1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 30.ST (2014/2015)

SV Moßbach   FSV Hirschberg
SV Moßbach 3 : 1 FSV Hirschberg
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   30.ST   ::   13.06.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Franz Rocktäschel, Martin Köhler, Robby Wieduwilt

Assists

Andreas "Erwin" Tittel, Sebastian Heinz, Daniel Kraus

Zuschauer

44

Torfolge

1:0 (28.min) - Robby Wieduwilt (Andreas "Erwin" Tittel)
1:1 (63.min) - FSV Hirschberg
2:1 (67.min) - Martin Köhler per Kopfball (Daniel Kraus)
3:1 (85.min) - Franz Rocktäschel (Sebastian Heinz)

Moßbach holt sich noch Platz drei

Herzog-Elf ist nach 3:1 (1:0)-Sieg über Hirschberg bestes Kreisoberligateam aus dem SOK

Quasi auf der Ziellinie schob sich der SV Moßbach nach dem Sieg über Hirschberg noch an den Schleizern vorbei und gab damit eine passende Antwort auf die Sticheleien der vergangenen Wochen. Ein krönender Abschluß über eine Saison, in der rückblickend noch so viel mehr möglich gewesen wäre.

Vor der Minuskulisse von gerade einmal 44 Zuschauern, kam es zum vorerst leider letzten Duell mit den Hirschbergern, die sich künftig in einer Spielgemeinschaft mit Blankenstein versuchen wollen. Die Gäste vermochten es diesmal nicht an die alten starken Auftritte anzuknüpfen. Nur kurz nach Novac`s Ausgleich keimte Hoffnung auf mehr, doch Köhlers Treffer in der 67. Minute zerstörte letztendlich die Ambitionen der Saalestädter.

Überhaupt war es Köhler, der nach langer Verletzungspause, dem Spiel wieder gut tat, der mit vielen Ballkontakten den Gästen Arbeit verschaffte. Torhüter Kliem hatte viel zu tun in der ersten Hälfte. Und er machte einen guten Job, siegte im Eins-zu-Eins gegen Wieduwilt (2.), parierte Heinz` Schuß aus spitzem Winkel (12.), Lukes` Kopfball (26.) und ganz stark Hoffmanns Schuß aus zehn Metern (43.). Die Herzog-Elf legte einen gegenüber den zuletzt eher dürftigen Spielen viel engagierteren Auftritt hin und kam durch Wieduwilt in der 28. Minute zur verdienten Führung. Nach Köhlers schöner Vorarbeit gab er im zweiten Versuch Kliem das Nachsehen. Hirschbergs Angriffe wurden meist im Keim erstickt. Bis kurz vor dem Pausenpfiff, als Hammerschmidt einen starken Antritt hinlegte und erst im allerletzten Moment von Köhler geblockt werden konnte (44.).

Zwei Topchancen kurz nach der Pause hätten schon die Vorentscheidung bringen können, doch Wieduwilt verfehlte (47.) und Heinz köpfte nur an den Querbalken (50.). Die Gäste schöpften nun nochmals Mut, bäumten auf. Und nachdem Klaus aus guter Position nur das Außennetz traf (52.), war Novac nach einem über Hammerschmidt inszenierten schnellen Gegenstoß zur Stelle und erzielte den Ausgleich (63.). Köhlers Kopfballtreffer zum 2:1, bei dem er den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Kliem überwand (67.), sorgte jedoch für die entscheidende Wende zum Sieg der Herzog-Elf. Nachdem Köhler den Ball nach einem Wieduwilt-Freistoß nur knapp neben den Pfosten setzte (72.), brauchte Rocktäschel nach einem tollen Flügellauf von Heinz in der Mitte nur noch den Fuß hinzuhalten: 3:1 (85.). Ein Sieg, der den dritten Platz und damit allen Grund zum abendlichen Feiern brachte.


Quelle: Mario Streit