1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 4.ST (2012/2013)

FSV Hirschberg   SV Moßbach
FSV Hirschberg 1 : 2 SV Moßbach
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   4.ST   ::   15.09.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jan Zeitler

Assists

Andreas "Erwin" Tittel

Gelbe Karten

Daniel Streit, Sandro Plietzsch, Martin Querengässer

Zuschauer

60

Torfolge

0:1 (18.min) - Jan Zeitler
0:2 (37.min) - Jan Zeitler per Kopfball (Andreas "Erwin" Tittel)
1:2 (89.min) - FSV Hirschberg

Moßbach ringt heimstarke Hirschberger nieder

Die Dorn-Elf ist beim 2:1 (2:0)-Auswärtssieg die cleverere Mannschaft

Nicht ganz unerwartet war das gastgebende Team von der Saale über weite Strecken die druckvollere und spritzigere Mannschaft. Doch am Ende zählen nur die Tore und derer schoß die Dorn-Elf das eine mehr. Und was das Verhindern angeht, lief Moßbachs Keeper Zölsmann zwischen den Pfosten diesmal in Hochform auf, ließ gleich mehrfach den Torschrei der Heimzuschauer im Ansatz ersticken. Eigentlich hätte man das in den Schlußminuten geplagte Nervenkostüm schonen können. Doch Torjäger Zeitler war wohl zu torhungrig, übersah in der ersten Hälfte zweimal besser postierte Mitspieler. Apropos Zeitler: Seine Sperre abgesessen, war er wieder dabei, ebenso bis auf Beyer der komplette Kader. Trainer Dorn konnte erstmals aus den Vollen schöpfen.

Hirschberg begann im Vorwärtsgang. Gut, daß Hauke aus Nahdistanz nur über den Ball haute, sonst hätte es gleich zu Beginn bei den Gästen lange Gesichter gegeben (7.). Die gab es dann auf der anderen Seite, als Wieduwilt und Zeitler über links durchbrachen, Wieduwilts Schuß geblockt wurde, aber nur zu Zeitler, der das Leder flach im kurzen Eck zum 1:0 einnetzte (18.). Die Söllner-Elf drängte nun auf den Ausgleich, doch Müllers Schuß aus Nahdistanz wurde noch abgewehrt (22.) und bei Langes Kopfball war Zölsmann zur Stelle (24.). Das Forechecking schaffte Platz zum Kontern. Trainerteam und Anhänger rauften sich draußen die Haare, als Zeitler mit dem Kopf durch die Wand wollte, statt bequem quer zum freistehenden Querengässer zu spielen (34.). Doch seinen Fehler machte er wett. Tittels Freistoß aus 40 Metern brachte den Torjäger in Position. Er gewann den Luftkampf mit Feig und beförderte den Ball per Kopf in die Maschen (37.). Ein 10-Meter-Schuß von Finke, den Zölsmann zur Ecke faustete, war kurz vor der Pause die Chance der Saalestädter auf den Anschluß (44.).

Mit einem komfortablen 2:0 im Rücken überließ die Dorn-Elf in Hälfte zwei zunächst den Gastgebern das Feld. Doch sie übertrieb es mit dem Sicherheitsspiel. Bereits nach einer Minute landete ein Hauke- Kopfball am Außenpfosten. Und schon beim nächsten Angriff mußte Zölsmann Kopf und Kragen riskieren, rettete in höchster Not gegen Müller, der aus Nahdistanz draufhielt (47.). Auch drei Minuten später war er erneut bei einem Müller-Schuß zur Stelle. In die freien Räume läßt sich jetzt herrlich durchlaufen, dachte sich Zeitler, der über rechts durchbrach, nach innen flankte. Querengässers Kopfball beförderte Hirschbergs Keeper Kliem gerade noch so über den Balken (70.). Auch als Wieduwilt von der Strafraumgrenze draufhämmerte, war Kliem zur Stelle (73.). Auf der Gegenseite konnte sich auch Zölsmann über Arbeit nicht beschweren. Bei Schüssen von Lange (75.) und Hammerschmidt (77.) konnte er sich auszeichnen. Erwartungsgemäß mußten die Gastgeber jetzt ihrem hohen Laufaufwand Tribut zollen. Und die Gäste schluderten noch immer mit den Chancen. Plietzsch hätte alles klarmachen können, setzte das Leder freistehend jedoch weit über das Tor (86.). So bäumte die Söllner-Elf nochmals auf. Erst hechtete Zölsmann einen Freistoß noch zur Seite (87.), doch bei der nächsten Aktion, als Lange schön zu Hammerschmidt durchsteckte, der zum späten Anschluß einnetzte, war er machtlos (89.). Zeitler hätte im Gegenzug wieder erhöhen können, doch frei durch traf er nur den Torwart (90.). So blieb es beim letztendlich glücklichen Sieg der Gäste über einen weniger glücklichen Gastgeber, der seine Lust am Fußball aber in der nächsten Woche beim Neuling in Lobeda wieder ausprobieren kann. Die Dorn-Elf erwartet dagegen mit den Oppurgern einen unbequemen Gegner, der trotz bisheriger Erfolglosigkeit alles andere als Kanonenfutter sein wird.

Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann, Herzog, Streit (GK), Schaub (71. Neundorf), Frick, Tittel, Plietzsch (GK), Querengässer (GK), Lukes, Wieduwilt (78. Kraus), Zeitler (90. Zwingelberg)

Aufstellung Hirschberg

Kliem, Rausch (GK), Ehlert (46. Matthes), Feig, Finke, Schwarz, Thümmel, Hauke (69. Martin), Müller, Lange, Hammerschmidt

Schiedsrichter: Michael Böhnke (Pößneck)

Zuschauer: 60

Tore:

0:1 Zeitler (18.)

0:2 Zeitler (37.)

1:2 Hammerschmidt (89.)


Quelle: Mario Streit