1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 25.ST (2009/2010)

SV Moßbach   SC 1903 Weimar
SV Moßbach 3 : 1 SC 1903 Weimar
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   25.ST   ::   24.04.2010 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jan Zeitler, Marco Pfeifer, Ronny Neubauer

Assists

Kevin Priedemann, Rene Bach

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (06.min) - SC 1903 Weimar
1:1 (10.min) - Jan Zeitler (Kevin Priedemann)
2:1 (68.min) - Marco Pfeifer
3:1 (78.min) - Ronny Neubauer (Rene Bach)

Chancen für drei Spiele

Der SV Moßbach besiegt trotz schwacher Chancenverwertung Weimar mit 3:1 (1:1)

Suchte man vor Wochenfrist im Saalfeld noch nach den Torchancen, so gab es sie diesmal zu Hauf. Eigentlich hätten Sie für drei Spiele reichen können, doch das runde Spielgerät tat sich schwer damit, die Torlinie zu überqueren. So mußten die Moßbacher bis zur 68. Minute warten, ehe Pfeifer mit dem 2:1 die erlösende Führung gelang und damit der Weg für den Heimsieg frei wurde.
Die Dorn-Elf begann wie eine Heimmannschaft, mit eingeschaltetem Vorwärtsgang. Pfeifer spielte auf Köhler, der aus spitzem Winkel abzog. Der vom Keeper abgelenkte Ball wurde von einem Mitspieler gerade noch von der Linie geschlagen (4.). In der nächsten Strafraumszene ein klares Handspiel eines Gästespielers im Strafraum, doch der Pfiff von Schiedsrichter Seeland blieb aus (5.). Im Gegenzug hebelte Weimars Hauf die Gastgeberabwehr aus, versetzte drei Spieler und hämmerte das Leder unhaltbar in die Maschen (6.) zur 1:0 Führung. Die Dorn-Elf schlug schnell zurück. Nachdem Torhüter Fetter gegen Pfeifer noch im letzten Moment retten konnte (9.), hatte er in der nächsten Szene das Nachsehen. Priedemann, diesmal wieder im Mittelfeld aufgeboten, paßte an der Strafraumgrenze auf Zeitler, der überlegt halbhoch neben den linken Pfosten zum 1:1 einschoß (10.). Weimar, mit nur mit zehn Spielern angereist, spielte taktisch klug abwartend, um mit schnellen Nadelstichen Moßbach in Verlegenheit zu bringen. Schaub verpaßte einen langen Abschlag, Stinka dadurch im Vorteil, hob das Leder aber über das Tor (12.). Es folgte eine Serie von ungenutzten Torchancen der Gastgeber. Köhler (16.) und Borde (17., 23., 26.) hätten bei konzentrierterem Abschluß das Spiel bereits entscheiden können. Doch die Elf aus der Klassikerstadt lebte noch. Ihr Bester, Hauf, lief allein auf Müller zu. Mit letztem Einsatz spitzelte ihm Zeitler jedoch das Leder vom Fuß (30.). Trotz erneut großer Chancen durch Pfeifer (34., 37.) und Lukes (39., 45.) gelang es der Dorn-Elf nicht, mit einer Führung den Gang in die Kabinen anzutreten. Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich auf dem Platz wenig. Weimar stand tief und Moßbach tat sich schwer, das Bollwerk zu brechen.
Einer vertanen Großchance durch Pfeifer nach einer Köhler-Ecke (58.), folgte im Gegenzug fast die kalte Dusche. Gegen Stinka wurde nicht konsequent geklärt, so daß dieser zu Schuß kam, das Leder aber nur an das Außennetz hämmerte (59.). Der zur Halbzeit eingewechselte Bach brachte frischen Wind auf die rechte Außenbahn. Seine überlegte Flanke konnte aber auch Köhler nicht verwerten, er zog den Ball am langen Pfosten vorbei (61.). Einer Befreiung gleich kam Pfeifers erlösendes 2:1. Fetter im Tor ließ gegen Borde prallen und wie so oft war Moßbachs bester Torjäger in Abstaubermanier zur Stelle (68.). Das Aufbäumen der jetzt mehr und mehr körperlich abbauenden Gäste hielt sich in Grenzen. Gastgeberchancen folgten im Minutentakt. Borde (71., 77.) und Pfeifer (72., 75.) übertrafen sich fast im Auslassen bester Möglichkeiten. Mit einem Flügellauf und anschließender Maßflanke von der Grundlinie leitete schließlich Bach das entscheidende Tor ein. Am langen Pfosten lief Neubauer in Position und beförderte das Leder per Kopf über die Linie zum umjubelten 3:1 (78.). Eine noch höhere Niederlage der Gäste verhinderte schließlich der Querbalken bei Schüssen von Lukes (86.) und Borde (89.).

Statistik:

Aufstellung Moßbach:
Müller, Schaub, Broßmann (46. Bach), Schlegel (70. Schöne), Larose, Priedemann, Köhler, Zeitler, Lukes, Pfeifer (76. Neubauer), Borde

Aufstellung Weimar II:
Fettner, Meerbach, Loos, Grosser, Gottschalk, Zelßmann, Hauf, Stinka, Eichler, Hesselbarth

Schiedsrichter: Robert Seeland, Gera

Zuschauer: 80

Torfolge:
0:1 Hauf (6.)
1:1 Zeitler (10.)
2:1 Pfeifer (68.)
3:1 Neubauer (78.)


Quelle: Mario Streit