1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 9.ST (2017/2018)

FC Thüringen Jena   SV Moßbach
FC Thüringen Jena 1 : 1 SV Moßbach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   9.ST   ::   14.10.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Peter Pribitny

Gelbe Karten

Felix Neupert, Stephan Wunderlich, Peter Pribitny, Markus Weiß

Gelb-Rote Karten

Felix Neupert (74.Minute)

Zuschauer

65

Torfolge

0:1 (45.min) - Peter Pribitny
1:1 (81.min) - FC Thüringen Jena per Kopfball

Verfolgerduell enttäuscht alle Beteiligten

Moßbach bringt knappe Führung in Unterzahl nicht über die Zeit

FC Thüringen Jena - SV Moßbach 1:1 (0:1)

Jena. Es war so etwas wie die Schlüsselszene in einem insgesamt niveaulosen Spitzenduell: Felix Neupert erhält zurecht Gelb-Rot, als er aus Frust über eine Abseitsentscheidung den Ball wegschlug. Das war in der 73. Minute, Jena fortan mit Dauerdruck und dem Ausgleich.

Jens Herzog übte sich dennoch in Nachsicht: "Felix ist noch jung und wird aus seinem Fehler lernen. Ich wollte gerade die Offensive umstellen und dann das. Dennoch haben wir alle heute nicht gut gespielt, zu viel gebolzt, zu ungenau, zu grobkörnig agiert".

Auch sein Trainerkollege Steffen Geisendorf wird wohl ein ähnliches Fazit ziehen. Auch bei seinem Team lief vor allem in der ersten Hälfte wenig zusammen, auch hier hagelte es Fehlaktionen. Nichts zu sehen vom gewohnten Kombinationsspiel.

Das geplante Angriffsfeuerwerk der Gäste war nach fünf Minuten im Keim erstickt. Die Thüringer meldeten sich darauf erstmals mit einer gefährlichen Aktion, als Schlenzig mit seinem Schuß an Lange scheiterte (6.). Was dann kam war: Nichts. Viel Stückwerk, das sich zwischen den Strafräumen abspielte. Und eine Verletzungsauszeit von Lutz Jäger (25.). Doch in zehn Minuten Überzahl konnten sich auch die Jenaer nicht neu sortieren. Ein langer Ball auf Pribitny weckte fast mit dem Pausenpfiff alle aus ihrer  Lethargie. Der Slowake dabei lachender Vierter, da sich Torwart Oertel und seine beiden Kollegen uneins waren. Der Weg war frei zum 1:0-Halbzeitstand (45.).

Der Beginn der zweiten Hälfte sah zunächst aktivere Gastgeber, die es aber schwer hatten, entscheidend in die Gefahrenzone zu kommen. Das Spiel wurde jetzt immer intensiver und auch ruppiger. Die Moßbacher vergaßen ob der Sicherung der Führung ihre Offensivbemühungen. Jens Herzog wollte das ändern, doch nach Gelb-Rot wurde alles anders. Die Thüringer drängten jetzt mit Macht auf den Ausgleich. Nachdem Schulz mit seinem Schuß an Lange scheiterte (78.) und Osterbrink den Ball knapp am langen Pfosten vorbei zog (80.), stand Schäfer nach einem Eckball goldrichtig und köpfte platziert zum jetzt verdienten Ausgleich ein (81.). Fast wäre den Gästen in den Schlußminuten noch der Siegtreffer gelungen, doch der gerade eingewechselte pfeilschnelle Pasold wurde zu weit abgetrieben, so daß der Winkel zu spitz war und Keeper Oertel den scharfen Schuß noch zur Ecke lenken konnte (90.+2).

Am Ende gab es beiderseits enttäuschte Gesichter, verlor man doch mit den Punktverlusten den unmittelbaren Kontakt zu Spitze. Die Bilanz der Moßbacher bei den Jenaer Top-Clubs hätte besser sein können. Unentschieden bei Schott und Thüringen und die Niederlage bei den Pharmern, waren zu wenig, um ganz oben stehen zu können.


Quelle: Mario Streit