1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 21.ST (2015/2016)

SV Moßbach   SG Oettersdorf/Tegau
SV Moßbach 7 : 1 SG Oettersdorf/Tegau
(3 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   21.ST   ::   24.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Köhler, Felix Hohl, Denny Lukes, Nico Güdter, Lutz Jäger, Daniel Kraus

Assists

Denny Lukes, Robby Wieduwilt, Martin Köhler, Daniel Kraus, Sandro Plietzsch

Zuschauer

95

Torfolge

1:0 (4.min) - Lutz Jäger per Elfmeter
2:0 (34.min) - Denny Lukes (Martin Köhler)
2:1 (36.min) - SG Oettersdorf/Tegau
3:1 (40.min) - Felix Hohl per Elfmeter
4:1 (53.min) - Nico Güdter (Robby Wieduwilt)
5:1 (73.min) - Martin Köhler (Denny Lukes)
6:1 (86.min) - Daniel Kraus (Sandro Plietzsch)
7:1 (90.min) - Martin Köhler per Kopfball (Daniel Kraus)

Derbyspannung fehlt diesmal

Herzog-Elf straft Oettersdorf für schwaches Defensivverhalten mit sieben Toren

SV Moßbach - SG LSV 49 Oettersdorf 7:1 (3:1)

Moßbach. Mit dem bisher deutlichsten Derby-Sieg schickte die Herzog-Elf den Lokalrivalen aus Oettersdorf vom Platz und bereitete damit ihrem Trainer ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Moßbach hatte bei den meisten Toren leichtes Spiel, weil die Gäste, immer um einen eigenen Treffer bemüht, ihre Defensivarbeit viel zu leichtfertig vernachlässigten. "Mit noch mehr Konsequenz hätten wir sogar das eine oder andere Tor nachlegen können", meinte am Ende Jens Herzog, der "ein ganz anderes Auftreten seiner Elf, wie zuletzt noch in Neustadt" sah. Dennoch war das Spiel alles andere als eine Augenweide, vieles blieb Stückwerk. Fahrlässiges Zweikampfverhalten stockte immer wieder den eigenen Spielfluß. Auch ein Verdienst der Gäste, die unermüdlich arbeiteten, dadurch aber nur zu wenig eigenen Gefahrenmomenten kamen.

Das angestrebte schnelle Tor war bereits in der vierten Minute da. Dietzel hatte Köhler gefoult und Jäger den fälligen Elfer sicher verwandelt. Oettersdorf mühte sich um den Ausgleich, doch bis auf Webers Schrägschuß, der am langen Pfosten vorbei ging (8.), gab´s nicht Zwingendes. Anders die Gastgeber. Nachdem zunächst Schaub (10.) und Widuwilt (20.) knapp verfehlten, war Lukes nach Köhlers Querleger zur Stelle und besorgte das 2:0 (34.). Doch nahezu im Gegenzug nutzten die Gäste einen Blackout in Moßbachs Abwehr. Weber brachte das Leder über links zu Schubert, der es mit der Hacke über die Linie beförderte (36.). Die aufkeimende Derbyspannung erhielt einen schnellen Dämpfer, weil Schiri Möbius ein Halten von Körner im Zweikampf mit Köhler sah. Diesmal nahm sich Hohl die Kugel und beförderte sie vom Punkt ins Netz zum 3:1 (40.).

Oettersdorf kam mit viel Power aus der Kabine, wollte den erneuten Anschluß. Eine komfortable Situation für die Herzog-Elf, die aus der Lauerstellung heraus leichtes Kontern hatte. Wieduwilt, per Diagonalpaß schön freigespielt, legte den Ball an Schulze vorbei zu Güdter, der ihn zur 4:1-Entscheidung locker ins leere Tor legen konnte (53.). Die Schuldes-Elf, noch immer nicht aufgebend, hatte letztmalig mit Webers Schuß (60., gehalten) und Brands Flugkopfball (62., daneben) gefährliche Aktionen. Nach schnellen Gegenzügen zappelte der Ball schließlich noch dreimal im Netz der Gäste. Die Torschützen: Köhler (73./90.) und Torjäger Kraus (86.), der vom Trainer zunächst geschont, erst in der letzten Viertelstunde zum Einsatz kam. Nach einer Tätlichkeit gegen Köhler wurde Keeper Schulze in der Schlußminute noch mit Gelb-Rot vom Platz vom Platz geschickt.

Moßbach belegt jetzt den angestrebten dritten Platz, doch die Aufgaben werden nicht leichter. Mit Schleiz und Jenapharm warten da noch die dicksten Brocken. Zunächst muß am kommenden Samstag aber bei den Hermsdorfern Farbe bekannt werden, einer Mannschaft, die noch mitten im Abstiegskampf steckt.

Mario Streit



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Wolfram, Schaub (84. Winter), Frick, Hohl, Weiß (72. Kraus), Neundorf, Köhler, Güdter (67. Plitzsch), Jäger, Lukes, Wieduwilt

Aufstellung Oettersdorf:

Schulze (GRK/90.), Weber, Schaller (GK/78. Conrad), Berger, Dietzel (GK/29. Picker), Seifert (84. Andrä), Schubert, Göller, Brand, Körner, Korneli


Schiedsrichter: Christian Möbius (Jena)


Zuschauer: 95

Tore:

1:0 Jäger (4./FE)

2:0 Lukes (34.)

2:1 Schubert (36.)

3:1 Hohl (40./FE)

4:1 Güdter (53.)

5:1 Köhler (73.)

6:1 Kraus (86.)

7:1 Köhler (90.)


Quelle: Mario Streit