1.Mannschaft : Spielbericht Landespokal, 1.R

SV Moßbach   FC Saalfeld
SV Moßbach 2 : 1 FC Saalfeld
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landespokal   ::   1.R   ::   08.08.2021 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Fabien Seidel, Jonny Ludwig

Assists

2x Leon Möschwitzer

Gelbe Karten

Martin Hoffmann, Lukas Welsche, Christopher Heyne, Fabien Seidel

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (4.min) - Fabien Seidel (Leon Möschwitzer)
2:0 (43.min) - Jonny Ludwig (Leon Möschwitzer)
2:1 (57.min) - FC Saalfeld per Freistoss

Großer Kampfgeist mit Sieg belohnt

Nach dem 2:1 (2:0) über den FC Saalfeld steht die Hezog-Elf in der nächsten Pokalrunde

Moßbach. Der Pflichtspielauftakt für den SV Moßbach ist gelungen. Nach einem großen Pokalfight, in dem die Gastgeberelf einfach mehr wollte, steht diese nicht unverdient in der nächsten Pokalrunde. "Den Sieg nehme ich gerne mit, obwohl er mir in einem Punktspiel viel lieber wäre", schielt Trainer Jens Herzog bereits auf den kommenden Samstag. Da geht es erstmals wieder um Punkte. Der Gegner heißt FC Saalfeld. Dann aber auf der großen Anlage an den Saalewiesen.

Die Gäste, die in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen wollen, fanden fast über das gesamte Spiel nur wenige überzeugende Antworten auf das einsatzstarke Auftreten der Moßbacher. Denen spielte das frühe Führungstor freilich in die Karten. Fabien Seidel und Leon Möschwitzer hebelten dabei per Doppelpass die Gästeabwehr aus, ehe Seidels Ball aus halbrechts unhaltbar im langen oberen Toreck zum 1:0 landete (4.). Jonny Ludwig hätte gleich noch eins draufsetzen können, doch steilgeschickt scheiterte er im Eins gegen Eins mit Saalfelds Keeper Augustin (7.). Zwei Minuten später dann passierte dann das, was jeder am Fußball Beteiligte eigentlich nicht sehen will. Bei einem Zusammenprall mit Torwart Lange verletzte sich Saalfelds Andreas Schwee schwer an der Schulter. Da die Art der Verletzung noch unklar war, wurde der Spieler zunächst am Boden liegend versorgt. Nach Eintreffen des Rettungswagens erfolgte der Abtransport ins Krankenhaus Saalfeld. Auf diesem Wege gute Besserung aus Moßbach!

Nach einer dreiviertelstündigen Zwangspause gings auf dem Platz weiter. Wer dachte, die Gastgeber seien jetzt aus dem Tritt, sah sich getäuscht. Nach einer Eingabe von Ludwig hätte Möschwitzer, dessen Schuß noch im letzten Moment zur Ecke geblockt wurde, fast auf 2:0 erhöht (20.). Das erste Mal vor dem Moßbacher Gehäuse wurde es gefährlich, als Kühne Kapitän Grau versetzte, doch hier, wie auch bei einigen anderen Aktionen, klärte der aufmerksam mitspielende Keeper Lange (24.). Auch ein Distanzschuß des sonst gut abgeschirmten Torjägers Kleyla wurde Beute von Lange (27.). Auf der anderen Seite erneut ein starkes Zusammenspiel der lauffreudigen Youngster Seidel und Möschwitzer, der mit seinem Abschluß vom 16er den Kasten nur haarscharf verfehlte (29.). Die bis dahin größte Gästechance bot sich Tzanev, der eine Hereingabe Kleylas mit dem Knie aus 2 Metern vor dem Tor nur über den Balken beförderte (32.). Zum psychologisch perfekten Zeitpunkt, zwei Minuten vor der Pause, das 2:0 für die Herzog-Elf. Einen Kopfball Möschwitzers nach einem Grau-Freistoß ließ Keeper Augustin abklatschen, Ludwig reagierte am Schnellsten und versenkte den Ball im kurzen Eck.

Die zweite  Hälfte war wesentlich chancenärmer als die erste. Wieder hatten die Gastgeber ein Tor auf dem Fuß, als der steil geschickte Möschwitzer in der Mitte Seidel perfekt bediente, dessen Direktabnahme aber haarscharf über den Balken strich (52.). Die Saalfelder waren jetzt zunehmend gefordert, erarbeiteten sich mehr und mehr Spielanteile, wurden aber immer wieder von den mit hohem Aufwand kämpfenden Gastgebern an guten Möglichkeiten gehindert. Zwar war nach Wengerodts Anschlußtreffer zum 1:2 (57.) noch viel Zeit, doch bis auf Brehms Distanzschuß, den Lange gut parierte (63.), kam nichts Zählbares mehr heraus. Im Gegenteil bot sich den Gastgebern, von denen in der letzten Viertelstunde einige auf der letzten Rille liefen, bei Kontern sogar die Chance zum 3:1. Möschwitzer schickte Ludwig steil, doch der Keeper parierte (75.), und als Neupert in der Schlußminute über links durchbrach, verpasste Güdter in der Mitte. Dann der Schlusspfiff. Moßbach eine Runde weiter, der letztjährige Halbfinalist dagegen raus. Bereits in sechs Tagen werden die Karten beider Teams neu gemischt.

Bestnoten bei den Gastgebern verdienten sich diesmal die einsatzfreudigen Seidel und Möschwitzer. Letzterer, im Sommer von dem in der Kreisklasse spielenden SV Gefell gekommen, hat eindrucksvoll gezeigt, dass er das Zeug für die Landesklasse hat!

Statistikteil:

Aufstellung SVM:

Christian Lange (TW) - Michael Kühn, Leon Möschwitzer, Lukas Welsche (GK), Martin Hoffmann (GK/70' Fabian Thümmel), Jonny Ludwig, Timo Grau (C), Sandro Plietzsch (61' Nico Güdter), Felix Neupert, Christopher Heyne (GK/76' Karl-Christian Meyer), Fabien Seidel (GK)

Aufstellung FCS:

Oskar Augustin (TW) - Paul Burghause, Stan Kleyla, Georg Tzanev, Marvin Brehm (C), Andreas Schwee (9' Julius Bondarenko), Tim Stake, Felix Weber (83' Toni Reichmann), Toni Wengerodt (GK), Tom Henniger, Fabian Kühne 

Torfolge:

1:0 Fabien Seidel (4')

2:0 Jonny Ludwig (43')

2:1 Toni Wengerodt (57')


Quelle: Mario Streit

Fotos vom Spiel