1.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse, 6.ST (2009/2010)

SV Jena-Zwätzen   SV Moßbach
SV Jena-Zwätzen 2 : 4 SV Moßbach
(2 : 2)
1.Mannschaft   ::   Regionalklasse   ::   6.ST   ::   12.09.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Franz Rocktäschel, Martin Köhler, Jan Zeitler, Burkhard Borde

Assists

Martin Köhler, Jan Zeitler

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (07.min) - SV Jena-Zwätzen
1:1 (21.min) - Martin Köhler
2:1 (29.min) - SV Jena-Zwätzen
2:2 (44.min) - Franz Rocktäschel
2:3 (74.min) - Burkhard Borde per Kopfball (Jan Zeitler)
2:4 (76.min) - Jan Zeitler per Kopfball (Martin Köhler)

Ende gut, alles gut!

Der SV Moßbach erkämpft beim SV Jena-Zwätzen einen 4:2 (2:2) - Auswärtssieg


Lange Gesichter bei den Moßbachern bereits nach einer halben Stunde. Bis dahin schwach gespielt, ein Mann vom Platz geflogen und ein 1:2-Rückstand. Wieder drohte Ernüchterung. Die nächste Niederlage? Doch die Dorn-Elf kam zurück und entführte mit einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Hälfte die drei Punkte aus Jenas Norden. Es sollte alles besser werden, nach dem mäßigen Auftritt gegen Schwarza.

Doch ehe sie sich versehen hatten, lagen die Moßbacher mit 0:1 hinten. Sieben Minuten waren gespielt, als der Zwätzener Heewig über rechts zu einem Sololauf ansetzte, Rocktäschel stehen ließ und mit straffem Flachschuß ins lange Eck Keeper Zölsmann das Nachsehen gab. Fast wäre Borde postwendend der Anschluß geglückt, doch nach einem Einwurf fand er im Strafraumdurcheinander nicht die entscheidende Lücke (8.). Die Gastgeber, von ihrer Führung beflügelt, drangen weiter vorwärts, während Moßbach sich noch immer sortierte. Ein satter Distanzschuß von Wolf landete knapp neben dem Pfosten (13.). Die bis dahin erste gute Offensivaktion der Gäste brachte zu diesem Zeitpunkt überraschend den 1:1-Ausgleich. Köhler, 30 Meter vor dem Tor angespielt, umkurvte mit dem Ball gleich drei Jenaer und schloß mit platziertem Flachschuß ins linke Eck ab (21.).

Eine starke Leistung des wohl besten Moßbachers. Bach hätte mit seinem Kopfball nachlegen können, doch Jenas Keeper Thaler lenkte das Leder stark um den Pfosten (24.). Dann kein Pfiff nach Foul an Broßmann. Protestierende Gäste und schnell reagierende Zwätzener: Czimmernings legte ab auf Hentrich, der mit einem Sonntagsschuß aus 20 Metern ins Dreiangel das 2:1 erzielte (29.). Und als Bonus für die Jenaer obendrauf gab`s gleich noch Gelb-Rot für Moßbachs Broßmann wegen Meckerns. Beide Teams mußten sich jetzt neu ausrichten. Die Jenaer taten sich dabei ebenso schwer wie die Gäste. Doch die erarbeiteten sich jetzt Chancen. Thaler ließ einen Zeitler-Freistoß abklatschen, aber Köhler verfehlte beim Nachschuß das Tor (42.). Rocktäschel machte es in der nächsten Szene besser, nutzte ein Fehlabspiel der Gastgeber und krachte den Ball aus 20 Metern genau in den linken Winkel zum 2:2-Halbzeitstand (44.).

Nur drei Minuten dauerte der Kabinenaufenthalt von Trainer Peter Dorn. Die Spieler sollten selbst über ihre Fehler nachdenken und die richtigen Schlüsse ziehen, so sein Fazit. Druckvoll begannen die Gastgeber den zweiten Umlauf, wollten ein schnelles Tor. Gleich drei Moßbacher versetzte Herzog, um dann aber freistehend am Tor vorbeizuschießen (46.).


Auch Heewig, der sich über links durchsetzte und zum Schuß kam, machte es nicht besser (57.). Aufregung im Moßbacher Lager nach einem Foul von Keeper Thaler an Bach (58.). Doch der Pfiff blieb aus, kein Elfmeter! Weitere umstrittene Entscheidungen von Schiedsrichter Keller sorgten dafür, daß sich die Gästeelf immer mehr zusammenschwor und mit einer starken kämpferischen Leistung im Spiel zurückmeldete. Strichen Distanzschüsse des Jenaers Herzog (59.) und von Priedemann (64.) jeweils knapp über das Gebälk, so muße Zölsmann nach einem Kopfball von Hentrich erstmals richtig eingreifen (66.). Während die Gastgeber sich zunehmend in Einzelaktionen, an der nun immer sichereren Gästeabwehr aufrieben, kontrollierten die bis an die Grenzen fightenden Moßbacher das Spiel. Nicht ohne Folgen. Zeitler flankte nach schnellem Gegenzug über rechts auf Goalgetter Borde, der sich am langen Pfosten am Höchsten schraubte und zur 3:2 Führung einköpfte (74.).

Eine gute Position, um abzuschließen, dachte sich Zeitler, der es zwei Minuten später an derselben Stelle seinem Kollegen nachmachte und Köhlers maßgenaue Freistoßflanke mit dem Kopf zur 4:2-Führung in die Maschen setzte (76.).

Von den Zwätzenern kam nicht mehr viel. Ein sehenswerter Hammer von Rögner aus 25 Metern, wurde genauso sehenswert von Zölsmann pariert (86.).



Statistik:


Aufstellung Moßbach:

M. Zölsmann, Schaub, Rocktäschel, Huber, Broßmann, Priedemann, Bach, Köhler, Pfeifer (71. Schöne), Zeitler, Borde (82. Neubauer)



Aufstellung Jena-Zwätzen:

Thaler, Fischer, Schwarz, N. Czimmernings, Wolf, Heewig, Hentrich, Schichtlein (73. Tauch), Rögner, Herzog, C. Czimmernings (61. Fleischhauer)



Schiedsrichter: Jens Keller, Unterwellenborn



Zuschauer: 80



Torfolge:

1:0 Heewig (7.)
1:1 Köhler (21.)
2:1 Hentrich (29.)
2:2 Rocktäschel (44.)
2:3 Borde (74.)
2:4 Zeitler (76.)


Quelle: Mario Streit