1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga Jena-Saale-Orla, 19.ST (2017/2018)

SV Hermsdorf   SV Moßbach
SV Hermsdorf 0 : 2 SV Moßbach
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga Jena-Saale-Orla   ::   19.ST   ::   09.05.2018 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Schaub, Peter Pribitny

Assists

Franz Rocktäschel, Florian Aschenbrenner

Zuschauer

54

Torfolge

0:1 (11.min) - David Schaub per Kopfball (Florian Aschenbrenner)
0:2 (45+1.min) - Peter Pribitny per Kopfball (Franz Rocktäschel)

Herzog-Elf bleibt in der Spur

Moßbach legt mit guter Spielanlage in erster Hälfte den Grundstein zum Sieg 

SV Hermsdorf - SV Moßbach 0:2 (0:2) 

Hermsdorf. Schiedsrichter Richard Brinkel hätte das Spiel getrost nach der ersten Hälfte abpfeifen können, denn danach passierte nicht mehr viel. In Anbetracht der sicheren Führung ließen die Gäste die Zügel immer mehr schleifen. Das Spiel plätscherte dahin, auch weil Hermsdorf die Defensive der Gäste kaum in Verlegenheit brachte.

Ganz anders das Feuer in Halbzeit Eins. Moßbach drängte die Gastgeber mit einem geordneten Spielaufbau und teils guten Kombinationen zeitig in die eigene Hälfte. Konnte der starke Tirpitz im Tor der Gastgeber einen Flachschuß von Lukes noch wegfangen (10.), so war er bei Schaubs platziertem Kopfball nach einer Aschenbrenner-Ecke machtlos (11.). Das 1:0 war Zündstoff für weitere gute Angriffe. Wunderlich, der eine Flanke von Aschenbrenner herunternahm und sofort draufzog hätte bereits eine Minute später erhöhen können. Hermsdorfs einzige richtige Chance im Spiel hatte darauf M. Thomas, dessen Knaller vom 16er Lange mit toller Parade parierte (14.). Die tiefstehenden Gastgeber hatten zunehmend Mühe, das breit angelegte Offensivspiel der Herzog-Elf einzubremsen. Neupert, der über rechts für Unruhe sorgte, spielte sich in den Strafraum, zog seinen Schuß aber am langen Pfosten vorbei (27.). Sein Hammer von der Außenlinie landete nur zwei Minuten später am Innenpfosten. Schließlich verhinderte erneut Tirpitz bei Schaubs Schuß  aus Nahdistanz (32.) und Kopfball nach einem Freistoß (35.) das 2:0. Trainer Herzog wurde ob der ausgelassenen Chancen immer nervöser und lauter: "Spielt jetzt endlich konsequent auf das 2:0, bevor es zu spät ist und wir uns wieder alle nur noch angucken!". Er wurde erhört. Bereits in der Nachspielzeit gab es Freistoß für Moßbach von der Mittellinie. Rocktäschel hob ihn an die Strafraumgrenze, wo Pribitny zum Kopfball hochstieg und ihn unhaltbar genau in den rechten Torwinkel setzte.

Die zweite Hälfte blieb zwar umkämpft, jedoch vom Spielerischen weit hinter den ersten 45 Minuten zurück. Ein Kopfball Wunderlichs, den Tirpitz entschärfte (55.) und Neuperts Schuß, der nur knapp das Ziel verfehlte (82.), waren die einzigen Zittermomente für die Gastgeber, die es ihrerseits nicht vermochten, entscheidend das Tor der Moßbacher in Gefahr zu bringen.   


Quelle: Mario Streit