1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 11.ST (2012/2013)

SV Jena-Zwätzen   SV Moßbach
SV Jena-Zwätzen 1 : 2 SV Moßbach
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   11.ST   ::   03.11.2012 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lucas Spindler, David Schaub

Assists

Robby Wieduwilt, Daniel Kraus

Gelbe Karten

Markus Zölsmann, Markus Weiß, Robby Wieduwilt, Daniel Kraus

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (17.min) - SV Jena-Zwätzen per Weitschuss
1:1 (76.min) - Lucas Spindler (Robby Wieduwilt)
1:2 (78.min) - David Schaub (Daniel Kraus)

Großer Kampf mit Sieg belohnt

SV Moßbach entführt überraschend beim 2:1 (0:1) aus Zwätzen drei Punkte



Fast wäre Moßbachs Keeper Markus Zölsmann zum tragischen Helden geworden, als er einen 40-Meter-Schuß von Jenas Strauß unterschätzte und ins Tor senken ließ. Doch wie alle seine Mitspieler kämpfte er in der Folge wie ein Löwe und freute sich am Ende wohl am meisten über den vorher nicht für möglich gehaltenen Sieg beim Staffelfavoriten. Der wiederum enttäuschte. Nichts zu sehen von der in den letzten Vergleichen noch demonstrierten Überlegenheit. Moßbachs zweite Reihe dagegen stach und bestach mit großem Kampfgeist im verregneten Norden Jenas.

Wenige Höhepunkte gab es in der von Taktik und gegenseitigem Abtasten geprägten ersten Hälfte. Spielerisch lief auf beiden Seiten auf dem glitschigen Geläuf nur wenig. Mit einem Sonntagsschuß störte Jenas Strauß das allgemeine Geplänkel. Er sah Zölsmann zu weit vor dem Tor, hielt aus gut 40 Metern drauf und beförderte den Ball exakt unter den Querbalken zum 1:0 ins Netz (17.). Als Cris Czimmernings über rechts durchbrach, machte Moßbachs Keeper mit einer tollen Parade seinen Fehler bereits wieder wett (25.). Die bis dahin zu vorsichtig agierenden Gäste hatten durch Wieduwilt ihre erste Möglichkeit, doch sein Freistoß wurde Beute von Torwart Thaler (31.). Jenas Torjäger Marks nahm einen Abpraller nach einem Freistoß direkt, doch Zölsmann war erneut in der Ecke und rettete das 0:1 in die Pause.

Mit gehobenen Häuptern kamen die Gäste aus der Kabine. `Hier geht heute was` machte man sich gegenseitig Mut. Doch nachdem Tumpachs Fernschuß am Gästegehäuse knapp vorbeistrich (46.), passierte erstmal gar nichts. Bis zur 60. Minute. Kraus paßte quer auf Wieduwilt, der frei auf Thaler zulief und ihm genau in die Arme schoß. Es war die Intialzündung im Spiel, das jetzt urplötzlich an Fahrt aufnahm und richtig packend wurde. Beide Teams wollten mehr. Als Strauß über links durchbrach, war erneut Zölsmann mit starker Parade zur Stelle (65.). Auch Gegenüber Thaler reagierte gut bei Schüssen von Beyer (66.) und Kraus (67.). Die Gäste witterten zunehmend ihre Chance, spielten nach vorn. Wieduwilt paßte quer in den Raum auf Spindler, der über rechts durchzog und Thaler mit seinem Schuß ins lange Eck zum 1:1 versetzte (76.). Den Doppelschlag zum 2:1 eröffnete Kraus, der mit viel Zug zur Grundlinie durchbrach, in den Torraum paßte, wo Schaub aus Nahdistanz verwandelte (78.). Mit einer großen Energieleistung ließ sich die Hartig-Elf von den jetzt verzweifelt anrennenden Zwätzenern den verdienten Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen.



Statistik:

Aufstellung Moßbach:

Zölsmann (GK), Herzog, Streit, Neundorf, Schaub, Weiß (GK, 46. Schlegel), Spindler, Lukes, Beyer (85. Zwingelberg), Wieduwilt (GK), Kraus (GK, 90. Dorn)

Aufstellung Jena-Zwätzen

Thaler, Tumpach, Schwarz, Nico Czimmernings, Wolff (GK), Marks (83. Vötgen), Mill, Strauß, Chris Czimmernings (GK, 75. Hauptstock), Burkhardt (GK), Cevin Czimmernings (83. Blumentritt)

Schiedsrichter: Peter Albrecht (Kahla)

Zuschauer: 60

Tore:

1:0 Strauß (17.)

1:1 Spindler (76.)

2:1 Schaub (78.)


Quelle: Mario Streit