1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 10.ST

VfB Apolda   SV Moßbach
VfB Apolda 1 : 3 SV Moßbach
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   10.ST   ::   30.10.2021 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lukas Welsche, Fabien Seidel, Peter Pribitny

Assists

Leon Möschwitzer, Fabien Seidel, Felix Neupert

Gelbe Karten

Phillip-Joel Nitschke, Lukas Welsche, Stephan Wunderlich, Fabien Seidel, Peter Pribitny

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (18.min) - Lukas Welsche per Kopfball (Fabien Seidel)
0:2 (21.min) - Fabien Seidel (Leon Möschwitzer)
1:2 (67.min) - VfB Apolda
1:3 (78.min) - Peter Pribitny (Felix Neupert)

Moßbach zeigt wieder Gesicht

Herzog-Elf entführt mit großer Willensstärke drei Punkte aus der Glockenstadt

Apolda. Da ist es wieder, das Moßbacher Gesicht. Nach der Heimpleite der Vorwoche sah man am Samstag eine Elf, die sich der Bedeutung des Spiels bewusst war, hochkonzentriert mit hohem Laufaufwand und starkem Pressing den Glockenstädtern den Schneid abkaufte. Am Ende standen drei hochverdiente Punkte. Extrem wichtig, beim Blick auf die Tabelle. Mit einem Punkt vor Greiz jetzt Vorletzter, beträgt der Abstand zum Sechsten Pößneck nur fünf Punkte!

Das Abtasten und Belauern beider Teams dauerte. Bis zur 18. Minute. Fabien Seidel brachte eine Ecke. Kopfballspezialist Lukas Welsche stieg in die Luft und beförderte das Leder ins lange Eck. Das 1:0 war der Funke, den das Spiel brauchte. Die Herzog-Elf störte den Spielaufbau der Gastgeber früh, lief die Gegenspieler immer wieder an und provozierte Fehler. So wie beim 2:0, als sich Seidel den Ball eroberte und nach Zusammenspiel mit Leon Möschwitzer dessen Querablage im Netz versenkte (21.). Ein Schock, der zunächst saß bei der Heimmannschaft, die noch immer eine Lösung suchte, um Moßbachs starke Defensive ins Wackeln zu bringen. Während Ex-Toptorjäger Andreas Schnacke nahezu kaltgestellt wurde, war es immer wieder Darius Fauer, der den Riegel durchbrechen konnte. Doch seinen guten Abschlüsse landeten bei einem ebenso guten Empfänger: Maximilian Jünger. Moßbachs Keeper parierte zwei Distanzschüsse in starker Manier (32./40.) und gewann auch im direkten Duell mit dem jungen Torjäger (39.).

Halbzeitpfiff. Moßbach im Soll, Apolda unzufrieden mit der eigenen Leistung und noch mehr mit dem Auftreten der jungen Erfurter Schiedsrichterin. Judith Köttig wurde von den Anhängern schon früh im Spiel zum Sündenbock erkoren.

Außenpfosten in der 48. Minute! Seidel, der aus 20 Metern abzog im Pech. Keine frühzeitige Entscheidung für Moßbach, dafür ein Weckruf für die Gastgeber, die jetzt den Druck erhöhten. Die Herzog-Elf stand zu tief und lud förmlich zum Gegentor ein. Als Fauer, wer sonst, aus der Distanz draufhielt, das straffe Geschoß exakt im Winkel zum 1:2 einschlug, war das Spiel wieder offen (67.). Es wurde immer intensiver und hektischer. Eine schwere Aufgabe für das junge Schiedsrichterteam, das jetzt viel Farbe ins Spiel brachte. Fünfmal Gelb, lautete die Ausbeute auf beiden Seiten. Dennoch wurde ab und zu auch Fussball gespielt. Als Peter Pribitny von Neupert in der 78. Minute geschickt wurde und das  Leder gefühlvoll über den herausgelaufenen Keeper Marzian zum 3:1 ins Tor hob, war die Vorentscheidung gefallen. Einzig Fauer, der aber aus Nahdistanz verzog (87.), hatte die Chance zum Anschluß.

Moßbachs Trainer stand die Erleichterung nach dem Spiel ins Gesicht geschrieben: "Mein gutes Gefühl heute Morgen beim Aufstehen hat sich bestätigt. Ich wollte von meinen Spielern viel Selbstvertrauen und eine 1:0-Führung. Das ist aufgegangen und hat uns Sicherheit gegeben. Ich denke schon, dass wir damit die richtige Antwort auf die Pleite in der Vorwoche gegeben haben."

Noch drei Spiele sind es in der Hinrunde. Dreimal Gelegenheit zu punkten im Kampf gegen den Abstieg. Am kommenden Sonntag kommt zum Kirmesspiel nach Moßbach mit dem 1. FC Greiz der derzeitige Tabellenletzte. 

Spielstatistik:

Aufstellung VfB:

Maximilian Marzian (TW) - Andreas Schnacke (GK/58' Eric Zeitz), Florian Rammelt (GK), Tobias Döpel (GK/76' Nico Kahle), Robert Bismark (GK), Darius Fauer, Pierre Müller, Richard Hätscher, Ricardo Hädrich, Tristan Berger (58' Erik Engel), Tim Grune (GK)

Aufstellung SVM:

Maximilian Jünger (TW) - Fabian Thümmel (72' Franz Pillhofer), Martin Hoffmann, Leon Möschwitzer (60' Felix Neupert), Lukas Welsche (GK), Franz Rocktäschel (76' Christopher Heyne), Timo Grau (C), Stephan Wunderlich (GK), Phillip-Joel Nitschke (GK), Peter Pribitny (GK), Fabien Seidel (GK)

Torfolge:

0:1 Lukas Welsche (18'), 0:2 Fabien Seidel (21'), 1:2 Darius Fauer (67'), 1:3 Peter Pribitny (78')

Schiedsrichter:

Judith Köttig (Erfurt) - Max Graf, Franz-Luis Kopka


Quelle: Mario Streit

Fotos vom Spiel