1.Mannschaft : Spielbericht Bezirksliga, 25.ST (2007/2008)

VfB 09 Pößneck II   SV Moßbach
VfB 09 Pößneck II 0 : 0 SV Moßbach
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Bezirksliga   ::   25.ST   ::   03.05.2008 (15:00 Uhr)

Saisonziel erreicht

Auswärtspunkt bringt den Moßbachern den Klassenerhalt

von Matthias Streit

Mit dem Schlusspfiff war es amtlich: Die Kicker des SVM haben den Klassenerhalt gesichert. Ein Punktgewinn beim torlosen Bezirksliga-Spiel in Pößneck reichte, um das gesteckte Saisonziel nun auch rechnerisch zu erreichen. Der Endstand lässt jedoch keineswegs auf den durchaus turbulenten Spielverlauf schließen. Besonders in der zweiten Hälfte nahm die Partie an Fahrt auf. Auf Pößnecker Seite konnte man den überwiegenden Ballbesitz nicht in Torchancen, auf Moßbacher Seite die guten Gelegenheiten nicht in Tore ummünzen. So kann am Ende von einer gerechten Punkteteilung gesprochen werden.

Zu Beginn sahen die rund 70 Zuschauer an der Pößnecker „Griebse“ ein zerfahrenes Spiel. Viele Ballverluste auf beiden Seiten, gepaart mit reichlich Mittelfeldgeplänkel sorgten dafür, dass die Partie zunächst nur vor sich hin plätscherte. In der 15. Minute dann die erste Großchance: Nachdem sich Priedemann auf rechter Seite schön gegen Bohn durchgesetzt hatte, zirkelte er den Ball genau auf den ,im Strafraum freistehenden, Schaub. Dessen Kopfball aus Nahdistanz ging jedoch am linken Pfosten vorbei.
Direkt im Anschluss der erste Vorstoß auf Pößnecker Seite: Poßner setzte sich entschlossen gegen Schlegel durch und legte sich den Ball in den Moßbacher Sechzehner vor. Neudeck war jedoch auf dem Posten und konnte den Ball in letzter Sekunde noch ins Aus spitzeln. Die Hausherren erarbeiteten sich nun allmählich Feldvorteile, welche das Moßbacher Tor aber nie ernsthaft in Gefahr gebracht haben.
In der 38. Minute setzte sich Schaub in Szene, der den Ball nach einer Ecke von J. Zölsmann wiederum nur knapp am Gehäuse vorbeiköpfte. Kurz vor der Halbzeit eine weitere Gelegenheit für die Gäste, als Borde per Kopf auf Broßmann ablegte, dessen zu ungenauer Schuss jedoch zur leichten Beute des Pößnecker Schlussmanns Jockiel wurde.
Nach Wiederanpfiff präsentierte sich Pößneck wie ausgewechselt und das Spiel verlagerte sich zunehmend in die Moßbacher Hälfte. Bereits in der 48. Minute die Chance für Poßner. Nach schönem Solo war es aber Dorn, der den Ball im Strafraum klärte. Nur wenig später gelang es Streit nicht, eine scheinbar harmlose Situation zu klären und der Ball landete genau vor den Füßen von Klatt. Dieser dribbelte sich von rechter Seite aus in Richtung des Moßbacher Torhüters M. Zölsmann. Die folgende Flanke auf Poßner war jedoch zu ungenau, so dass Spielertrainer Dorn die heikle Situation bereinigen konnte. Die Pößnecker gaben nicht nach und hielten den Druck aufrecht, doch den gut gestaffelten Moßbachern gelang es immer wieder das Schlimmste zu verhindern. So zum Beispiel in der 62. Minute als sich Nitsch auf rechter Seite durchsetzte. Seine Flanke landete bei Poßner, dessen Schuss Moßbachs Schlussmann gut parieren konnte. Wenig später ein Aufschrei auf der Pößnecker Bank! Gefordert wurde ein Strafstoß, als Hartleb, an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Der Unparteiische erkannte jedoch richtigerweise auf Freistoß, der ohne Folgen blieb. Pößneck war zwar weiter spielbestimmend, kam jedoch nicht an der guten Moßbacher Abwehr vorbei, woraus zahlreiche Kontergelegenheiten resultierten. So zum Beispiel in der 70. Minute, als Priedemann den diesmal im Sturm agierenden Broßmann schickte. Der konnte sich im Strafraum durchsetzen und erkannte den heraneilenden J. Zölsmann. Diesem versprang jedoch der Ball, weshalb die Chance ungenutzt blieb.
Die letzte Chance, den goldenen Treffer zu erzielen hatte der Moßbacher Broßmann, doch sein Lupfer strich nicht nur am Pößnecker Torhüter Jockiel, sondern auch knapp am linken Pfosten vorbei.

Aufstellung Moßbach: M. Zölsmann, Dorn, Streit, Schlegel, Schaub, Brossmann, Borde, Neudeck, Blazek(78. J. Müller), Priedemann, J. Zölsmann(71. Schöne)


Quelle: Matthias Streit