1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 1, 23.ST

SV Moßbach   VfB Apolda
SV Moßbach 0 : 3 VfB Apolda
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 1   ::   23.ST   ::   12.06.2022 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Stephan Wunderlich, Michael Kühn, Franz Rocktäschel

Zuschauer

107

Torfolge

0:1 (2.min) - VfB Apolda
0:2 (7.min) - VfB Apolda
0:3 (84.min) - VfB Apolda

Ein Satz mit X: Harmloses Moßbach unterliegt

Fußball, Landesklasse: Nach dem 0:3 gegen den VfB Apolda wird die Luft sehr dünn für den SVM 

Moßbach (Bericht von Benjamin Schmutzler). Zwölfter gegen Dreizehnten, SV Moßbach gegen VfB Apolda - am vorletzten Spieltag der Fußball-Landesklasse hieß es Abstiegskampf pur im kleinen Stadion an der A9.

107 Zuschauer sahen bei sommerlichen Temperaturen kein langes Abtasten beider Teams, für die es um nicht mehr und nicht weniger als den Klassenerhalt ging. Es waren keine zwei Minuten Spielzeit rum, da zappelte der Ball das erste Mal im Netz - allerdings für die Gäste. Deren Clemens Runge wurde Höhe des Sechzehners mustergültig freigespielt und schob überlegt an SVM-Torwart Christian Lange vorbei zum 0:1. Ein erster Schock für die Hausherren - und es kam noch dicker. Bereits nach fünf Minuten musste Moßbachs Martin Hoffmann verletzungsbedingt durch Leon Möschwitzer ersetzt werden. Diese Unruhe nutzte Apolda ein zweites Mal eiskalt. Den klugen Pass von Tristan Berger auf Darius Fauer verwertete dieser ebenfalls völlig freistehend vor Lange. 0:2 nach acht Minuten - so hatte es sich das Herzog-Team mit Sicherheit nicht vorgestellt. Immerhin, ein vorsichtiger Abschluss von Michael Kühn bedeutete zumindest eine erste Chance für die Grün-Weißen.

Doch Zugriff zum Spiel hatte Moßbach nicht, während der ersten Trinkpause feuerte Keeper Lange seine Jungs an: „Fahrt euch jetzt hoch hier.“ Doch es fuhr weiterhin nur der Gast. Tim Grune mit einem guten Distanzschuss und Fauer von links scheiterten jeweils am Moßbacher Schlussmann. Die beste und eigentlich einzige Großchance für die Gastgeber hatte Christopher Heyne mit einem Freistoß an die Latte (40.), im Gegenzug hätte Apoldas Grune beinahe mit dem 0:3 für eine Vorentscheidung gesorgt. Dazu mit Karl Meyer ein weiterer Verletzungsausfall - es lief so gar nichts beim SVM in Durchgang eins.

Das von den Zuschauern erhoffte Aufbäumen ihrer Moßbacher blieb aber zu Beginn der zweiten Hälfte aus. Stattdessen traf auch Berger auf Seiten der Gäste mit einem straffen Schuss die Latte. Ihren Frust taten einige Zuschauer durch lautstarke Äußerungen kund, die gut zur Leistung der Moßbacher Elf passten: indiskutabel. Der VfB ließ sich davon nicht beeindrucken, verwaltete das Spiel gegen harmlose Gastgeber. Hätten Florian Aschenbrenner oder Franz Pilhofer ihre Schüsse am größtenteils beschäftigungslosen VfB-Torwart Maximilian Marzian vorbei ins Tor gebracht, vielleicht wäre es nochmals spannend geworden. Stattdessen machte Fauer (84.) mit seinem 11. Saisontor den Deckel drauf für Apolda, das sich in der Tabelle an Moßbach vorbeischob. (Quelle: OTZ/Benjamin Schmutzler)

Statistikteil:

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Martin Hoffmann (5' Leon Möschwitzer), Timo Grau (C), Karl-Christian Meyer (34' Franz Rocktäschel/GK), Stephan Wunderlich (GK), Florian Aschenbrenner, Phillip-Joel Nitschke (54' Jonny Ludwig), Michael Kühn (GK), Franz Pilhofer, Christopher Heyne, Felix Neupert

Aufstellung VfB:

Maximilian Marzian (TW) - Erik Engel, Steven Dietzsch, Tobias Döpel (C), Robert Bismark (GK), Tim Grune (89' Anton Rabe), Steven Weilepp, Darius Fauer (90'+2 Andreas Schnacke), Clemens Runge, Richard Hätscher, Tristan Berger (90' Pierre Darnstedt)

Torfolge:

0:1 Clemens Runge (2'), 0:2 Darius Fauer (7'), 0:3 Darius Fauer (84')

Schiedsrichter:

Kevin Klotz (Bad Köstritz) - Michael Geiler, Saverio Riehn


Quelle: Benjamin Schmutzler

Vorbericht zum Spiel