1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 8.ST (2012/2013)

SV Jenapharm Jena   SV Moßbach
SV Jenapharm Jena 0 : 2 SV Moßbach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   8.ST   ::   13.10.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Andreas "Erwin" Tittel, Robby Wieduwilt

Gelbe Karten

Daniel Streit, Andreas "Erwin" Tittel, Denny Lukes, Martin Querengässer

Rote Karten

Andy Frick (55.Minute)

Zuschauer

27

Torfolge

0:1 (23.min) - Robby Wieduwilt per Freistoss
0:2 (72.min) - Andreas "Erwin" Tittel per Elfmeter

Dieses Mal hält das 2:0 bis zum Ende

Der SV Moßbach wiederholt den Auswärtssieg der Vorsaison beim SV Jenapharm Jena

„Jenapharm ist genau der richtige Gegner zur richtigen Zeit“ machte Co-Trainer Jens Herzog seinen Jungs noch unter der Woche Mut. Und er sollte recht behalten. Nicht nur weil den Moßbachern spielstarke Teams eher liegen, sondern auch weil die Vorgaben des Trainers diesmal umgesetzt wurden. Auf dem Platz stand eine Elf, die um jeden Ball kämpfte, sich gegenseitig pushte und als Einheit auftrat. Die leidige 2:2-Serie, die drei Spiele lang andauerte hatte mit dem nicht unbedingt erwarteten Auswärtssieg ein Ende.

Überraschend harmlos präsentierte sich der Gastgeber in der ersten Hälfte. Nur einmal, als Franzke seinen Kopfball aber neben das Tor setzte, wurde es richtig gefährlich für die Hartig-Elf (32.). Die besseren Aktionen hatten die Gäste. Nachdem Zeitler zunächst an Keeper Witzenhausen scheiterte (4.), lenkte Jenas Schlußmann einen Schrägschuß des Torjägers noch an den Querbalken (12.). Gegen Tanna bei Standards noch glücklos, hämmerte Wieduwilt in der 23. Minute aus 25 Metern den Ball durch Jenas Mauer ins Netz zum 1:0. Querengässer hätte erhöhen können, doch nach schöner Kombination über Streit und Wieduwilt, landete sein Schuß in den Händen von Witzenhausen (40.).

Nicht unerwartet traten die Jenaer in der zweiten Hälfte wie Gastgeber auf, führten den Ball, kombinierten gefällig, doch am Strafraum waren sie mit dem Latein am Ende. Nachdem Krey mit seinem Kopfball das Tor noch deutlich verfehlte (48.), hatte dieses Franzke auf dem Fuß. Er durfte vom Punkt antreten, nachdem Frick vorher gegen Dittmar die Notbremse bemühte und dafür mit Rot vom Platz flog. Keeper Zölsmann flog auch und holte sich den Strafstoß unter dem Jubel der Gäste aus dem rechten Eck (55.). Jenas hitziger Torjäger setzte noch einen drauf. Nur sieben Minuten später trat er, von Streit unter Druck gesetzt, gegen diesen nach und durfte dafür ebenfalls frühzeitig unter die Dusche. Nachdem Tittel eine Viertelstunde vor Ultimo seinen Handelfmeter sicher zum 2:0 verwandelte, traute sich noch keiner von Vorentscheidung zu reden. Zurecht, denn Jenapharm bäumte auf, doch Zölsmann parierte Habereders Schuß (72.), Kirscht verzog weit aus Nahdistanz (85.) und Habereders Flachschuß strich knapp am Pfosten vorbei (87.). Noch klarer war die Einschußchance für Kraus auf der Gegenseite. Von Wieduwilt schön in Szene gesetzt, scheiterte er jedoch freistehend an Jenas Keeper (89.).

Nach den vergangenen, doch recht schwachen Spielen, präsentierte sich die Hartig-Elf diesmal endlich wieder als Team, mit wesentlich mehr Biß und dem festen Willen, das Ergebnis zu verteidigen. Noch ist jedoch Luft nach Oben. Man wird sie brauchen, bereits im nächsten schweren Heimspiel, wenn der Tabellendritte aus Blankenstein zu Gast ist.

Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Streit (GK), Frick (RK,55.), Tittel (GK, 90. Schöne), Schaub, Lukes (GK), Beyer (60. Neundorf), Querengässer (GK), Zeitler (86. Kraus), Wieduwilt

Aufstellung Jenapharm

Witzenhausen, Gärtner (71. Böhme), Schmidt (61. Habereder), Merkhoff, Kirscht, Moritz (GK), Malek, Strzebin, Franzke (RK, 62.), Dittmar, Krey

Schiedsrichter: Carl Krumpholz, Bürgel

Zuschauer: 27

Tore:

0:1 Wieduwilt (23.)

0:2 Tittel (72./HE)


Quelle: Mario Streit