1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 26.ST (2012/2013)

SV Moßbach   SV Jena-Zwätzen
SV Moßbach 2 : 5 SV Jena-Zwätzen
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   26.ST   ::   12.05.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jan Zeitler, Andre Zwingelberg

Assists

Markus Zölsmann, Daniel Kraus

Gelbe Karten

Andy Frick, Daniel Kraus, Martin Querengässer, Mike Beyer

Zuschauer

111

Torfolge

1:0 (32.min) - Jan Zeitler (Markus Zölsmann)
1:1 (36.min) - SV Jena-Zwätzen
1:2 (38.min) - SV Jena-Zwätzen
1:3 (54.min) - SV Jena-Zwätzen
2:3 (75.min) - Andre Zwingelberg (Daniel Kraus)
2:4 (77.min) - SV Jena-Zwätzen
2:5 (81.min) - SV Jena-Zwätzen

Moßbach hilft Gegner beim Toreschießen

Der SVM macht dem Spitzenreiter beim 2:5 (1:2) das Siegen einfach

Nicht ganz unerwartet revanchierten sich die Zwätzener für die 1:2-Heimniederlage. Das Ergebnis spiegelt in der Höhe nicht unbedingt die Kräfteverhältnisse wider. Auch deshalb, weil die Gastgeber an allen Gegentoren eine gehörige „Aktie“ hatten. „Es waren gefühlte fünf Eigentore. Jena mit dem variableren Spiel, wir mit zu viel Angst und Respekt.“ so die einfache Erklärung von Trainer Jens Herzog nach dem Spiel.

Auch die Zwätzener waren zunächst überrascht, ob der Moßbacher Reserviertheit. Lautete noch am Mittwoch in Hermsdorf die Devise `Flucht nach vorn`, mußten die Anhänger diesmal vergeblich darauf warten. Die Gäste begannen engagiert und mit Tempo über die Außen. Burghardts Kopfball wurde von Zölsmann gefangen (6.) und der Fallrückzieher von Strauß ging über das Gebälk (8.). Dann hatte Zeitler das 1:0 auf dem Fuß, doch sein Schuß aus spitzem Winkel strich knapp am langen Pfosten vorbei (17.). Daß er es besser kann, zeigte er nach langem Abschlag von Zölsmann. Bedrängt von zwei Gegnern brachte er das Leder unter Kontrolle und schob es an Thaler vorbei ins Tor (32.). Doch die Freude währte nur sechs Minuten, denn nach einem Doppelschlag waren die Gastgeber plötzlich mit 1:2 im Hintertreffen. Erst ließ man Burghardt nach einer Ecke gewähren (36.), dann profitierte Nenz von Zölsmanns unkoordiniertem Herauslaufen und köpfte über diesen ins Netz (38.). Strauß hätte sogar nachlegen können, schob das Leder jedoch am leeren Tor vorbei (41.). Ein Mißverständnis zwischen Schaub und Herzog brachte kurz nach der Pause Nenz in Vorteil. Der nahm dankend an und vollendete zum 1:3 (54.). Moßbach jetzt zeitweise ohne klare Linie und mit verzweifelten Langpässen nach vorn. Dennoch ergaben sich Chancen. Zeitlers Kopfball nach einer Ecke ging drüber (60.) und sein Schuß aus freier Position wurde im letzten Moment noch geblockt (64.). Zwingelbergs Einwechslung für Beyer brachte frischen Wind und den Anschlußtreffer: Nach schönem Spielzug über Zeitler und Kraus hielt er von der Strafraumgrenze drauf und erzielte per Flachschuß das 2:3 (75.). Doch die keimende Hoffnung wurde im Handumdrehen erstickt. Frick dribbelte zwei Meter vor dem Tor, statt einfach zur Seite zu klären. C. Czimmernings stocherte dazwischen und erzielte mit dem 2:4 die Vorentscheidung (77.). Fortan war die Luft raus der Partie und passend zum Tag beim 2:5 das nächste Geschenk für die Gäste. Nach einem Einwurf bekam Zölsmann das Leder nicht zu fassen. Der darauf spekulierende Nenz war mit seinem dritten Treffer zur Stelle und konnte ohne Mühe einschieben (81.).

Fazit: Ein Spiel das anders verlief, als geplant. Der Gegner, zwar mit der etwas besseren Spielanlage brauchte aber die teils eklatanten Schnitzer der Herzog-Elf, um zum Erfolg zu kommen. Dennoch kein Beinbruch für die Moßbacher. Bereits am Pfingstwochenende gibt es doppelt die Möglichkeit sich wieder aufzurichten. Aber es wird sehr schwer, denn Zöllnitz (Fr., 18.30 Uhr in Moßbach) und Oppurg (Mo, 15.00 Uhr, ausw.) kämpfen gegen den Abstieg und brauchen jeden Punkt.



Statistik:

Aufstellung Moßbach

Zölsmann, Herzog, Streit, Tittel, Schaub, Frick (GK/78. Dittrich), Beyer (GK/73. Zwingelberg), Querengässer (GK), Wieduwilt, Kraus (GK), Zeitler

Aufstellung Jena-Zwätzen:

Thaler, Nenz, N. Czimmernings (85. Figuth), Wolff, Hentrich (70. Tumpach), Strauß, Vötgen, Rother (70. Ch. Czimmernings), Burghardt, C. Czimmernings, Wolter

Schiedsrichter: Andreas Liebig (Gera)

Zuschauer: 111

Tore:

1:0 Zeitler (32.)

1:1 Burghardt (36.)

1:2 Nenz (38.)

1:3 Nenz (54.)

2:3 Zwingelberg (75.)

2:4 C. Czimmernings (77.)

2:5 Nenz (81.)


Quelle: Mario Streit