Morak (Jena)

Zuschauer: 55

Tore:

0:1 Nitschke (2.)

0:2 Nitschke (48.)

1:2 Gruner (54.)

1:3 Nitschke (58.)

1:4 Nitschke (64.)

1:5 Güdter (76.)

1:6 Nitschke (85.)


Quelle: Mario Streit