1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST (2014/2015)

FSV Hirschberg   SV Moßbach
FSV Hirschberg 0 : 2 SV Moßbach
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   29.11.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Hoffmann, Henry Nitschke

Assists

Martin Köhler, Henry Nitschke

Gelbe Karten

Nico Güdter, Martin Hoffmann

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (69.min) - Henry Nitschke (Martin Köhler)
0:2 (82.min) - Martin Hoffmann (Henry Nitschke)

Moßbach ist Herbstmeister

Dank Torhüter Zölsmann und einer deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte siegt der SV Moßbach mit 2:0 (0:0) beim FSV Hirschberg

Dank einer tollen Serie von nunmehr sieben Siegen in Folge, bei nur einem Gegentor, hat sich der der SV Moßbach überraschend die Herbstmeisterschaft gesichert. Daß die Herzog-Elf letztendlich noch mit 2:0 gegen die um ihre Form ringenden Hirschberger siegen konnte, lag an der deutlichen Steigerung in der zweiten Hälfte und einem überragenden Keeper Markus Zölsmann, der die Gastgeber mit spektakulären Paraden in der ersten Halbzeit schier zum verzweifeln brachte. „Das war die seit langem schlechteste Halbzeit von uns, viel Glück und ein ganz starker Markus Zölsmann haben uns in die Kabine gerettet. Dort gab`s von mir deutliche Worte“, so Trainer Herzog. „Am Ende haben wir doch noch verdient gewonnen, hatten sogar Chancen auf weitere Tore.“

Erst nach einer viertelstündigen Verspätung pfiff Schiedsrichter El-Hallag das Spiel an. Keiner wollte so richtig die Initiative übernehmen. Hirschberg wartete auf die Angriffe des Favoriten, doch die blieben zunächst aus. Statisch und behäbig der Spielaufbau, immer durch die dichte Mitte und dadurch wenig Gefahr für das Tor der Gastgeber. Die legten zunehmend ihre Reserviertheit ab und bliesen zu schnellen Gegenangriffen. Zölsmann mußte sich das erste Mal richtig lang machen, als Müller drei Gegner stehen ließ und abzog (8.). Spätestens nach Hammerschmidts Hammer aus 30 Metern, den er noch an die Latte lenkte (15.), war Moßbachs Keeper warmgeschossen. Weitere spektakuläre Aktionen folgten, als er Hammerschmidt im Eins zu Eins den Schneid abkaufte (29.), Hammerschmidts Schuß vom 16er zur Seite abwehrte (38) und Kads perfekt in Richtung Dreiangel gezirkelten Ball aus eben diesem noch herauskratzte (40.). Moßbachs Abwehr wirkte verunsichert, schwamm förmlich ins Ziel Halbzeit. Aus Sicht der Herzog-Elf gab es zuvor nur wenig Höhepunkte. Einmal war Kliem zur Stelle, als Hoffmann den am langen Pfosten stehenden Heinz gut bediente (13.). Ein guter 20-Meter-Schuß von Lukes wurde noch zur Ecke abgefälscht (25.).

Der Trainer muß in der Kabine die richtigen Worte gefunden haben, denn nach Wiederanpfiff fand ein anderes Spiel statt. Moßbach, wie verwandelt, diktierte jetzt das Geschehen. Endlich wurde intensiv gelaufen und die Aktionen des Gegners frühzeitig eingebremst. Nitschke hatte die Führung auf dem Fuß, doch auch Hirschbergs Torwart Kliem hatte einen guten Tag, machte sich breit und gewann das Duell (58.). Ein straffer Flachschuß von Lange, der haarscharf am langen Pfosten vorbeistrich, blieb die einzige verheißungsvolle Aktion der Gastgeber bis zum Schlußpfiff. Anders die Herzog-Elf, die jetzt voll auf Sieg spielte. Zölsmann leitete mit einem langen Abschlag den ersten Treffer ein. Auf Köhler, der das Leder kontrollierte, Nitschke schickte, der abgezockt zum 1:0 einnetzte (69.). Der eingewechselte Jäger hätte erhöhen können, doch sein Kopfball nach einem Herzog-Freistoß ging knapp vorbei (78.). Nachdem Torjäger Nitschke sich das Leder erkämpfte, auch den Torhüter ausspielte, scharf nach innen passte, war in der Mitte Hoffmann zu Stelle sorgte für die endgültige Entscheidung (82.).

„Wenn man so einen Lauf hat wie wir, gewinnt man auch solch dreckige Spiele“, so Jens Herzog abschließend.

Bereits am kommenden Spieltag beginnt die Rückrunde mit dem Derby in Schleiz. Bleibt zu hoffen, daß dann auch wieder zwei Halbzeiten lang Fußball gespielt wird.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Lukes, Schaub, Tittel, Köhler, Güdter (GK), Heinz, Hoffmann (GK/90. Stöckel), Wieduwilt (72. Jäger), Nitschke

Aufstellung Hirschberg:

Kliem, Hammerschmidt (GK), Klaus, Lange (GK), Werndl (GK), Rausch, Thümmel, Riehle (75. Dehnhardt), Hauke, Kad (42. Matthes), Müller

Schiedsrichter: Tarik El-Hallag (Jena)

Zuschauer: 40

Tore:

0:1 Nitschke (69.)

0:2 Hoffmann (82.)


Quelle: Mario Streit