1.Mannschaft : Spielbericht Bezirksliga, 5.ST (2007/2008)

SV Grün-Weiß Triptis   SV Moßbach
SV Grün-Weiß Triptis 0 : 4 SV Moßbach
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Bezirksliga   ::   5.ST   ::   22.09.2007 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Burkhard Borde, Kevin Priedemann, Jan Makrlik

Assists

Andreas Huber, Burkhard Borde, Lucas Pelc

Torfolge

0:1 (07.min) - Kevin Priedemann (Burkhard Borde)
0:2 (36.min) - Burkhard Borde (Andreas Huber)
0:3 (66.min) - Burkhard Borde per Elfmeter
0:4 (77.min) - Jan Makrlik (Lucas Pelc)

Verdienter Auswärtssieg

Moßbach gewinnt bei Grün-Weiß Triptis überzeugend mit 4:0

Die Auswärtsspiele scheinen ein gutes Pflaster zu sein für die Moßbacher. Blieb man in den Heimspielen bisher ohne Punkte, so hat man in der Auswärtsbilanz bei drei Spielen bereits deren sieben auf dem Konto. Der Sieg in Triptis gegen eine enttäuschende Gastgebermannschaft war auch in der Höhe völlig verdient.
Die Moßbacher begannen couragiert und bereits in der 1. Minute hätte es „klingeln“ können, als Schaub eine Eingabe von Priedemann freistehend nur knapp mit dem Kopf verfehlte. Auf der Gegenseite prüfte der Triptiser Seidel mit einem Schuß Torhüter Zölsmann (7.). In einer Phase, als der Gastgeber versuchte, das Spiel zu kontrollieren dann der Schock: 1:0 für Moßbach. Schaub schlug eine Flanke in den Strafraum auf Borde, dieser ließ zu Priedemann abprallen, dessen scharfen Schuß aus 8 Metern Schauerhammer im Tor nach vorn abprallen ließ. Der Ball landete wieder genau vor den Füßen des Moßbacher Spielmachers, der sich die zweite Chance nicht entgehen ließ und den Ball flach neben dem rechten Pfosten versenkte. Danach verteiltes Spiel mit Chancenvorteilen für Triptis. Einmal musste Zölsmann bei einem Schuß von der Strafraumgrenze retten, als vorher Neudeck den Ball vertändelte (22.) und in der nächsten Szene strich ein scharfer Schuß von Eitner aus halblinker Position nur knapp über das Moßbacher Gehäuse (23.). Doch das waren auch schon die besten Triptiser Szenen. Moßbach war wieder da mit einem langen Paß von Streit auf Borde, den dieser direkt aus der Luft nahm, jedoch einen Meter über das Tor setzte (32.). Vier Minuten später wieder ein Paß aus der Abwehr, diesmal von Huber, der auf der linken Seite Borde erreichte. Der schaltete seinen berühmten Turbo ein, lief vorbei an einem Triptiser Abwehrspieler, fast bis zur Grundlinie und hob den Ball aus spitzem Winkel ins lange Toreck zum 2:0.
Moßbach wartete in der zweiten Halbzeit auf einen aggressiveren Gastgeber, doch von dem war weit und breit nichts zu sehen. Noch am Besten gefiel das Mittelfeld der Triptiser, doch nach vorn war man zu einfallslos, lief sich immer wieder in der diesmal gut organisierten Moßbacher Abwehr fest. Moßbach konnte abwarten und auf Konter lauern. Und die kamen dann auch in geballter Form. Als dabei Pfeifer in der 66. Minute von den Beinen geholt wurde hieß es Elfmeter. Borde ließ sich die Chance nicht entgehen – 3:0 für Moßbach. Triptis gab sich nun auf und weitere Moßbacher Chancen folgten. Das nächste Tor auf dem Fuß hatte Pfeifer, der nach Zuspiel von Borde in optimaler Position den Ball gegen den herauslaufenden Schauerhammer jedoch vertändelte (70.). Besser machte es dann Makrlik, der einen Paß von Pelc auf der rechten Seite aufnahm, vorbei an den Abwehrspielern direkt auf den Torwart zulief und mit straffem Schuß ins Kurze Eck zum 4:0 verwandelte (77.). Bei Triptis hatte zu diesem Zeitpunkt kaum noch einer Lust zum Kicken. Die beste und einzig nennenswerte Chance gab es durch Achtner, der einen Kopfball nach einer Ecke knapp neben das Tor setzte (85.). Moßbach hingegen hätte die Torausbeute noch höher gestalten können. Der lauf- und dribbelstarke Makrlik hätte dabei gleich mehrfach einnetzen können (79., 82. und 90.).Fazit für Moßbach: Es geht doch! Der immer noch verlustpunktfreie Spitzenreiter Saalfeld kann nächsten Sonntag kommen!

Aufstellung Moßbach: M. Zölsmann, Dorn, Streit (60. Schöne), Huber (75. Schlegel), Neudeck, Schaub, Gubco (31. Pelc), Priedemann, Makrlik, Pfeifer, Borde


Quelle: Mario Streit