1.Mannschaft : Spielbericht

Kreisoberliga Jena-Saale-Orla
9. Spieltag - 23.10.2022 15:00 Uhr
SV Moßbach   SV Jena-Zwätzen II
SV Moßbach 1 : 3 SV Jena-Zwätzen II
(0 : 1)

Spielstatistik

Tore

Henry Nitschke

Assists

Franz Pilhofer

Gelbe Karten

Karl-Christian Meyer, Florian Aschenbrenner

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (23')SV Jena-Zwätzen II per Weitschuss
1:1 (51')Henry Nitschke (Franz Pilhofer)
1:2 (85')SV Jena-Zwätzen II
1:3 (90+3')SV Jena-Zwätzen II per Kopfball

Diese Niederlage war überflüssig wie ein Kropf

Viel Aufwand & Kein Ertrag! Glückwunsch nach Jena-Nord. Die Mannschaft mit dem Ergebnislauf - den drei Siegen in Folge legten die Zwätzener heute den nächsten Dreier nach - nutzte die Gunst der Stunde, um ein Spiel auf Kippe eiskalt für sich zu entscheiden. Denn die Waage sollte aufgrund der Chancenfülle für Moßbach ausschlagen, als die Gäste gnadenlos zuschlugen und die Platzherren mit dem 1:2 in der 85. Minute mitten ins Herz trafen. Mit viel Glück und Geschick hielten die heute als Rossoneri aufgetretenen Jenenser auch danach dem Druck stand, um in der Nachspielzeit, faktisch mit dem Schlusspfiff, noch ein Bonbon nachzulegen. Dieses Spielglück hast du eben in guten Phasen und genau nach so einer stabilen Episode suchen unsere Kicker nach nunmehr neun Spieltagen bisher vergeblich, denn auch heute setzte sich die permanante Berg-und Talbahn-Fahrt fort - das ist zum Rummel oder zur Kirmes sicher etwas Schönes, beim Fußball brauchst du diese pure Wechselhaftigkeit aber nicht. Oder getreu nach Forrest Gump: "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt." Und so laufen und laufen und laufen unsere Jungs wie einst jener Forrest, aber leider noch nicht zur ihrem wahren Leistungsvermögen und dem damit verbundenen Fußballglück. 

Zum Spielinhalt. Unsere Elf kam sehr schwerfällig in die Partie und die Gäste wirkten frisch, selbstbewusst und willig. Die Verletzung von Phillip Nitschke brachte das 0:1 per Sonntagsschuss der Marke "Tor der Woche", als unser Youngster schmerzverzerrt am Boden liegen blieb, sich alle Augen auf ihn richteten und Jena den Ball aus 25 Metern ansatzlos in den Giebel knallte. Gute Chancen auf SVM-Seite hatten Florian Aschenbrenner, Jonny Ludwig, Henry Nitschke und Lukas Welsche per Kopf. Auch direkt nach dem Wiederanpfiff scheiterte Ludwig zweimal aussichtsreich, bevor Nitschke das Leder zum Ausgleich über die Torlinie drückte. Danach phasenweise Powerplay unserer Kicker mit zwei Großchancen von Papa Nitschke sowie zwei unmittelbaren Standardsituationen von Timo Grau, wobei sein Freistoß erst zur Ecke geklärt wurde und dieser Eckball dann graziös auf der Torlatte tänzelte, aber der Ball den Limbotanz ins Tor verweigerte. Dann folgte der Konter, den die Pessimisten auf der Moßbacher Trainerbank bereits befürchtet hatten. Und kurz danach raunte das gesamte Rund ob eines SVM-Doppelschlages: die Torpedo-Ecke von Meyer wurde von der Torlinie gekratzt, den Abpraller köpfte Nitschke aus Nahdistanz über das Tor. Puh! Die Gäste nutzten die aufgelöste Abwehr schließlich zum dritten Treffer mit einem Kopfball aus einem langen Befreiungsschlag, nachdem sie kurz zuvor bereits an die Latte kanonierten.

Das willensstarke Anrennen unserer Jungs wurde erneut nicht belohnt. Das Missverhältnis zwischen den vielen eigenen Torchancen und den unzähligen einfachen Gegentoren setzte sich weiter fort, denn auch vor dem zweiten Gästetor als Nackenschlag war der Ball zweimal problemlos klärbar. Wir bedanken uns bei unseren Zuschauern und Fans für die treue Unterstützung. Und wollen am kommenden Samstag in Hermsdorf auf das nächste Hoch hoffen, das uns hoffentlich mehr Erfolg bringt. Unserem knieverletzt ausgeschiedenen Innenverteidiger Phillip Nitschke wünschen wir schnelle wie gute Besserung und drücken ganz fest die Daumen für eine hoffentlich milde Diagnose. Kopf hoch, Lippo!

Statistik zum Spiel

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Felix Bartsch, Fabian Thümmel, Lukas Welsche, Henry Nitschke, Jonny Ludwig, Timo Grau (C), Karl-Christian Meyer (GK), Florian Aschenbrenner (GK), Phillip-Joel Nitschke (27' Leon Möschwitzer), Franz Pilhofer (76' Peter Pribitny)

Aufstellung SVJZ:

Jakob Drefahl (TW) - Max Hesselbarth, Florian Heineck (C/GK), Tim Szkrobka (59' Nikolas Klotz), Tim Kühnert (63' Kenny Reinhardt), Tom Härtel, Philipp Reichmuth (70' Marvin Barich), Maximilian Meinhardt, Moritz Reisdorf (Max Gotsch), Cedric Wittkuhn, Nico Böttcher (GK)

Torfolge:

0:1 Tim Szkrobka (23'), 1:1 Henry Nitschke (51'), 1:2 Maximilian Meinhardt (85'), 1:3 Nikolas Klotz (90'+3)

Schiedsrichter:

Andreas Nothdurft (Sonneberg) - Sven Queck, Richard Schönefeld


Quelle: dx

Vorbericht zum Spiel