1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 23.ST (2012/2013)

SV Moßbach   SV Jenapharm Jena
SV Moßbach 2 : 0 SV Jenapharm Jena
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   23.ST   ::   21.04.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Querengässer, Daniel Kraus

Assists

David Schaub, Robby Wieduwilt

Gelbe Karten

Robby Wieduwilt, Steve Dittrich

Zuschauer

115

Torfolge

1:0 (12.min) - Daniel Kraus (Robby Wieduwilt)
2:0 (58.min) - Martin Querengässer (David Schaub)

Moßbach kann doch noch gewinnen

In Anbetracht der zahlreicheren Chancen gibt es am Sieg auch nichts auszusetzen. Es war ein intensiv geführtes Spiel in dem die Gäste nicht ganz unerwartet die feinere technische Klinge schlugen. Doch die guten Kombinationen im Mittelfeld verpufften, je mehr man sich dem Strafraum näherte. Daß Torgefahr anders aussieht, zeigten die Herzog-Schützlinge, die wesentlich entschlossener als noch in Tanna auftraten.

Robby Wieduwilt, der ewige Aluminiumtester wollte es diesmal besser machen. Doch der Retter stand diesmal zwischen den Pfosten. Sein Name: Marcel Witzenhausen. Erst bugsierte er einen 25-Meter-Freistoß gerade so über den Balken (8.), dann hechtete er einen perfekt um die Mauer getimten Schuß genau aus dem Winkel (21.). Wieder kein Tor für den Torjäger, doch wenigstens eine Vorlage. Mit einem Steilpaß schickte er Kraus auf die Reise, dessen Schuß vom Torwart zurückprallte zu Moßbachs Youngster, der jetzt freie Bahn hatte und das Leder ins leere Tor zum 1:0 schob (12.). Durchatmen, denn kurz zuvor machten die Gäste erstmals auf sich aufmerksam, als der auffällige Strzebin sich gegen drei durchsetzte, zu Czernetzki paßte, dessen Schuß jedoch am langen Pfosten vorbeistrich (10.). Auf der anderen Seite versuchte es erneut Wieduwilt aus der Ferne, doch diesmal verfehlte er das gegnerische Tor ganz knapp (29.).

Das erste Mal richtig eingreifen mußte Zölsmann nach der Pause, als Müller draufhielt und der Keeper das Leder aus dem Dreiangel über die Grundlinie beförderte (51.). Doch statt des möglichen Ausgleichs erhöhte der SVM seine Führung. Herzogs Freistoß verlängerte Wieduwilt mit dem Kopf in den Strafraum zu Schaub, dessen verunglückter Fallrückzieher bei Querengässer landete, der aus spitzem Winkel das 2:0 erzielte (58.). Querengässer, der gegenüber dem Tanna-Spiel nicht wiederzuerkennen war, hätte eins draufsetzen können, doch frei durch scheiterte er an Witzenhausen, der zur Ecke klärte (64.). Leider schieden im weiteren Verlauf mit Neundorf (64.) und Lukes (71.) zwei wichtige Akteure verletzungsbedingt aus. Die Gäste drängten jetzt auf den Anschluß, doch bei Schüssen von Strzebin (72.) und Müller (86.) war Zölsmann auf dem Posten. Auf der anderen Seite hätte es auch 3:0 heißen können, doch Wieduwilt verzog von rechts um einen Meter (88.) und Beyer wurde im letzten Moment noch von Malek geblockt (90.).

Großen Anteil an dem gegenüber der Vorwoche fairen Duell hatte auch das Schiedsrichterkollektiv um den Bad Lobensteiner Christian Bürger.

Der SV Linda, auf dessen Platz gespielt wurde, bot beiden Moßbacher Teams (auch wenn die Zweite mit 0:2 gegen Crispendorf verlor) beste Heimspiel-Voraussetzungen.



Statistik:

Aufstellung Moßbach

Zölsmann, Herzog, Streit, Tittel, Schaub, Frick, Lukes (71. Beyer), Neundorf (65. Dittrich/GK), Querengässer, Wieduwilt (GK), Kraus

Aufstellung Jenapharm:

Witzenhausen, Müller (GK), Gärtner, Schmidt, Döring, Kirscht, Malek, Strzebin, Rühtz (61. Ganz), Czernetzki (GK/54. Conradt/GK), Neubert

Schiedsrichter: Christian Bürger (Bad Lobenstein)

Zuschauer: 115

Tore:

1:0 Kraus (12.)

2:0 Querengässer (58.)


Quelle: Mario Streit