1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 6.ST (2014/2015)

SV Jenapharm Jena   SV Moßbach
SV Jenapharm Jena 3 : 1 SV Moßbach
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   6.ST   ::   27.09.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Henry Nitschke

Assists

Martin Köhler

Gelbe Karten

Franz Rocktäschel, Lutz Jäger, Martin Hoffmann, Andy Frick

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (45.min) - SV Jenapharm Jena
2:0 (56.min) - SV Jenapharm Jena per Elfmeter
2:1 (85.min) - Henry Nitschke (Martin Köhler)
3:1 (90.min) - SV Jenapharm Jena

Standards entscheiden das Spiel

Der SV Moßbach kann erstmals beim SV Jenapharm nicht gewinnen

Nachdem die Moßbacher in den zurückliegenden drei Jahren den Jenaer Rasen immer als Sieger verließen, gab es dieses Mal eine Niederlage, die erste überhaupt. „Der Sieg der Pharmer geht in Ordnung, sie hatten mehr vom Spiel, waren spieltechnisch besser“, resümierte Trainer Herzog nach dem Spiel. Freilich haderte er auch mit dem unglücklichen Spielverlauf und seinem angeschlagenen Kader. Schließlich fehlten mit Schaub, Tittel, Kraus und Keeper Zölsmann Leistungsträger, die schwer zu kompensieren sind.

Von Anbeginn machten die Gastgeber das Spiel. Einen schnellen Rückstand verhinderte Jäger, als er den Ball von der Linie schlug, nachdem ihn zuvor Torwart Stüber im Herauslaufen verpaßte (9.). Die Herzog-Elf beschränkte sich in dem intensiven und temposcharfen Spiel zunächst nur aufs Reagieren – und aufs Kontern. So hatte Nitschke gleich zweimal die Führung auf dem Fuß, als er jeweils über links durchbrach, doch an Witzenhausen scheiterte (13.) und am langen Pfosten vorbei schoß (32.). Die Gastgeber machten aus ihrer Feldüberlegenheit zunächst wenig. Zog Worm seinen Schuß noch knapp über den Balken (14.), so versagte Habereder, der das Leder völlig freistehend in den Himmel jagte (42.). Das 1:0 fiel, unglücklich für die Gäste, nach einem Eckball. Strzebin nutzte dabei eine Abwehrlücke und schoß flach ein (45.).

Bereits zehn Minuten nach der Pause sorgte ein umstrittener Pfiff von Schiedsrichter Liebig für die Vorentscheidung. Nach einem Eckball zeigte er auf den Elfmeterpunkt. Ratlosigkeit bei Spielern und Beobachtern auf und neben dem Platz. Alle dachten an ein Handspiel, doch Ursache soll ein Trikotzupfer von Jäger gewesen sein. Kein Spieler, der zu Boden ging, kein Protest der Jenaer, aber dennoch Elfmeter. Ziegler ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 2:0 (56.). Die Gastgeber nahmen jetzt eine Gang raus, blieben aber weiter gefährlich. Dank Jens Herzog, der einen Ball von der Linie schlug, hielt der Spielstand (59.). Zu spät, erst in den letzten zehn Minuten, machten die Gäste Druck. Nach schöner Vorarbeit und uneigennützigem Querpaß von Köhler traf Nitschke zum 1:2 (85.). Der wollte sich in der Schlußminute mit einem Zuspiel von der Grundlinie revanchieren, doch Köhler traf aus Nahdistanz nur Keeper Witzenhausen (90.). Statt des 2:2 erzielte Ziegler nach einem schnellen Gegenzug den 3:1-Endstand (90.).



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Stüber, Herzog, Jäger (GK), Rocktäschel (GK), Heinz (65. Frick/GK), Güdter, Lukes, Plietzsch (72. Zwingelberg), Köhler, Hoffmann (GK, 82. Wieduwilt), Nitschke

Aufstellung Jenapharm:

Witzenhausen, Busch, Föhre, Moritz, Habereder (GK), Worm, Strzebin, Czernetzki, Müller (86. Mac Ciarnain), Neuber, Ziegler (89. Kubatzki)

Schiedsrichterin: Andreas Liebig (Gera)

Zuschauer: 20

Tore:

1:0 Strzebin (45.)

2:0 Ziegler (56./FE)

2:1 Nitschke (85.)

3:1 Ziegler (90.)


Quelle: Mario Streit